Hausbesuch

Brünnhilde, wach auf!

Retro. In der Mode ist das ja schon lange ein beständig aufflackernder Trend, in der Bühnenkunst kam er eher selten vor. Auch da gab es Retromode und Retrobühnenbilder, meist um eine Epoche […]
zum Artikel »


Meister aller Klassen

Erschöpft und glücklich. So könnte man Thomas Hengelbrocks gegenwärtigen Gemütszustand beschreiben. Die Elbphilharmonie ist eröffnet. Er hat dem erst umstrittenen, jetzt architektonisch […]
zum Artikel »


Der Plüschtempel vom Naschmarkt

Hier grantelte Beethoven höchstselbst am Pult. Hier gingen „Fidelio“ und Beethovens Sinfonien Nr. 2, 3, 5 und 6 erstmals über die Bühne. Hier walzte die erste „Lustige Witwe“, die erste […]
zum Artikel »


Elysium der Opernfans

Wer den Rang eines Opernhauses ermessen will, muss auf die Umbesetzungs- Listen achten! Da kann es im Fall der Wiener Staatsoper vorkommen, dass die international renommierte Sopranistin Nino […]
zum Artikel »


Schatzgräber der Romantik

Es ist mal wieder Zeit für einen Raritätentrip nach Frankreich. Erstaunlich, wie vielfältig dort inzwischen die Trüffelsuche in den diversen Operngenres geworden ist. Natürlich gibt das Barock […]
zum Artikel »


Die Perle

Dieser schöne Jugendstilbau wäre in absolut jeder Stadt der Welt der beste Konzertsaal überhaupt – außer in Wien! Denn dort gibt es ja einen Steinwurf entfernt leider noch den goldenen […]
zum Artikel »


Starke Frauen

Nicht nur, aber vor allem zur Adventszeit hat Puccinis „La bohème“ wieder einmal Hochkonjunktur an den Theatern, denen das Gütesiegel Puccini volle Kassen garantiert. Seine ohrwurmträchtigen […]
zum Artikel »


Ein Klavier, ein Klavier …

Lang ist es her, dass in jedem bürgerlichen Salon ein Klavier stand. Niemand weint ernstlich den in Tastenexerzitien gedrillten Töchtern eine Träne nach, doch selbst der grundsolide […]
zum Artikel »


Erfolg als Ansporn

Sich in einer so vielseitig aufgestellten Musikstadt wie Wien zu behaupten, das ist sicherlich keine kleine Herausforderung. Doch die Wiener Symphoniker zeigen mit breit gefächertem Repertoire, wie […]
zum Artikel »


Iphigenie im Spiegel

Es stehen die Büste zur Auswahl, die Stele und die Harfe. Drei Denkmäler und drei Geburtsorte gibt es nämlich für Christoph Willibald Gluck. Die sind aber alle ziemlich klein. Und sie liegen in […]
zum Artikel »


Von Herzen

VW ist immer in Bewegung, Räder sollen sich schließlich drehen. Zum zehnten Mal heißt es in der Wolfsburger Autostadt nun im Frühling „Movimentos“. Und da bewegen sich vor allem […]
zum Artikel »


Beseelte Chaotik

Tobende Ordnung“, dies kleine Motto des Musikfestes umschreibt nicht schlecht das Wesen des deutschen Spießers. Nanu?! Doch, doch. Er hält Ordnung, und das mit Aplomb. In Wirklichkeit stammt das […]
zum Artikel »


Auf preiswürdigem Wege

Gidon Kremer, Fazıl Say, Jörg Widmann und Herbert Schuch – dies waren September 2015 die Zugpferde von „Modern Times“ und damit eines noch ganz jungen Festivals in Rheinland- Pfalz. Erst zum […]
zum Artikel »


Vielfalt im Sibelius-Jahr

Das dünn besiedelte Land im hohen Norden mit seinen tausenden Seen und Wäldern, seinen langen Wintern und kurzen Sommern spielt in der Musikwelt eine herausragende Rolle. Nirgendwo sonst wachsen […]
zum Artikel »


Klassischer Erstkontakt

Schon nach wenigen Fragen sind alle Schüler wieder beim „Sie“. Jesko Sirvend scheint, obwohl er mit seinen 29 Jahren noch zu den „Dirigenten- Embryos“ gehört, wie er selbst sagt, bereits […]
zum Artikel »


Seelenfieberkurven in Chicago

Es ist nie klug, einen alten Soldaten abzuschreiben. Besonders, wenn es sich bei dem alten Soldaten um Vladimir Horowitz handelt.“ Mit dieser Empfehlung begann John von Rhein in der „Chicago […]
zum Artikel »


Hort himmlischer Töne

Eigentlich ist jedes Jahr für die Dresdner ein Jahr zum Feiern. Denn als vor zehn Jahren die aufgebaute Frauenkirche wieder ihre Pforten öffnete, hatte die Stadt damit endlich mehr als nur ein […]
zum Artikel »


„Singen will ich, Lieder singen“

Daniel Barenboim, Alfred Brendel, Kurt Masur, Anne-Sophie Mutter und András Schiff – sie alle und noch einige bedeutende Musikerkollegen mehr machten 2009 die vorerst letzte große Anschaffung […]
zum Artikel »


Zwei Seiten der Medaille

Bei außergewöhnlichen Klang-Projekten spitzt Frank Hallmann sofort seine Ohren. Denn der studierte Kirchenmusiker ist mehr als nur der Geschäftsführer des kleinen, feinen und bereits mit einigen […]
zum Artikel »


Ehrfurcht und Begeisterung

Das Konzert am Sonntagnachmittag des 2. Juli 1944 im Philharmonic Auditorium in Los Angeles sollte Geschichte schreiben: zum einen, weil es das erste Mal war, dass Jazzmusiker die Bühne des […]
zum Artikel »


12. September: Bochum, Jahrhunderthalle - Richard Wagner: „Das Rheingold“

Die Ruhrtriennale will es wissen. In der Industriekathedrale werkeln jetzt die Nibelungen. Der neue Chef Johan Simons inszeniert, der griechische Wunderknabe Teodor Currentzis […]
zum Artikel »


Aus der Zeit gefallen

So plakativ, wie es hier herüberkommt, ist es nicht. Aber Sophie Aumüller hat bei ihren Gesprächen zur Unterstützung des deutsch-französischen Kulturaustausches durch impuls neue musik einige […]
zum Artikel »


Wer die Wahl hat ...

Die Papst-Wahl ist ein Witz dagegen! Das Debakel um die misslungene Abstimmung über einen Nachfolger von Simon Rattle bei den Berliner Philharmonikern (ab 2018) hat auch damit zu tun, dass die […]
zum Artikel »


Befreite Klänge

Ist die Interpreten-Monokultur in den wichtigen Konzertsälen und bei prestigeträchtigen Festivals nicht auffallend? Es hat mit Mechanismen zu tun, die ihrerseits schon eine überraschende Tradition […]
zum Artikel »


Thema con variazioni

Offiziell hatte Nike Wagner bereits 2014 ihren Job als Intendantin und Geschäftsführerin des Bonner Beethovenfestes angetreten. Und selbstverständlich drückte sie gleich der […]
zum Artikel »


Kratzbürsten, mal zum Kuscheln

Kürzlich sah sich Daniel Barenboim nach seiner Vorliebe, um nicht zu sagen: Schwäche für die „Zweite Wiener Schule“ befragt. Der Interviewer – ich war es selbst – fragte ihn, warum er sein […]
zum Artikel »


Der Wind, die Wellen, das Violoncello

Die ostägäische Insel Samos ist so ein Ort, wo man gar nicht auf dumme Gedanken kommen kann. Denn das Klima und die Vegetation üben einfach eine inspirierende Kraft auf Körper und Geist aus. […]
zum Artikel »


Es lebe der König!

In den ersten Mai-Tagen des Jahres 1664 platzte die noch im Bau befindliche Schlossanlage von Versailles aus allen Nähten. Der zukünftige Hausherr Louis XIV. hatte zu einer einwöchigen Party […]
zum Artikel »


Endlich wieder Hauptstadt

Es ist schon verrückt: Als Bonn noch improvisierter Regierungssitz war, gab die Stadt ausgerechnet der improvisierten Musik kaum eine Chance. Staatstragende Repräsentationskultur war Trumpf im […]
zum Artikel »


Regional ist erste Wahl

Ich glaube an Amerika“, sagt eine Stimme aus dem Off. Dann taucht wie ein Mond die Glatze eines Mannes auf der Kinoleinwand auf, und während er weiter redet gibt die Kamera sehr langsam den Blick […]
zum Artikel »


Vielfalt, auf höchstem Niveau

Ein gekachelter Raum, weiß, aseptisch – irgendwo zwischen Waschküche, Krankenzimmer und Gummizelle. Müllkörbe und verstreuter Abfall verweisen auf den ansteigenden Konsum, der die Sehnsucht […]
zum Artikel »


Habemus Philharmonie!

Am 14. Januar herrschte in der Nähe des ehemaligen Pariser Schlachthofs großer Bahnhof. Monsieur Le Président François Hollande war gekommen. Ebenfalls die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo. […]
zum Artikel »


Freier atmen

Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit“: Hoppsa, wir steigen aber heute hoch ein! Mag sein, nur: Eine bessere Beschreibung musikalischer Interpretationen als diese Devise Hegels gibt es […]
zum Artikel »


Modernes Tafelsilber

Zum Beinebaumeln und für Spazierausflüge zur Wagner-Villa in Tribschen (kleine Landzunge am Stadtrand) gibt es keinen geeigneteren Aufenthaltsort als das Lucerne Festival am Vierwaldstättersee. […]
zum Artikel »


Schönster Schlendrian

Regulär zum Neujahrskonzert nach Wien? Das können Sie sich abschminken! Gegen dieses alljährliche Giga-Mekka-Superereignis der Sonderklasse kann selbst Bayreuth als Ladenhüter einpacken. Die […]
zum Artikel »


Stimmband-Analysen

Die wertvollste Bestätigung für eine gelungene Aufnahme ist bekanntermaßen das Lob vom Publikum. Doch im Gegensatz zu den Selbstläufern und Megasellern der Netrebkos und Lang Langs kann das Gros […]
zum Artikel »


Yin, Yang und Yu

Unser Bild Chinas? Wird immer noch bestimmt von den drei großen Hs: „Hausarrest“, „Hundefleisch“ und, wenn es hoch kommt, „Hsi-Men“ (dem Lüstling aus dem berühmtesten Sittenroman der […]
zum Artikel »


Tamino am seidenen Faden

Da scheint sich Intendant Carl Philip von Maldeghem ja einen richtig goldenen Fisch an Land gezogen zu haben. Zwar wird die lettische Dirigentin Mirga Gražinytė-Tyla erst zu Beginn der Spielzeit […]
zum Artikel »


Kein Klopapier

Die Premiere sendete starke Signale aus: Als 1964 zum ersten Mal die Berliner Jazztage unter der Leitung von Joachim-Ernst Berendt stattfanden, schrieb niemand Geringeres als Martin Luther King das […]
zum Artikel »


Kultur statt Kohle

Das polnische Kattowitz gilt bislang nicht als Traumdestination für Kulturreisende. Für Freunde außergewöhnlicher Konzertsäle aber hat sich das gerade geändert: Der frisch eingeweihte „Sitz […]
zum Artikel »


Stream Team

RONDO Herr Direktor Meyer, Ihr Haus kann sich einer Traumauslastung schmeicheln, die gleich hinter der von Bayreuth rangiert. Wie schaffen Sie das? Dominique Meyer: Unsere Auslastung liegt bei 99,6 […]
zum Artikel »


Schlendern in der Musikgeschichte

Das Bermuda-Dreieck der Klassik befindet sich in Wien zwischen Staatsoper, Konzerthaus (samt Musikverein dazwischen) und Theater an der Wien. Man kann diesen Goldlicht-Bezirk auch in Caféhäusern […]
zum Artikel »


Stilmix mit Südstaatenaroma

Der Telfair Square wäre mit seinen mächtigen Südstaaten-Eichen in jeder europäischen Hauptstadt magischer Anziehungspunkt für die Fotosession nach der kirchlichen Trauung. Savannahs […]
zum Artikel »


Musica loci

Jedes Jahr, wenn Robinie und Holunder ihr bräutliches Weiß anlegen, wenn der Jasmin seine Blüten wie Champagner übers Grün schießen lässt und in den ersten Heckenrosen die letzten […]
zum Artikel »


Styriarte

1985 wurde in Graz mit der styriarte ein Musikfestival ins Leben gerufen, um dem bedeutendsten Musikersohn der Stadt ein großzügiges Klangforum zu bieten. Und Maestro Nikolaus Harnoncourt zeigte […]
zum Artikel »


Glaubt man den stadtgeschichtlichen Dokumenten von Heidenheim, so erfreuten schon im Mittelalter Minnesänger die im Schloss Hellenstein residierenden Herrschaften. Seit dem 16. Jahrhundert ist […]
zum Artikel »


Seit sechs Jahren arbeiten Chor & Orchester der im schweizerischen St. Gallen ansässigen J. S. Bach-Stiftung an einem Mammutprojekt. Unter der Leitung von Rudolf Lutz führt man Monat für Monat […]
zum Artikel »


Unter dem Dach der Berliner Festspiele wurde vor zehn Jahren das Musikfest Berlin ins Leben gerufen. Seitdem garantiert dieses internationale Orchesterfestival, das alljährlich in Kooperation mit […]
zum Artikel »


Klingender Campus

Kaum war der „Heidelberger Frühling“ 1997 an den Start gegangen, war man innerhalb kürzester Zeit in aller Munde. Natürlich konnte man von Beginn an in der Studentenstadt auch jene […]
zum Artikel »


Der helle Klang

Stellen wir doch mal eines klar. Auch wenn die Berliner Philharmonie im 50. Jahr ihres Bestehens nur Bestnoten bekommt und nach wie vor als wichtigster und modernster Saal unserer Zeit […]
zum Artikel »


Das Musikmuseum

Wer bei Tiroler Musikgeschichte gleich mal an Blaskapellen denkt, liegt vielleicht gar nicht falsch. Zumindest die Innsbrucker Hofkapelle zur Zeit Erzherzog Maximilians, des späteren Kaisers, […]
zum Artikel »


„Wir lieben Holz!“

Beim Namen dieses Wettbewerbs muss man sofort an Erik Satie denken. Denn der französische Komponistensonderling schrieb 1917 sein erstes von fünf Musikstücken mit dem Titel „Musique […]
zum Artikel »


Vivaldi in Wiesent­heid

"Nächste Ausfahrt rechts“, flötet das Navi. Soso: In diese urfränkische Gegend mit ihren fett belaubten waldigen Höhen und zwiebeligen Kirchturmspitzen hat Antonio Vivaldi also seine […]
zum Artikel »


Responsive image

Groß im Under­statement

A m Anfang stand ein „wenn schon, denn schon“. Jason Seizer, Saxofonist, Absolvent des Konservatoriums im holländischen Hilversum und damals Leiter des Münchner Jazzclubs Unterfahrt, hatte […]
zum Artikel »


Der Stilsüchtige

A ls Hans Severius Ziegler vor genau 75 Jahren nach einem Motiv für seine Hetz-Ausstellung „Entartete Musik“ suchte, wählte er einen schwarzen Jazz-Musiker mit Saxofon. Um sicherzugehen, […]
zum Artikel »


Unternehmen Oper

Ob die Besucher der weltberühmten Brea Galerie in Mailand ahnen, dass unter ihren Füßen noch ganz andere Schätze liegen? Oben die Bilder und unten die Noten, Raffael und Mantegna in der Belle […]
zum Artikel »


Da stimmt die Chemie

Ein Kammermusikabend. Freilich kein gewöhnlicher, ein Duo, diesmal aber die seltene Kombination – Viola und Klavier. Das Programm: nur Musik des 20. Jahrhunderts. Und die Komponistin ist anwesend […]
zum Artikel »


Update für die Riesenbirne

Großereignisse werfen bekanntermaßen ihre Schatten voraus. Und seit 1979 sorgt dafür beim Brucknerfest im oberösterreichischen Linz eine riesige Klangwolke. Vor dem offiziellen Eröffnungstusch […]
zum Artikel »


Mozart satt!

„Morgen Augsburg!“ Der verzweifelte Ausruf in Thomas Bernhards „Die Macht der Gewohnheit“ ist vermutlich immer noch ein Tabu in der bayerischen Renaissance-Metropole. Denn er meint – […]
zum Artikel »


Antiker Stein, gegenwärtig befragt

Der Rahmen für ein Kammermusikfestival in südlichen Gefilden könnte nicht schöner und bequemer sein. Und doch scheitert die vom Münchener Festivalgründerpaar Chiona und Kurt Schwarz angelockte […]
zum Artikel »


Die Musterknaben

Wie in das Innere einer Schnecke, so tastet man sich durch den gebogenen Gang in den Kammermusiksaal der Philharmonie, der in einer Kehre über die Zuschauerterrassen auf das Podium führt, […]
zum Artikel »


Aus zwei mach neun

Einen runden Geburtstag feiert man üblicherweise ein bisschen größer und üppiger. Statt Asti Spumante darf es dann schon mal Champagner sein, statt Mettschnittchen reicht man eher […]
zum Artikel »


Neu-Heidelberg, du Feine

Seine 17. Saison hat er gerade erfolgreich beendet. Als Thorsten Schmidt 1997 eine Konzertreihe ins Leben rief, hätte wohl nicht einmal er selbst damit gerechnet, dass sich der „Heidelberger […]
zum Artikel »


Zukunftsland der Klassik

Nur sehr wenige Dirigentinnen haben es wie Marin Alsop bislang in Spitzenpositionen bei internationalen Orchestern gebracht. Genau das hat sie abgehärtet. Und umso schlagfertiger gemacht. Zum […]
zum Artikel »


Die Planschmiede

Mit weit über 200 CDs in sechs Jahren prägt das gleichnamige Label des Fördervereins jazzwerkstatt Berlin Brandenburg e. V. das Bild vom sogenannten Hauptstadtjazz. Der Verein heißt nach der […]
zum Artikel »


Feine Klunker

Mein Bekenntnis für heute: Ich liebe Museen mit Fake-Faktor! Die Wohnung des fiktiven Sherlock Holmes in der Londoner Baker-Street (das Einlasspersonal trägt Häubchen): wundervoll! Dass ein Museum […]
zum Artikel »


„Nächstes Jahr: Jerusalem!“

Gewissermaßen eine „Reise nach Jerusalem“ verheißt seit letztem Jahr das Festival „intonations“ im Berliner Jüdischen Museum. Pianistin Elena Bashkirova, nicht nur bekannt als Ehefrau von […]
zum Artikel »


Auf historischer Mission im Reich der Mitte

Morgens mit dem Bus durchs Chaos der 23-Millionen-Metropole Shanghai, mittags für Mutige panierte Hühnerkrallen, Entenkopf und Qualle, abends Brahms’ Deutsches Requiem als chinesische […]
zum Artikel »


„Beethovenmarathon“

Die in grellen popkommerziellen Farben gepinselte Reklame für den ersten Berliner Beethoven-Marathon im Konzerthaus am 10. November 2012 ließ mich ein ranschmeißerisches Potpourri des Allbekannten […]
zum Artikel »


Der rote Priester inkognito

Bekannte Sänger, Dirigenten und Orchester treten in dem vor allem für seine Weine berühmten Ort auf. Und viele CD-Einspielungen künden vom Ruhm Beaunes als einem Hotspot der Barockoper. Als […]
zum Artikel »


Präzise Träumerin

Im Sendesaal des Hessischen Rundfunks spielen sich merkwürdige Dinge ab: Eine Maschine, die aus organischem Material zu bestehen scheint, hebt plötzlich vom Boden ab, irgendetwas zerbirst und […]
zum Artikel »


Der Flügel kommt per Gondel

Das ist unser Anleger zum Rio Marin“, sagt Florence Alibert, Generaldirektorin des Palazzetto Bru Zane in Venedig, nachdem sie die prachtvolle Eingangstür aufgestemmt hat, und deutet auf die […]
zum Artikel »


Parodie einer Parodie

Rossini braucht keine Schickeria und auch keine Rossinianer mit weltanschaulichem Achselschweiß. Der Schwan von Pesaro ist sich selbst genug und konnte allein seiner Musik vertrauen. Das wurde […]
zum Artikel »


Mit Abbado auf dem Horrortrip

So müssen Orchesterreisen enden! Meine Kreditkarte gesperrt, Visum ausgelaufen, Handy leer. Lost in translation! Derlei Abenteueraspekte garantieren heute nur noch wenige Reiseziele. Auf Moskau ist […]
zum Artikel »


Gehasst, verdammt, vergöttert

Ursprünglich handelte es sich bei Tafelklavieren um recht handliche kleine rechteckige Konstruktionen, bei denen die Saiten nicht senkrecht, sondern waagerecht angebracht waren. Ihre Popularität […]
zum Artikel »


von Herbert Rosendorfer

Es dürfte auf eine Verwirrung des Weltgeistes zurückzuführen sein, also eine Weltgeistesverwirrung, dass ich im Jahre 1964 als Assessor an die Staatsanwaltschaft Bayreuth versetzt wurde. Ich […]
zum Artikel »


Musik unterm Matterhorn

Das Hinaufkraxeln überlassen wir den geübten Steigern, die sich dort gleichwohl in Massen tummeln. Wir sitzen geruhsam in der noch wohlig wärmenden September-Nachmittagssonne auf halber Hornhöhe […]
zum Artikel »


Big Business

RONDO: Statistisch gesehen erscheint auf Naxos jeden zweiten Tag eine neue CD. Welche Neuproduktion haben Sie heute schon abgezeichnet, Herr Heymann? Klaus Heymann: Da muss ich mal nachschauen. […]
zum Artikel »


Rock kommt von Barock

Es ist schwül, es ist stickig und es wäre unerträglich, wenn nicht das Bier in der Hand aus dem Eisfach käme. Für gewöhnlich ist das Watergate einer der am meisten angesagten Elektro-Clubs in […]
zum Artikel »


Hausbesuch bei Wagner und Verdi

Wenn ich Richard Wagner besuche, betrete ich ein großes, dunkles Zimmer, in dem das Tageslicht nur durch bunte Butzenscheiben gefiltert eindringen kann. Sogenannte altdeutsche Möbel, schwere, kaum […]
zum Artikel »


Auf Wolkenturm 7

Ein 32 Hektar großer, prachtvoller Barockgarten mit einem Renaissance- Schloss, das im 19. Jahrhundert noch mal richtig rausgeputzt wurde – allein diese historische Kulisse zog im Sommer immer […]
zum Artikel »


Oper auf dem Heiligen Berg

Der erste Impuls ging von Orffs 10. Todestag aus, doch erst 1998 begannen die regelmäßigen Festspiele. Der Umbau des ehemaligen Andechser Heuschobers zum »Florian-Stadl«, einem Konzertsaal für […]
zum Artikel »


Die alte neue Semperoper

Nein, die Semperoper ist nicht Deutschlands prächtigste Brauerei. Diesen Irrtum hat das Haus inzwischen erfolgreich korrigieren können. Es ist Freitagabend, auf der Bühne wird erst Hindemiths […]
zum Artikel »


Hörerparadies aus dem Archiv

In Baden-Baden raunte Jazzpapst Joachim-Ernst Berendt ins Mikrofon des SWF und in Stuttgart präsentierte Dieter Zimmerle im Süddeutschen Rundfunk die für Deutschland so vital neue Musik. Im […]
zum Artikel »


Jüdisches Club-Sandwich

»Sollen wir die Abkürzung nehmen? Es wird manchmal geschossen!«, sagt der Taxifahrer und biegt ab. Die Fahrbahn ist grell erleuchtet. Wie bei einem Grenzkorridor – kein Zweifel, schon die […]
zum Artikel »


Willkommen am Bosporus!

Alles begann 1973. Anlässlich des 50. Gründungsjahres der Türkei. Damals legten Istanbuler Musikfreunde den Grundstein für eine Stiftung, um über ein Musikfestival den kulturellen Dialog zu […]
zum Artikel »


Zwischen allen Stühlen

Die Händelfestspiele Halle haben sich in Zachows rundem Todesjahr vorgenommen, Händels Verhältnis zu den Konfessionen zu beleuchten. Denn trotz seiner Herkunft aus streng lutherischer Familie […]
zum Artikel »


Bei Mozarts daheim

Das Würzburger Mozartfest kann mit stimmungsvollen Spielstätten in der Residenz prunken, darunter dem prachtvollen Kaisersaal. Vom 1. Juni bis 1. Juli stehen Konzerte in der heute […]
zum Artikel »


Höre!

1996 war man in der oberbayerischen Stadt in heller Aufregung. Denn ein Über-Maestro hatte angekündigt, in Ingolstadt endlich sein Wort zu brechen. Eigentlich wollte Carlos Kleiber nie wieder […]
zum Artikel »


Ballett mit einem Bach

Alle waren sie hier: Robert Schumann, Joseph Eichendorff und Stefan George. Die Stadt atmet Lyrik, weitgespannt zwischen bierseligen Studentenliedern und den gobbelingrünen Hängen der Dichterin […]
zum Artikel »


RONDO: Wieso ausgerechnet Rügen, Herr Mommertz? Dirk Mommertz: Jeder, der schon mal auf Rügen war, kann das sofort nachvollziehen. Das ist eine der schönsten Ecken Deutschlands, wo wir zehn Tage […]
zum Artikel »


Kampfgeist auf Samtsohlen

Die 32-jährige Polin galt als eine der musikalisch interessantesten Verfechterinnen der Wiederbelebung des Cembalos, eines fast vergessenen Instruments, von dem es hieß, dass es wegen seines […]
zum Artikel »


Rossini forever!

Das Rossini Opera Festival in Pesaro (heuer zum 32. Mal) ist eines der liebenswürdigsten Musikfeste. Die ganze Stadt ist ein klingender Resonanzboden für die Musik des »Schwanes von Pesaro«, und […]
zum Artikel »


Sprungbrett in die Zukunft

Blättert man in eigenen Fotoalben, kann man sich ein leichtes Schmunzeln nie ganz verkneifen: »Herrje, wie sah ich denn damals aus!?« Ähnlich wird wohl auch heute so mancher Preisträger […]
zum Artikel »


Eule und Tannhäuser

Man kann gegen den inzwischen an das ewige Regietheater verpflichteten Christoph Schlingensief und dessen »Parsifal« sagen, was man will, langweilig war diese Inszenierung nicht. Den ganzen Abend […]
zum Artikel »


Wo die Zikaden zirpen

Man ist überrascht, sieht man heute die pulsierende Perle der Adria, das alte, venezianisch geprägte Ragusa, in seinem längst wieder geschlossenen, bequem begehbaren Mauernring mit Panoramablick […]
zum Artikel »


Ein Stück Musik für Platin-Card-Besitzer

73 Millionen Euro – das ist die Schnäppchensumme, die man laut des Wiener »Kurier« hinlegen muss, um ganz dick ins Hotelgeschäft einzusteigen. Dafür bekommt man dann aber auch gleich drei […]
zum Artikel »


Sieg für Herodias

Ja, die Salzburger Osterfestspiele sind das teuerste und elitärste Opernfestival der Welt. Die Besucher wissen und genießen das, sie haben schließlich bis zu 1.200 Euro allein für eine Oper und […]
zum Artikel »


Keine Angst vor Amsterdam

Den Applaus, mit dem die Rotterdamer Philharmoniker an diesem Mai-Abend gefeiert wurden, dürften die Musiker ganz besonders genossen haben. Einmal, weil ein Stück wie Strauss’ »Der […]
zum Artikel »


Talentförderung im doppelten Sinne

Kinderoper auf Kampnagel: Es ist die letzte Hauptprobe ohne Kostüme, und zum zweiten Mal treffen sich alle Teilnehmer am Aufführungsort. Seit den 1980er Jahren wird in der alten Maschinenfabrik im […]
zum Artikel »


Käse, Klassik und Konfekt

Mehr Milchrinder als Einwohner beherbergt das glamouröse Dörflein im Berner Oberland. Wenn die Musik spielt beim renommierten Menuhin Festival Gstaad, wundert man sich über deren Abwesenheit: […]
zum Artikel »


Schlachteplatte Berlioz

Sieg für die Trojaner. Wo immer die fünfstündige Schlachteplatte »Les Troyens « von Hector Berlioz bislang serviert wurde, gab sich das Publikum meist geschlagen. Haupterkenntnis: Erschöpfung. […]
zum Artikel »


Lisztomania

Budapest, Wien, Paris, Berlin, London, St. Petersburg, Genf, Rom – mondäner geht es nicht. Ein Leben als Superstar des 19. Jahrhunderts, des größten in der Musik neben dem Teufelsgeiger Niccolò […]
zum Artikel »


KUNSTstoff aus Leverkusen

RONDO: Ungewöhnliches passiert in Leverkusen. In dieser Stadt mit rund 170tausend Einwohnern macht ein Chemiekonzern das Konzert- und Theaterprogramm. Mattern: So ist es. Dass ein großes […]
zum Artikel »


Schlanke Russin auf schwergewichtigem Japaner

Die alte Dame diktierte ihren Zorn vernehmlich ins vorgereckte Mikrofon einer Journalistin, ich konnte es vom Nachbarsofa der Hotellobby hören. Beschädigt sei der Chopin-Wettbewerb. Kein Experte in […]
zum Artikel »


Ein Amerikaner in Amsterdam

Ein Koffer und sein Bluegrass-Banjo – das war alles, was Jared Sacks unter dem Arm hatte, als er den großen Sprung wagte. Raus aus dem reichlich langweiligen Oberlin (Ohio), wo er am örtlichen […]
zum Artikel »


Bezahlt, um zu leiden

Opernproben sind notorisch wuselig. Bei der im Badischen Staatstheater Karlsruhe gab’s allerdings noch mehr Gewusel (also mehr Personal), als der argentinische Startenor José Cura »Samson und […]
zum Artikel »


Saunig warm ums Herz

Sensation in Helsinki: das erste finnische Gebäude ohne Sauna! »Musiikkitalo« heißt der neue Konzert-Glaspalast direkt an der Töölön-Bucht im Zentrum von Helsinki. Nicht nur, dass er das […]
zum Artikel »


Die Estonian Connection

Sie geben ein lustiges Bild ab, diese drei Personen, die da im Berliner Haus des Rundfunks um die Partitur von Arvo Pärts »Cantique des degrés« stehen: Es sind der smarte Dirigent Kristjan […]
zum Artikel »


Beethoven aus der Favela

Es war im Frühjahr 1996, als Silvio Baccarelli seine Vision hatte. Während die Nachrichten im Fernseher die Bilder von einem Großbrand in São Paulos größter Favela »Heliópolis« zeigten, […]
zum Artikel »


Klassik im Dreck

Ein Duft von Müll. In einer Stadt aus Dreck. Kinshasa, die siebtgefährlichste Stadt der Welt, scheint für die Musik von Bizet oder Beethoven nicht unbedingt geschaffen zu sein. In einer […]
zum Artikel »


»Ein Musikfest am Rhein ist ein schönes und eignes Ding«

»Am Abend begannen wir Bonner Herren alle zusammen zu kneipen, wurden aber von dem Kölner Männergesangsverein in die Gürzenichrestauration eingeladen und blieben hier unter carnevalistischen […]
zum Artikel »


Sängerische Luxuslehre

Gesangsstudium erfolgreich absolviert – und dann? Die dringend erforderliche stimmliche Reife, das nötige schauspielerische Finish haben viele junge Sänger oft noch nicht. Außerdem fehlt es […]
zum Artikel »


Das Land ohne Musik?

Die Engländer haben erst spät die Oper entdeckt. Zunächst begnügte man sich mit verlängerten Schauspielmusiken namens »Masques«, auch Purcells für ein Waisenhaus entstandener Einstünder […]
zum Artikel »


Blühende Chorlandschaften

Auf der Bühne und im Aufnahmestudio gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsorchester – unter der Leitung von Kent Nagano: 2010 ist dies der bisherige Höhepunkt in der Geschichte der erst vor drei […]
zum Artikel »


In weiter Ferne, so nah

Friedrich der Große als Librettist, warum nicht? Der »Philosoph von Sanssouci « war prädestiniert, für seinen Leibkomponisten Carl Heinrich Graun dessen bestes Libretto zu schreiben: […]
zum Artikel »


Sumpfblüten der Operette

Kennen Sie »Sissi«, die Operette von Fritz Kreisler? Oder den »Göttergatten« von Franz Lehár? »Prinz Methusalem« von Johann Strauß oder die »Dollarprinzessin« von Leo Fall? Dass in der […]
zum Artikel »


Christus kam nur bis Cuenca

Um die Leiden des Erlösers auszumalen, schreckte Barthold Heinrich Brockes auch vor drastischen Ausdrücken nicht zurück: »Komm, erwäge, wie durch die Heftigkeit der Schläge der beulenvolle […]
zum Artikel »


Grüße aus dem Schallarchiv

Gerade noch war er mit dem Concertgebouworkest beim Enescu Festival in Bukarest zu Gast und schon einen Tag drauf soll es gemeinsam mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks wieder zurück […]
zum Artikel »


Erfüllende Klangmomente

Die Reaktionen waren rückblickend natürlich zu erwarten. »Es war eine Mischung aus begeistertem Zuspruch und skeptischem Kopfschütteln «, erinnert sich Peter Oswald. Immerhin hatte es sich […]
zum Artikel »


Quartett satt

RONDO: Frau Simmenauer, beim Streichquartettfest erklingen viele Werke, die gar keine Streichquartette sind. Was steckt dahinter? Sonja Simmenauer: Für uns ist das Streichquartett ein Nukleus, […]
zum Artikel »


Kunst und Kohle

RONDO: Wenn man an all die Rivalitäten denkt, die es in der Vergangenheit bei Kulturschaffenden im Ruhrgebiet gegeben hat, fällt es schwer zu glauben, dass sich alle Städte mit »RUHR 2010« zu […]
zum Artikel »


Alle neune

Die Abstimmung mit den Füßen hat die Deutsche Kammerphilharmonie klar gewonnen. Über 4.500 Bonner sind an diesem Abend trotz des bereits empfindlich kühlen Herbstwetters auf den Marktplatz […]
zum Artikel »


Oh, wie schön ist Pesaro!

Manche der musikalischen Heroen der Vorzeit sind einfach leider zu früh verstorben und wussten nicht, dass das Spätwerke waren, die sie zum Schluss geschrieben hatten. Mit 36 Jahren bewusst […]
zum Artikel »


Ein Tagebuch in Noten

Als Carlo Goldoni im Jahre 1735 Antonio Vivaldi seine Aufwartung machte, war er gleichermaßen fasziniert wie amüsiert: Während er sich mit dem ehrwürdigen Maestro unterhielt, habe dieser […]
zum Artikel »


Der Lautenflüsterer

Mit seiner Mähne, die ihm wie ein Vorhang ins Gesicht fallen kann, hat Edin Karamazov schon etwas Wildes. Und erst recht, wenn er noch einen Dreitagebart und ein reich besticktes Folklorehemd […]
zum Artikel »


Friede den Palästen

Die Küche und das Theater. Diese beiden Gebäude mussten möglichst weit weg von den Schlössern liegen. Denn auch wenn sie den leiblichen wie geistigen Vergnügungen dienten, so waren sie doch in […]
zum Artikel »


Das A und O

Es ist kalt in der Dominikanerkirche von Guebwiller. Die Besucher des Konzerts hüllen sich in ihre Mäntel und die am Eingang bereitgehaltenen Wolldecken. Keine leichte Aufgabe für die Musiker von […]
zum Artikel »


Eine Frage der Moral

Beschaut man die Lage, wie sie ist, kommt man kaum umhin, einige Fragen mitten in den Raum zu stellen: Ist das alles? Hat die Musikgeschichte nicht mehr zu bieten als diesen doch sehr überschaubaren […]
zum Artikel »


Klingendes Orchideenfach

Draußen vor dem altehrwürdigen Hans-Rosbaud-Studio des SWR, auf dem Fremersberg in Baden-Baden, herrscht ein beinahe babylonisches Stimmengewirr. Gesangsstudenten aus allen Ecken der Welt trotzen […]
zum Artikel »


Die im Glashaus spielen

RONDO: Das Sponsoringengagement der »Gläsernen Manufaktur« unterscheidet sich von anderen durch die Art Ihrer Zuwendungen. Stefan Schulte: Wir fördern Kunst, Kultur und Wissenschaft, indem wir […]
zum Artikel »


Mit »Risiko« und »Nebenwirkungen«

RONDO: Roche schickt sich gerade an, auf dem Firmengelände das höchste Gebäude der Schweiz in Form einer Doppelhelix zu bauen, ein imponierender Entwurf der Architekten Herzog & de Meuron, die […]
zum Artikel »


Next Generation

Den Mai 2008 werden Xiao Ming Wang und Christoph Koncz zeitlebens als wahren Glücksmonat in Erinnerung behalten. Denn für die zwei Violinisten hatten sich da gleich zwei Wünsche auf einen Schlag […]
zum Artikel »


Nachrichten aus der Provence

An diesem verregneten Spätnachmittag herrscht in den Berliner Teldex- Studios eine ungewöhnlich sonnige Stimmung: Nach der nervenzehrenden Deutschlandtournee und den anschließenden […]
zum Artikel »


Der Haydn-Gourmet

Um seinen Platz im Brühler Schloss zu beschreiben, muss Andreas Spering nicht viele Worte machen. »Da, wo die englische Königin stand«, reicht eigentlich, um die Bilder von den live […]
zum Artikel »


Briten in Braunschweig

Vermutlich gäbe Günther von der Schulenburg eine ganze Menge dafür, einmal einen Blick in die Braunschweiger Torschreiberlisten von 1700 schauen zu können. Nein, sagt der Graf mit hörbarem […]
zum Artikel »


Oder: Im Bauch des Walfisches

Manchmal ist das Leben ein Roman. Beispielsweise in diesem Augenblick, der sich anfühlt wie ein Traum, ein Traum knapp 6.000 Meter über der Erde, irgendwo zwischen Zürich und Lyon, an einem […]
zum Artikel »


Kunstsinnige Fürsten - Die Geburt der Oper

Die italienische Theatergeschichte beginnt mit dem Teatro Olimpico in Vicenza, das vom legendären Villenbauer Andrea Palladio entworfen und 1585 eröffnet wurde. Heute noch in seiner klassischen […]
zum Artikel »


Man singt deutsch!

1. »Komische« Oper. – Den Namen, gebildet nach dem Modell der Pariser »Opéra comique«, könnte man – rückblickend – für Hohn und Spott halten. Sind nicht alle Opern irgendwie […]
zum Artikel »


Tanz den Henry Purcell

Es muss ein lausig kalter Wintertag gewesen sein, an dem das neue Foto der Akademie für Alte Musik geschossen wurde. Tief eingemummelt sitzen die Musiker auf der Terrasse des Radialsystems, während […]
zum Artikel »


Mission Almost Impossible

Eine Konzertreise wie die der Symphoniker aus Osnabrück, auch wenn es die erste dieses Orchesters ist, scheint eigentlich nicht unbedingt ein Tagebuch außerhalb des Nachttisches wert zu sein. Doch […]
zum Artikel »


Das Label „Glossa“

„Machicotage” – bei diesem Begriff rümpften schon vor fünf Jahrhunderten die Hardliner des liturgischen Gesanges die Nase. Als „bizarr”, gar „barbarisch” taten sie die Verzierungen […]
zum Artikel »


Tradition verpflichtet

Der Frankfurter Jazzkeller ist der älteste seiner Art in Deutschland, in seiner Kontinuität von Konzept und Ort möglicherweise der älteste in Europa. Gleichzeitig ist er auch ein frühes Beispiel […]
zum Artikel »


Hier spielt die Musik

Wir beginnen die Suche nach dem Genius Loci beim nüchternen Wissenschaftler. Wobei Professor Jürgen Meyer, Verfasser der Tonmeisterbibel „Akustik und musikalische Aufführungspraxis“, alles […]
zum Artikel »


Reinkommen und wohlfühlen

Jazz ist keine Musik für Keller“, betont Mini Schulz. Der Jazzclub BIX, dessen Programm er als Vorsitzender des Vereins Jazzcom verantwortet, liegt ebenerdig und in der ersten Etage im […]
zum Artikel »


Made in München

Am Anfang waren drei Jazzenthusiasten und -musiker, die in Haidhausen 1978 die Eckkneipe „Zur Unterfahrt“ übernahmen, um sich selber und anderen, die ebenfalls die freien Spielweisen pflegten, […]
zum Artikel »


Jahrmarkt der Wettbewerbe

Von „Jugend musiziert“ bis zum Ernst von Siemens Musikpreis für das Lebenswerk: Wo Musik gemacht wird, da winken Wettbewerbe und Auszeichnungen. Leben wir in einem Eldorado für Musiker? Oder […]
zum Artikel »


Der frühe Vogel fängt den Wurm

Birdland, das war im New York der 50er Jahre „the jazzcorner of the world“, und von einer Jazzecke in der oberbayerischen Provinz träumte 1958 ein Häuflein Eingeschworener, als es in der […]
zum Artikel »


Das Wunder von Neukölln

Dass ihre Oper über Angela Merkel eines Tages zum Thema in der Tagesschau werden würde, hatte der Neuköllner Oper wohl niemand an der Wiege gesungen. Entstanden ist sie aus einer der zahllosen […]
zum Artikel »


Das Enescu-Festival in Bukarest

Die Warnung im Hotelzimmer ist nicht zu übersehen. XXL und fünfsprachig auf Pappe gedruckt: „Lassen Sie sich nicht von Fremden ansprechen! Holen Sie auf der Straße nie Ihr Portemonnaie aus der […]
zum Artikel »


Wagners "Ring" zum ersten Mal in China

In Peking muss man nicht viel suchen, um die Spuren von Riesen, Zwergen und Göttern zu finden. Fast über Nacht scheinen in der 13-Millionen-Metropole die Wolkenkratzer und Shopping-Malls aus dem […]
zum Artikel »


Wagners "Ring" in Seattle

Seattle hat vor allem für Wagnerianer einen goldenen Klang: Seattle, das amerikanische Bayreuth. Der Ruf entstand Mitte der 70er Jahre, als Glynn Ross, der die Seattle Opera 1963 gegründet hatte, […]
zum Artikel »


Das Label "Zig-Zag Territoires"

Ach ja, das Zebra. Sylvie Brély lächelt geduldig, als die Rede auf das Wappentier ihres Labels kommt. „Eigentlich war das die Idee der Malerin, die unsere Cover entwirft. Sie meinte, das Zebra […]
zum Artikel »


Ein Opern-Workshop der MET in Israel

Der Bus kommt. Mutprobe auf Israelisch. Neben uns sitzt ein Soldat mit Maschinengewehr. Nicht dass der im Ernstfall wirklich was nützen würde. Fühlt sich aber trotzdem gut an. Und die Mutprobe […]
zum Artikel »


Mattesons Oper "Boris Goudenow" wiederentdeckt

zum Artikel »


Go East!

Keine schlechte Idee, das Jugendorchesterfestival young.euro.classic mit dem „Lied von der Erde“ zu eröffnen. Schließlich ist Gustav Mahler ja ein ausgesprochener Lieblingskomponist aller […]
zum Artikel »


Wer, wenn nicht wir?

RONDO: Herr Homoki, Herr Petrenko, seit knapp anderthalb Jahren ist die Komische Oper Berlin unter dem Dach der Berliner Opernstiftung. Hat sich Ihre Arbeit seitdem verändert? Andreas Homoki: Wenn […]
zum Artikel »


Hinter den Kulissen der Plattenindustrie

RONDO: Wie lautete eigentlich Ihre Berufsbezeichnung bei Universal? Jürgen Backhaus: Ich kann die Tätigkeit beschreiben, die ich ausgeübt habe: Ich war zehn Jahre lang Chef des Labels Philips, […]
zum Artikel »


Oper, Festival, Konzert

Die Rheinnixen“ wurden 1863/64 für das ebenso Offenbach- wie Strauß-begeisterte Wien komponiert und daselbst im Hofoperntheater (unvollständig) uraufgeführt. Also 17 Jahre vor seiner – […]
zum Artikel »


Oper, Festival, Konzert

Überall wimmelt es von Militär. Eine Phalanx grüner Busse des österreichischen Bundesheeres drängt sich auf der Straße vor dem Wiener Musikvereinssaal. Ihnen entsteigen Uniformierte aller […]
zum Artikel »


Breiholz backstage

Vorne auf der Bühne steht eine übergewichtige Frau und singt. Laut und schief. Nicht zum Aushalten. Jetzt ganz schnell an was anderes denken. Haltung bewahren. Bloß nicht die Frau angucken und […]
zum Artikel »


Oper, Festival, Konzert

Die Bürger der Thomaskantorenstadt Leipzig haben wohl kaum ins Kalkül gezogen, dass Maestro Fabio Luisi sich auch als enthusiastischer Anhänger der italienischen Operette erweisen würde. Die […]
zum Artikel »





Top