home

N° 1290
28.01. - 03.02.2023

nächste Aktualisierung
am 04.02.2023



Startseite · Klang · Boulevard

Boulevard

Ein Schuss Jazz, eine Prise Film, ein Löffel Leichtigkeit: Bunte Klassik

Mit der Gitarre über den »Großen Teich«

Als Reise von der Alten in die Neue Welt will die Gitarristin Sharon Isbin das Programm ihrer neuen CD verstanden wissen, das im Europa der Renaissance beginnt und im Amerika des 20. Jahrhunderts endet. Eckpunkte sind englische Lautenkompositionen und eine Suite über Lieder, mit denen die Sängerin Joan Baez berühmt wurde, die dann auch gleich in einigen englischen Volksliedern den Gesangspart übernimmt.

Sharon Isbin – Journey To The New World

Sony Classical

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Pianistisches Manga-Drama

In Japan steht in jedem zweiten Haushalt ein Klavier. Liegt es daran, dass aus diesem Land auch ein Kinderfilm über das Klavierspiel kommt? »Piano Forest« erzählt im Manga-Stil die Geschichte von Shuhei und Kai: Der eine lernt das Klavierspiel aus Pflicht, der andere ist eine Naturbegabung, dem alles zufliegt. Bei einem großen Wettbewerb werden die beiden zu Konkurrenten.

Piano Forest

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Piazzollas Kammermusik

Astor Piazzolla gehört als Komponist in eine Reihe mit frühklassischen Meistern wie Bartók, Hindemith oder Strawinsky. Das beweist das Artemis Quartett, das den Erfinder des »Tango Nuevo« als Schöpfer großer Kammermusik präsentiert – unter anderem mit einem eigenen Jahreszeiten-Zyklus »Estaciones«.

The Piazzolla Project

Jacques Ammon, Artemis Quartett

EMI Classics

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Joshua Bells »Illuminati«-Solo

Zur Erfolgsstory des US-Autors Dan Brown gehört nicht nur der Bestseller »Sakrileg«, sondern auch »Illuminati«: Hier muss Professor Robert Langdon in kürzester Zeit die katholische Kirche retten, deren Gegner im Vatikan eine Bombe versteckt haben – und das mitten im Konklave, der Papstwahl. Hans Zimmer hat sich von der spannenden Handlung zu einer sinfonischen Filmmusik inspirieren lassen, in der Joshua Bell für ein großes Violinsolo sorgt.

Illuminati – Original Soundtrack

Sony Classical

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Virtuose Pusztaklänge

Wenn Csardasklänge und andere ungarische Tänze vom Ensemble Prima Carezza mit zwei Violinen und Akkordeon so virtuos wie hier zum Besten gegeben werden, lässt man sich davon gerne im Geiste in die Puszta oder ein Budapester Kaffeehaus entführen …

Prima Carezza – Pourquoi, Madame?

Tudor

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Die Passion auf Arabisch

Jesus ist den Christen der Messias, den Moslems ein Prophet: Schon viele Bearbeitungen, Neudeutungen und Arrangements hat Bachs Musik erlebt, doch die arabische Beleuchtung einiger Sätze aus den Passionen des Ensembles Sarband mit dem Modern String Quartet ist eines der überzeugendsten Projekte auf diesem Gebiet.

The Arabian Passion

Sarband & Modern String Quartet

Jaro

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Oliver Buslau, 29.03.2014, RONDO Ausgabe 3 / 2009



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Da Capo

Stuttgart, Oper

So viel Aufmerksamkeit um eine Nicht-Inszenierung war selten. Die Russen haben mit ihrer […]
zum Artikel

Pasticcio

Zurück nach vorn

„Der Einfluss von Mozart und Schubert auf mein Werk ist nicht zu leugnen. Obwohl wir alle […]
zum Artikel

Festival

Der NORDEN & der OSTEN

Liebe zur Landschaft und zur großen Musiktradition

Die Festivals im Norden und Osten der Republik starten wieder durch mit Staraufgeboten und […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auf Anregung seines Lehrers Carl Friedrich Zelter schrieb der blutjunge Felix Mendelssohn Bartholdy im Alter von 12 bis 14 Jahren zwölf Streichersinfonien im Zeitraum von 1821 bis 1823. Diese Werke bildeten sein Übungs- und Experimentierterrain für den musikalischen Satz, die Instrumentation und die sinfonische Form. Mendelssohn überschrieb die Stücke, die er mal mit drei und mal mit vier Sätzen gestaltete, wechselweise mit „Sinfonia“ oder „Sonata“. In ihnen fand die […] mehr


Abo

Top