Musikstadt

Luxemburg

Mir wölle bleiwe, wat mir sinn“, so lautet in der für Deutsche sehr gut verstehbaren Landessprache, „op Lëtzebuergesch“ also, der Wahlspruch des kleinen Großherzogtum Luxemburg, das sich […]
zum Artikel »


Brünn

Brünn (tschechisch: Brno) ist prächtige Hauptstadt Mährens mit 380.000 Einwohnern. Früher war sie als Textilproduzent das Manchester Tschechiens, es künden sehenswerte Bauten wie Mies van der […]
zum Artikel »


Die Kirche bleibt im Dorf

Der Weg vom Hauptbahnhof weist nach links, dorthin, wo nach ein paar Metern Ruhrgebiet- Tristesse plötzlich ein urbanes Ausgehviertel lockt, das weit über Bochum hinaus bekannte Bermuda3Eck mit […]
zum Artikel »


Barcelona

Das Tuch ist edel, die Pelze sind zu beinahe jeder Jahreszeit viele, die Friseure der Stadt hatten Arbeit und die Juweliere haben gut verkauft. Selbst für einen gewöhnlichen Montag wirkt das […]
zum Artikel »


Lüttich

Nein, eine schöne Stadt mag man Lüttich nicht nennen. Dafür hat die wichtigste Metropole der Wallonischen Region einfach schon zu viel erlebt und mitgemacht. Und im Vergleich zu ihrer ewigen […]
zum Artikel »


Pittsburgh

Pittsburgh ist eine schöne Stadt – nach amerikanischem Standard. Grün, malerisch halbinselgleich am Monongahela und Allegheny River gelegen, die hier den Ohio bilden. Es gibt eine funktionierende […]
zum Artikel »


Würzburg

In diesem Hause verlebte 1833 Richard Wagner manch frohe Stunde im Kreise gleichgestimmter Seelen.“ So steht es an einem grau gewordenen Würzburger Sandsteinhaus. Doch hier wurden keine […]
zum Artikel »


Buenos Aires

Buenos Aires, Teatro Colón, sechster Rang. Der Olymp. Klein, sehr klein sind sie, die Berliner Philharmoniker, von oben gesehen, aus dem südamerikanischen Musikhimmel. Doch in der wunderbaren […]
zum Artikel »


Antwerpen

Nach Antwerpen, der Musik wegen? Sicher, der eminente Cembalist und radikale Dirigent Alter Musik Jos van Immerseel wurde hier geboren, auch der in den Fünfziger- und Sechzigerjahren wichtige […]
zum Artikel »


Turin

Eine Überraschung. Kein Smog, und auch nicht dieser milchige Nebel, der Norditalien gern in weiches, Konturen zerfließen lassendes Licht taucht. Stattdessen Sonne, Föhn, alles scharfkantig […]
zum Artikel »


Breslau

Hier klingt es, da singt es, es trötet und quietscht. Von überall her scheinen die Töne und Geräusche zu kommen, vereinen sich zu einem mal harmonischen, mal schrillen Miteinander. Auch wenn dies […]
zum Artikel »


Tanglewood

Klar, das amerikanische Kultursystem ist für mich neu, aber das war auch einer der Gründe, warum ich mich für Boston und für Tanglewood entschieden habe. Ich finde hier europäische Tradition und […]
zum Artikel »


St. Petersburg

Die – historisch gewordene – kulturelle Vielfalt dieser Stadt ist einzigartig. Da sitzt man im rosa Licht der Weißen Nächte im französisch zurecht geschnippelten Sommergarten unter einer von […]
zum Artikel »


Monte-Carlo

Mondäne Schönheiten, die an der Seite undurchsichtiger Männer im Dinnerjacket jede Nacht ein Vermögen im Spielcasino, den Hotels, Restaurants, Boutiquen, im Beach Club und den sonstigen Hot Spots […]
zum Artikel »


Sizilien

Wenn man vor einem majestätischen Theatereingang steht, gleichzeitig im inneren Ohr Klänge aus „Cavalleria rusticana“ hört und vor seinem inneren Auge das tödliche Finale einer grandios […]
zum Artikel »


Muscat

Vier halbnackte Steinstatuen bekamen ein Schamschürzchen, zwei christliche Kreuze wurden durch Wappenschilde ersetzt und ein Domestik durfte nicht mehr betrunken sein. Aber sonst hätte der 1988 […]
zum Artikel »


Wexford: Oper handgemacht

Die Besitzer von „Wood Ideas“ sind rechtschaffene Leute. Das Jahr über versorgen sie die Einwohner von Wexford mit Parkettböden. Doch drei Wochen lang ist ihr Schaufenster nicht […]
zum Artikel »


Nürnberg

Während die Nürnberger Kaiserburg schon früh Minnesängern ein Forum bot, so beherbergte die herrliche St. Sebald- Kirche Mitte des 15. Jahrhunderts einen Schülerkreis des Organisten Conrad […]
zum Artikel »


Stockholm

So ereignet sich Opernglück. Man steht unter einem gemalten Himmel in einem klassizistischen Salon und blickt an Kristalllüstern vorbei in echten Himmel. Zarte Wolken türmen sich effektvoll, […]
zum Artikel »


Frankfurt

Dabei steht am anderen Ende der Taunusanlage nun auch schon seit 63 Jahren ein Opernhaus, das eher inhaltlich einiges hermacht, sowohl regional wie auch im internationalen Vergleich. Doch lokale […]
zum Artikel »


Český Krumlov

Orpheus ist müde. Wie oft hat er heute schon seine geliebte, aber tote Euridice betrauert. Noch einmal lässt er seine Stimme anschwellen: „Euridice, Euridice!“ und wirft sich auf die Brust […]
zum Artikel »


Genf

D rittteuerste Stadt der Welt (gleich nach Zürich und Tokio), Geschäfts- und Kongressmetropole, Ort der Banker und Beamten, nicht mehr Schweiz und noch nicht Frankreich, kostspielig, elegant, […]
zum Artikel »


Mailand

Schließlich wird kaum eine Stadt so sehr mit ihrem Opernhaus identifiziert wie diese, bisweilen dröge, strenge Beamtenstadt, die ihre Reize nicht so schnell offenbart wie viele italienische […]
zum Artikel »


Pesaro

Seien wir ehrlich: Der Adriaort Pesaro ist im Hochsommer nicht unbedingt ein Traumziel. Zwar rösten sich hier schon lange nicht mehr die Urlauber aus Wanne-Eickel am notorischen Teutonengrill. […]
zum Artikel »


Aldeburgh

Britten lebt hier.“ So steht es im Prospekt. Aber wie kann das sein? „The British Orpheus“, der erste seit Henry Purcell, der die Engländer schmerzlich daran erinnerte, dass sie eben kein Land […]
zum Artikel »


Amsterdam

Wie ein Wasserkopf hat die selbst reichlich von Wasser durchflossene, dabei größte und reichste Stadt des Landes alle tonangebenden Institutionen an sich gezogen. Nur der Rundfunk sitzt mit seinen […]
zum Artikel »


Bordeaux

Zugegebenermaßen liegt die Weinbaumetropole an der Garonne, neuntgrößte Stadt Frankreichs mit 240.000 Einwohnern, von Deutschland aus gesehen etwas weitab vom Schuss, doch die Kenner schnalzen bei […]
zum Artikel »


Venedig: Die Allererlauchteste

Hier wurden Opern von Bellini und Rossini, Prokofiew und Britten uraufgeführt. Heute noch ist die Biennale della Musica Italiens wichtigstes Musikfestival. In der Stadt der Kanäle und Palazzi […]
zum Artikel »


Oslo: Oper auf dem Eisberg

Oslo ist eine Wohlfühl- Stadt, die den Besucher sofort für sich einnimmt. Es gibt gewiss spektakulärere Städte, doch wenige, die ein so »rundes« Ganzes bieten. In mancherlei Hinsicht erinnert […]
zum Artikel »


Aix-en-Provence: Abschied vom Festspiel-Zirkus

Ouvertüre: die Hungrigen, die in den überteuerten Restaurants am Cours Mirabeau das Besteck recken und unter Platanen die Blickauswahl auf gleich drei moosbegrünte, immer feucht glänzende Brunnen […]
zum Artikel »


Santa Fe: Oper im Wilden Westen

Das spektakuläre Land der Pueblo-Indianer und Mescalero-Apachen, der spanischen Missionen und von Billy the Kid, der unausrottbaren Ufos von Roswell und dem Trinity Site, wo am 16. Juni 1945 die […]
zum Artikel »


Los Angeles

Provinz in der Flächenstadt – das heißt nichts wirklich. In Los Angeles wurde der Beach Boys Sound in den Sechzigern zur Surfertraummusik der Welt, in der Nähe flüchtete sich Michael Jackson, […]
zum Artikel »


Finnlands Hauptstadt Helsinki

In Helsinki stehen zwar mit dem Kulturhaus aus Backstein und der Marmorklippen ähnelnden Finlandia-Halle gleich zwei Saalgebäude von Alvar Aalto. Doch beide sind eher wegen ihrer Architektur […]
zum Artikel »


Lyon: Vergesst Paris

Eine halbe Stunde vor Aufführungsbeginn drehen die Jungs noch mal richtig auf. Kopfpirouetten, Luftsprünge und die eckigen Breakdance-Moves in Schwindel erregendem Tempo – die Show, die die bunte […]
zum Artikel »


Aida am Toten Meer

Die Soldaten Nebukadnezars lächeln freundlich. Klar doch, fotografieren erlaubt, mehr noch: erwünscht. Auch mir, dem Gast. Oder doch lieber einen Drink, etwas Käse, Obst, Kaffee? Springbrunnen […]
zum Artikel »


Shanghai: Gespuckt wird nicht mehr

Endlose Reihen von Hochhäusern, langweilig, banal. Shanghai, 20 Millionen Menschen, viele davon erst in den letzten Jahren in dem aggressiv wachsenden Ballungsraum entlang des Flusses Huangpou […]
zum Artikel »


Göteborg: Auf Augenhöhe mit Stockholm

Schon nach den ersten Takten steht fest: Der Sound ist eine Wucht. Dunkel und erdig tönt das in der Vollholzakustik des 1935 erbauten Göteborger Konzerthauses, mit jener bronzenen Patina auf den […]
zum Artikel »


Brüssel

Die große Stunde des Brüsseler Musiklebens schlug am 25. August 1831. Eine Vorstellung von Aubers Revolutionsoper »Die Stumme von Portici« im Théâtre de la Monnaie brachte das Publikum so in […]
zum Artikel »


Bologna: Paläste, Padres, Pasta

Wer oder was fehlt hier? Man merkt es erst auf den zweiten Blick. Die Touristen. Das nämlich hat Bologna mit Turin gemein: Zwei der schönsten italienischen Städte pfeifen weitgehend auf die […]
zum Artikel »


Dallas: Live Large - Think Big

Einmal machte Dallas auch als Musikmetropole Schlagzeilen. 1957 wurde die neue Civic Opera von Maria Callas mit einem Konzert eingeweiht. Die Griechin war mit dem damaligen Chefmanager und […]
zum Artikel »


Brügge sehen und sterben

»Es ist seltsam«, sinniert der Oxforder Musikprofessor Reinhard Strohm, der sich zu Beginn seines Buches über die Musik im mitteralterlichen Brügge in die Betrachtung flämischer Malereien […]
zum Artikel »


Istanbul: Entführung in das Serail

Der Auftakt ist nicht gerade verheißungsvoll: Ganze fünf Minuten Musik haben die Macher der Eröffnungsfeier von »Istanbul 2010« der klassischen Musik zugedacht. Hier ein paar Takte Verdi-Requiem […]
zum Artikel »


Bratislava: Zwischen K.u.K. und Wurstfabrik

»Natürlich«, sagt Stefan, mein Gastgeber und Stadtführer, »wir standen und stehen immer ein bisschen im Schatten.« Neben Wien, immer noch so etwas wie die europäische Hauptstadt der Musik, hat […]
zum Artikel »


Braunschweig

»Keinem Orte in ganz Deutschland bin ich so ungerne vorbey gereiset, als Braunschweig«, schrieb der englische Musikreisende Charles Burney 1773 in sein Tagebuch. Vorbey gereiset? Nun, auch heute […]
zum Artikel »


Basel

Dem Ruf der Schweizer als diskretestes Volk der Erde macht das Klingelschild des Hauses »Auf der Burg 7« alle Ehre: Nur das Wort »Stiftung« steht in fein geschwungenen Buchstaben auf dem […]
zum Artikel »


Halle

Die von den Romantikern viel besungene Saale war zu DDR-Zeiten ein streckenweise schwarzer, stinkiger Fluss mit Schaumbergen. Heute blüht das Leben wieder in der »Herberge der Romantik«, in der […]
zum Artikel »


Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg: Die Südwestliga

Klar, die Geschichte drückt, sie überwiegt das Moderne und prägt auf dominante Weise die Gegenwart, aber sie macht auch stolz. Immer noch begegnet man in Mannheim den Spuren von Kurfürst Karl […]
zum Artikel »


Krakau: Klezmer, Kunst und Kennedy

Auch Goethe war hier. Es hat ihm nicht sonderlich gefallen. Doch jetzt steht er immer noch da – zur Salzsäule erstarrt, 130 Meter unter der Erde. Was die selbstredend katholischen Krakauer in […]
zum Artikel »


Bonn: Wir sind Beethoven

wieder Beethoven!« Das Bonmot der emsigen Bonner Kulturlobbyistin und -»macherin« Karin Hempel-Soos macht schon seit Jahren die Runde in der Bundesstadt. In der Tat hat sich die Geburtsstadt des […]
zum Artikel »


Neapel: Neapel sehen und sterben

Dass man die Stadt am Golf gesehen haben muss, bevor man ruhig sterben kann, wie ein altes Sprichwort sagt, mag vielen Menschen heute nicht mehr einleuchten. Überbevölkerung, planloser Bauboom, […]
zum Artikel »


Abu Dhabi: Die Wüste lebt

Noch immer erschallt wie seit Jahrhunderten allabendlich nach Sonnenuntergang der Ruf des Muezzins aus den Lautsprechern der unzähligen Moscheen in Abu Dhabi, der boomenden Metropole der […]
zum Artikel »


Weltmusikerbe

Als Sebastian Weigle ans Liceu kam, merkten die Musiker schnell, was die Stunde geschlagen hatte: Kaum im Haus, ließ er erstmal Uhren in den Probe- und Warteräumen anbringen – ein deutliches […]
zum Artikel »


Dresden: Kulissen des Glücks

Wer Sachsens Hauptstadt besucht, sollte sich ihr am besten vom rechtsseitigen Elbufer her nähern. Denn die berühmte Silhouette des Stadtzentrums, die sich von dort aus dem Blick erschließt, ist […]
zum Artikel »


Bremen: Steife Kulturbrise

Den Höhepunkt seiner Tour hat sich Albert Schmitt bis zum Schluss aufgespart. »Nun unser Saal«, verkündet der Geschäftsführer der Deutschen Kammerphilharmonie feierlich, während er eine […]
zum Artikel »


Warschau: Warschauer Frühling

Der Berlin-Warszawa-Express hat uns im Zentralbahnhof ausgespuckt, der wie ein großer grauer Käfer in der Innenstadt hockt. Wir treten ins Freie. Wo mag wohl das musikalische Herz dieser Metropole […]
zum Artikel »


Bergen: Nordlichter

Wie ein aufgeklappter Konzertflügel soll die Grieghalle im Zentrum Bergens aussehen, heißt es jedenfalls im Reiseführer. Weniger fantasiebegabte Betrachter denken eher an eine Mischung aus […]
zum Artikel »


Weimar: Der Musen-Witwensitz

Gegen Goethe und Schiller kommt keiner an. Wie ein Stein gewordenes doppeltes Ausrufezeichen macht das Denkmal der Dichterdioskuren auf dem Theaterplatz noch dem unbedarftesten Touristen auf den […]
zum Artikel »


Zürich: Das Brummen der Sponsoren

Bei Deutschlands Kommunalpolitikern dürfte die Nachricht entweder auf ungläubiges Staunen oder auf blanken Neid stoßen: Anfang März verkündete die Zürcher Regierung, den kommunalen Anteil der […]
zum Artikel »


Paris: Zurück in die Zukunft

Jeden Mittwoch beginnt die Qual der Wahl. Dann erscheint die jackettaschengroße und klein gedruckte Veranstaltungsbroschüre „Paris cope“, nach der der Kulturjunkie im Allgemeinen und der […]
zum Artikel »


Köln: Warum ist es am Rhein so schön?

Richtig ging‘s erst los, als alles am Ende war. Die Rauchwolken der alliierten Bombengeschwader waren kaum verflogen, als um den wundersamer Weise fast unverletzten Dom herum inmitten riesiger […]
zum Artikel »


Baden-Baden: Der Zauberer von der Oos

Nicht zum ersten Mal in seiner Geschichte putzte sich Baden-Baden zur Festspielstadt: Als nämlich im April 1998 das Festspielhaus eröffnet wurde, eine paradoxe, aber stimmige Kombination aus […]
zum Artikel »


Düsseldorf: "Ich bin ein DÜSY"

Eigentlich gibt es nur einmal im Jahr in Düsseldorf eine öffentliche Prozession. Immer am Aschermittwoch, wenn alles vorbei ist und mit Hoppeditz der Schutzheilige aller Narren unter großem […]
zum Artikel »


Wien: Manege frei!

In der vergangenen Saison hat in Wien wieder eines der beliebtesten öffentlichen Gesellschaftsspiele begonnen: Eine Stadt sucht einen Theaterdirektor. Diesmal ist die Volksoper an der Reihe, das […]
zum Artikel »


Auf den Straßen von San Francisco

Wer wissen will, wie Kultur an der Westküste Amerikas funktioniert, schlägt am besten ein Programmheft auf. Während sich die Informationen über Konzertablauf oder Abendbesetzung meist erst nach […]
zum Artikel »


Musikstadt: Salzburg

Natürlich weiß der gewachsene, zugereiste oder gelernte Salzburger längst mit seinem Heros umzugehen. Er geht ihm am besten aus dem Weg. Die Heerscharen von Touristen, die sich vor dem Geburtshaus […]
zum Artikel »


Ein Rauschen im Silbermeer: Hamburg

Selbst der „Pfeffersack“, der alte Hamburger Kaufmann oder Reeder, scheint etwas für die Tonkunst übrig gehabt zu haben. Zumindest gelegentlich, denn neben der Kirchenmusik, deren Vertreter […]
zum Artikel »


Musikstadt: London

Tea Time im Savoy. Clotted Cream und Orangenmarmelade auf warmen Scones. Und natürlich Gurkensandwiches, die dürfen nicht fehlen. Dunkelrote Marmorsäulen, antikes Mobiliar, Lederfauteuils, […]
zum Artikel »


Essen: Kohle und Kultur

Der Ehrentitel „Kulturhauptstadt Europas“, der im Jahr 2010 für zwölf Monate erstmals wieder nach Deutschland wandert, ist zum Greifen nahe. Traditionsreiche Mitbewerber wie Köln, Münster, […]
zum Artikel »


Stradivari und Diamanten

Noch ist sie Dänemarks prominentestes Mobbing-Opfer: die neue Kopenhagener Oper. Was hat man nicht alles an dem Musentempel auszusetzen, den der über 90-jährige Reeder Maersk Mc-Kinney Møller dem […]
zum Artikel »





Top