Boulevard

Bunte Klassik

Responsive image

Meditative Meeres-Reise

An die Zeit, als die Fahrten übers Meer noch mit richtigen Gefahren verbunden waren, erinnert das mittlerweile dritte Album, das die Harfenistin Arianna Savall mit Petter Udland Johansen und dem […]
zum Artikel »


Herbe Klangschönheiten aus Skandinavien

Es ist eine herbstlich-herbe Klangwelt, in die das Danish String Quartet mit seinem neuen Album führt. Auch ohne den Hintergrund des Repertoires zu kennen, spürt man instinktiv in den mal […]
zum Artikel »


Madrigale, Pop und Schlager

Das kommende Jahr steht im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums der King’s Singers – jener 1968 am King’s College in Cambridge gegründeten Vokalformation, die A-Cappella-Geschichte geschrieben […]
zum Artikel »


Telemann, der Vielsaitige

Was sind Ihre drei Lieblingsstücke von Georg Philipp Telemann? Sie kommen nicht drauf? Machen Sie sich nichts draus. Der Zeitgenosse von Händel und Vivaldi, Freund von Bach und Patenonkel dessen […]
zum Artikel »


Beseelt-barockes Saxofon

Welcher ist der meistbearbeitete Klassik-Komponist? Die Chancen stehen gut, dass es sich um Johann Sebastian Bach handelt. Kaum ein Ensemble, das seine Musik nicht zumindest in Arrangements spielen […]
zum Artikel »


Keine Angst vor Virginia Woolf

Am Anfang erklingt der „Big Ben“ – hörbares Symbol für die Stadt London. Dann erhebt eine literarische Kultfigur ihre Stimme: Virginia Woolf, die große Meisterin des inneren Monologs, die […]
zum Artikel »


Mein lieber Schwan!

Wenn sinfonische Musik, Jazz und Weltmusik auf offener Bühne zusammenkrachen und kreative Funken sprühen, dann kann man sicher sein: Das vierköpfige Ensemble Uwaga! ist daran beteiligt. Seit […]
zum Artikel »


Isländische Klang-Orte

Island sei ja schon so oft abgefilmt worden – es sei Zeit, dass da mal was Neues komme. So ist es in den Statements des isländischen Musikers Ólafur Arnalds zu lesen, und natürlich geben wir ihm […]
zum Artikel »


Sven Helbigs Chor-Panoramen

Spätestens seit seinen „Pocket Symphonies“ gilt der in Dresden lebende Komponist Sven Helbig als besondere Stimme unter den jüngeren Tonsetzern. Sein Markenzeichen: Avantgarde, Pop, Jazz, der […]
zum Artikel »


Das Berliner Dutzend mit Tango-Klassikern

Als 1972 zwölf Cellisten der Berliner Philharmoniker auf die Idee kamen, sich als Ensemble eigenständig zu machen, schüttelte so mancher den Kopf: Karriere machen mit einem Streicherchor, der noch […]
zum Artikel »


Suche nach dem „Land Of Gold“

Das Schicksal der Flüchtlinge in aller Welt beschäftigt nicht nur Normalbürger und Politiker, sondern auch Musiker. Anoushka Shankar, Tochter des berühmten Sitar-Virtuosen Ravi Shankar und […]
zum Artikel »


Tierisch-Musikalisches von Salut Salon

Worum geht es in der klassischen Musik? Was sind die großen Themen hinter den Tönen? Das erfolgreiche Damen-Ensemble „Salut Salon“ ist ja seit jeher dafür bekannt, diese Frage augenzwinkernd, […]
zum Artikel »


Beethovens Themen im Jazzgewand

Beethoven war ja bekanntlich ein Meister der Improvisation, des – wie man es zu seiner Zeit nannte – „freien Fantasierens“, und da liegt es gar nicht so fern, sich von seinen Themen und […]
zum Artikel »


Feinste Mischung von Klassik bis Jazz

Sie bringen den Marschschritt vom alten Radetzky gehörig durcheinander, lassen den fünften „Ungarischen Tanz“ von Brahms in wehmütigen Zimbalklängen baden und lauschen der Klavierfantasie […]
zum Artikel »


Dialoge von Alt und Neu

Wer hätte sich das vor einigen Jahrzehnten noch träumen lassen: Ligetis experimentelles „Poème symphonique“ für 100 Metronome zusammen mit Musik von den Beatles, der Gruppe R.E.M., Couperin […]
zum Artikel »


Tango in Reinkultur

Vor 100 Jahren begannen sich in Argentinien die berühmten „Orquestas típicas“ zu entwickeln – die Tangoorchester mit ihrem unverwechselbaren Klanggemisch aus Bandoneon, Gitarren, Streichern […]
zum Artikel »


Von Debussy bis Amélie

Die Harfenistin Lavinia Meijer sorgt ja schon seit Jahren für eine Erweiterung des Harfenrepertoires in Richtung Minimalismus. So hat sie den vielen Saiten ihres Engelsinstruments schon die […]
zum Artikel »


Klänge für das Kino im Kopf

Band, Orchester oder Kammermusikensemble? Schon allein diesen Bezeichnungen entzieht sich die 2007 gegründete Formation „Spark“ – und jeder Einordnung, was den musikalischen Stil betrifft. […]
zum Artikel »


Simon Keenlyside am Broadway

Neben Oper und Lied gilt die Liebe des Baritons Simon Keenlyside dem Musical. Die 16 Tracks seines neuen Albums bieten ein exzellent präsentiertes „Best-Of“ der Hits aus den goldenen Zeiten des […]
zum Artikel »


Eine Britin in Paris

Der barocke Glanz der strahlenden Bachtrompete reicht der Engländerin Alison Balsom genau so wenig wie die Virtuosität klassischer Solokonzerte von Haydn bis Hummel. So hat sie sich nun an die […]
zum Artikel »


Vierhändig an der Bar

Woran denkt ein Klavierduo, wenn es ein CDDebüt plant? An Mozart oder Schubert? Das duo imPuls dachte an Cocktails. Sebastian Bartmann, die männliche Seite des Duos, kann nicht nur Klavierspielen, […]
zum Artikel »


Nach Brasilien

Streichquartette, die aus der hehren Welt von Haydn, Beethoven und Co. ausscheren und die speziellen Klangreize des Ensembles an anderen Stilen erproben, gibt es viele. Doch nur wenige behaupten […]
zum Artikel »


Sie sind wieder da!

Manche nennen sie die „Beatles der 30er“: die Comedian Harmonists, der Mythos der deutschen Unterhaltungsmusik schlechthin. Jetzt erstehen sie als Covergruppe „Berlin Comedian Harmonists“ […]
zum Artikel »


Auf Marlenes Spuren

Friedrich Hollaenders Lieder seien der „Klang von Weimar“, heißt es im Begleitheft zu dieser CD, und das trifft es genau: Bittersüße Balladen wie „Wenn ich mir was wünschen dürfte“, […]
zum Artikel »


Selbst ist die Pianistin

Ohne Agentur und Plattenvertrag wandte sich die ukrainische Pianistin Valentina Lisitsa per YouTube direkt an das Musikpublikum – und nennt mehr als 60 Millionen Fans ihr Eigen, die übrigens […]
zum Artikel »


Neues von Falk und seinen Söhnen

Sie nennen sich „Boygroup“, aber eigentlich sind sie eine generationsübergreifende Musikformation: der erfolgreiche Keyboarder und Produzent Dieter Falk, der zusammen mit seinen Söhnen jetzt […]
zum Artikel »


Schillers Klassik-Klanggemälde

Sein Name steht für Hymnen der elektronischen Musik, für Klangwerke, die Türen in neue akustische Dimensionen öffnen. Schiller ist seit 1998 unter dem Namen des großen klassischen Dichters in […]
zum Artikel »


Wagners Blech

Wagner hat zwar die Wagner-Tuba erfunden und war auch sonst den Blechblasinstrumenten sehr zugetan, aber kann es gutgehen, wenn man seine berühmten Werke nur mit Trompeten, Posaunen, Hörnern und […]
zum Artikel »


Schwartes glückliche Schweinewelt

Am Anfang stand das berühmte Bilderbuch „Na warte, sagte Schwarte“ – längst ein Klassiker von Helme Heine. Hinzu kamen Ideen des Komponisten Andreas N. Tarkmann – einem bekennenden […]
zum Artikel »


Flüchtige Augenblicke am Klavier

Viele Kinobesucher kennen die Musik des Südkoreaners Yiruma sehr gut: Immerhin erklang sein Stück „River Flows In You“ schon im erfolgreichen „Twilight-Film“. Das neue Album „Stay In […]
zum Artikel »


Wenn die Chemie stimmt …

So kann’s gehen: Der eine hat einen Klavierladen, der andere fragt darin nach, ob er auf einem der Instrumente für ein Konzert üben darf. Die künstlerische Chemie stimmt, und es schlägt die […]
zum Artikel »


Filmmusik wird Klassik – und umgekehrt

Seit einigen Jahren entdeckt die Musikwelt das Violinkonzert von Erich Wolfgang Korngold wieder – ein Werk, das man als spätromantisches Virtuosenkonzert hören kann, dessen Substanz jedoch aus […]
zum Artikel »


Ein Amerikaner in Rom

Bei dem Thema kann man es fast erwarten: Der Soundtrack zu Woody Allens Film »To Rome With Love« ist eine musikalische Wundertüte: Da mischen sich Italo-Evergreens wie das legendäre »Nel blu […]
zum Artikel »


Der rosa Mond geht wieder auf

»Pink Moon« ist eine Album-Legende: Der Gitarrist und Songwriter Nick Drake schuf es in nur zwei Nächten zwei Jahre vor seinem Tod mit 24 Jahren. 40 Jahre später zieht Joel Frederiksen mit seinem […]
zum Artikel »


Session im Ziegenstall

Kann man sich etwas darunter vorstellen, wenn eine CD »Ziegenrodeo« heißt? Das ist jedenfalls die Übersetzung des Titels dieser Neuerscheinung des Cellisten Yo-Yo Ma. Der Virtuose gilt ja längst […]
zum Artikel »


Operndenkmal verswingt

Wenn Max seine Agathe fast nicht kriegt und vor der Entscheidung, sich das Gelingen des Probeschusses mit magischen Gewehrkugeln zu erschleichen, in Verzweiflung ausbricht – dann würde man heute […]
zum Artikel »


Zu Ehren von St. Hubertus

Abschied, Jagd, die Melancholie des Herbstes und die Romantik der Wälder: Das sind die Assoziationen des weiträumigen Hörnerklangs, der jeden Herbst bei der traditionellen Hubertusmesse im […]
zum Artikel »


Die Seligkeit beim Heurigen

Wien bleibt Wien, und Wiener Lied bleibt Wiener Lied, ob es nun brav nach E-Musik-Gattungsregeln vom Klavier, beziehungsweise Orchester begleitet wird – oder von Schrammeln. Angelika Kirchschlager […]
zum Artikel »


Rasante Saitensprünge

Die Zeiten, in denen man Streichquartettformationen nur im Rahmen des strengen Kammermusikgenres antraf, sind ja zum Glück endgültig vorbei. Das Spring String Quartet lässt die Saiten tanzen, […]
zum Artikel »


Sanftes Streichoktett

In frühbarocken Zeiten nannte man ein solches Ensemble von Instrumenten wohl Consort, und die »Violoncelles français«, die hier zu Acht aufspielen, sehen sich auch in dieser Tradition. Freilich […]
zum Artikel »


Rennfahrer am Klavier

Bachs »Air«, ein »Liebestraum« von Liszt oder Tschaikowskis »Tanz der Zuckerfee« sind vielleicht nicht gerade das, was man mit einem aufregenden Computer-Autorennen verbindet. Trotzdem gehören […]
zum Artikel »


Keine Schadensbegrenzung

Von Krimimusik (»Mission Impossible«) bis Queen (»We Will Rock You«), von raffinierter Beethoven-Amalgamierung (»Tango für Elise«) bis zu einer derben Begegnung von weihevoller Kanonkultur und […]
zum Artikel »


Das neue Officium

1994 erschien mit »Officium« ein Kultalbum. Dass ein Jazzsaxofonist und ein Alte-Musik- Ensemble in der Verbindung spätmittelalterlicher Vokalpolyfonie und ausgedehnten Improvisationen ein so […]
zum Artikel »


Die Seine an der Spree

Musikwissenschaftler würden die Formation wahrscheinlich korrekt »Cello-Duodezett« nennen, aber die Welt kennt die Truppe unter der Bezeichnung »Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker […]
zum Artikel »


Tango konzertant und sinfonisch

Wer Tango sagt, denkt meist an kleine Besetzungen höchstens bis zum Sextett. Doch mit großem Orchester entfaltet sich die argentinische Traditionsmusik zu einem wahren Klangrausch, der selbst […]
zum Artikel »


So klingt´s in Schumann´s Bar

Roastbeef und Bratkartoffeln: Das ist ein klassischer Eintrag in einer Speisekarte, doch auf »Schumann’s Favored Bar Songs« findet man die Speise auch auf der Trackliste. Der Komponist Fumio […]
zum Artikel »


K&K in Berlin

Wenn das keine Völkerverständigung ist: Da kommen die K&K Philharmoniker, die sich ihre historische Verbundenheit zur habsburgischen Vergangenheit gewissermaßen in den Titel geschrieben haben, im […]
zum Artikel »


Bocellis Weihnachtsgeschichte

Das Lied zum Film oder der Film zum Lied? Bei dem Titel »God Bless Us Everone«, einem Höhepunkt auf Andrea Bocellis Weihnachts- CD, ist man sich da nicht ganz sicher: Der Song läuft im Vorspann […]
zum Artikel »


Goldglänzender Händel

Händels monumentale Barockmusik steht Blechensembles gut – vor allem, wenn sie so farbig und virtuos musiziert wird wie hier. Das Schweriner Blechbläser Collegium beschränkt sich freilich nicht […]
zum Artikel »


Der elektronische Blick

Dass die Komponisten populärer elektronischer Musik viel Inspiration aus der Klassik beziehen, ist kein Geheimnis. In vielen Clubs und auf Raverpartys schimmern Motive und Klangfarben von Bach bis […]
zum Artikel »


Mit der Gitarre über den »Großen Teich«

Als Reise von der Alten in die Neue Welt will die Gitarristin Sharon Isbin das Programm ihrer neuen CD verstanden wissen, das im Europa der Renaissance beginnt und im Amerika des 20. Jahrhunderts […]
zum Artikel »


Der Beatles letztes Album

Die Trennung war beschlossene Sache, und dieses Album sollte ihr letztes sein: 1969 erschien »Abbey Road« – die Scheibe mit den Beatles auf dem Zebrastreifen. Jetzt hat der Klassiker der […]
zum Artikel »


Die »Gitarrendynastie« wird 50

Wer Gitarre sagt, meint »Los Romeros«: Drei Generationen umfasst das vor 50 Jahren von Celedonio gegründete spanische Familienensemble, das Millionen von Fans begeistert und unzählige Aufnahmen […]
zum Artikel »


Französische Weihnachten

»Das« Weihnachtsoratorium sagt man, wenn man Bach meint. Wer es lieber romantisch-opulent liebt, sollte mal bei den französischen Großmeistern des 19. Jahrhunderts reinhören: Das »Oratorio de […]
zum Artikel »


Zwischen den Welten

Immer auf der Reise zwischen verschiedenen musikalischen Welten: »Nessiah«, hebräisch für »Reise«, nennt der preisgekrönte Klarinettist David Orlowsky seine neue CD. Der Schüler von Giora […]
zum Artikel »


Kevin Kiner komponiert »The Clown Wars«

Als in den Siebzigerjahren der erste »Star Wars«-Film in die Kinos kam, begeisterte sich das Publikum nicht nur für die Story und die Special Effects, sondern auch für die Musik von John […]
zum Artikel »


Klingende Sphären

Schon viele haben versucht, die unhörbare Musik der Sphären, die Harmonie der Planeten, die nach mathematischen Mustern ihre Bahnen ziehen, hörbar zu machen. Altmeister Mike Oldfield hat die […]
zum Artikel »


Walzer im Film

Walzer im Film – da denkt man an Ballszenen oder zumindest an Heimat- oder Historiengenres. Aber wenn man genau hinsieht, ist es schon erstaunlich, zu welchen Bildern die Regisseure den […]
zum Artikel »


Der Schmusebariton

Es ist doch immer wieder interessant zu beobachten, wie Opernsänger selbst aus schmusigen Popsongs genau das Quäntchen Belcanto hervorzaubern können, das den originalen Interpreten fehlt. Wenn der […]
zum Artikel »


Villazóns großes Porträt

Man reibt sich die Augen, wenn man die Trackliste dieser CD überblickt: Erst vier Jahre ist es her, dass Rolando Villazón auf breiter Front mit Einspielungen begann – und schon hat er eine so […]
zum Artikel »


Die Baden-Badener Operngala

Es vergingen drei Stunden, und weg waren sie, die Karten für die drei Operngalas in Baden-Baden mit Anna Netrebko, Elīna Garanča, Ramón Vargas und Ludovic Tessier. Wer draußen bleiben musste, […]
zum Artikel »


Die Seidenstraße in Chicago

Eigentlich ist es ja ein bisschen paradox: Da versammeln sich Musikerinnen und Musiker, um die vielfältigen Kulturen der legendären Seidenstraße zu klingendem Leben zu erwecken, sie selbst aber […]
zum Artikel »


Er war Caruso

Früher sprach man nicht von Crossover, sondern von Musik. Und wer singen konnte, konnte alles singen. Mario Lanza, der nicht nur als Sänger, sondern zum Beispiel in der Rolle als „Großer […]
zum Artikel »


Grüße vom Broadway

Keine Straße der Welt ist so sehr zum Ziel der Sehnsüchte von Theaterkünstlern aller Art geworden wie der New Yorker Broadway – in Frühzeiten des „Big Apple“ der „breite Weg“, der aus […]
zum Artikel »


Neujahrsgrüße von der Donau

Das Mozartjahr ist zu Ende, und es gibt nichts zu feiern? Kein Problem: Wir sind ja jetzt im Hellmesbergerjahr! Vor 100 Jahren starb der Wiener Geiger, Dirigent und Komponist, dessen Musik Zubin […]
zum Artikel »


Weicher Trompetensound

Chris Bottis unverwechselbar weicher Sound ist legendär. Angeblich ist der Effekt darin begründet, dass der 1962 geborene Trompeter aus Oregon eine handgearbeitete Trompete mit einem Mundstück von […]
zum Artikel »


Duftnoten

Wie riecht der perfekte Duft? Und wie klingt die richtige Musik dazu? Lange bevor der Plan, Patrick Süskinds historischen Roman „Das Parfum“ zu verfilmen, Realität wurde, beschäftigte sich der […]
zum Artikel »


Ein Schicksal in der Carnegie Hall

Der bedeutendste Musentempel der Welt, die New Yorker Carnegie Hall, ist nicht nur Schauplatz der Musik-, sondern auch der Filmgeschichte. 1947 entstand der Streifen „Carnegie Hall“ – eine […]
zum Artikel »


Die Jenkins-Sammlung

Es begann mit Werbespots. Millionen von Menschen rund um die Welt erinnern sich heute jedoch nicht mehr daran, was in den Filmen angepriesen wurde. Dafür blieb die Musik des Walisers Karl Jenkins im […]
zum Artikel »


Geisha mit Streicherkantilenen

Fast zehn Jahre ist es her, da veröffentlichte Arthur Golden den Roman „Die Geisha“ – und die Story um eine der legendären, geheimnisvollen japanischen Edelkurtisanen stürmte bald die […]
zum Artikel »


Papa Haydns Giraffensinfonie

Armer Papa Haydn: Vollkommen überlastet mit der Komposition neuer Musik für seinen Dienstherrn Fürst Esterházy, hat er bis in die Nacht hinein über seinen Partituren gesessen, und nun flattert […]
zum Artikel »


Das Beste

Der ECHO-Preis hallt Jahr für Jahr noch in den CD-Regalen der Klassikfreunde nach – in Form der Doppel-Compilation zur Verleihung. Der Vorteil: Man hält eine Zusammenstellung der erfolgreichsten […]
zum Artikel »


Poetisches Klavier

„Um böse Eindringlinge fernzuhalten“, schreibt der italienische Pianist Giovanni Allevi, habe er vor den Garten seiner Seele ein Schild mit der Aufschrift „No concept“ gehängt. Und ein […]
zum Artikel »


Aller Guten Dinge sind drei

Die dritte Episode sollte die letzte sein: Mit dieser klaren Aussage der Star- Wars-Macher müssen die Fans der Saga leben. Aber es gibt Trost: Immerhin ist der Originalsoundtrack bereits am 2. Mai, […]
zum Artikel »


Mit Musik zu den Sternen

Das Weltall: Unendliche Weiten. Beängstigend groß. Und beängstigend leer. Und doch Schauplatz spannender Fernsehsendungen. Nein, damit ist nicht „Startreck“ gemeint, sondern die Serie „Space […]
zum Artikel »


Der sanfte Schwung des Celloklangs

Das Cello ist der Star der großen Melodien, der leichten Melancholie und der sanften Linien. Dass es auch noch im physischen Umriss kurvenreich gebaut ist, passt ins Bild – und es ist sicher kein […]
zum Artikel »





Top