home

N° 1290
28.01. - 03.02.2023

nächste Aktualisierung
am 04.02.2023



Neuerscheinungen der Woche

28. Januar — 03. Februar 2023

Vorwoche  |  Folgewoche

Klassik

Bach

Bach Königin

Holland Baroque

Pentatone


Bach, Webern

Die Kunst der Fuge, Die Streichquartette

Richter Ensemble

Passacaille


Bach, Widor, Reubke u.a.

Mainzer Dom: Festkonzert zur Weihe der neuen Domorgel

Daniel Beckmann

Aeolus


Beethoven

Quartette Vol. 1 – Die späten Quartette

Calidore String Quartet

Signum Classics


Biber, Böhm, Franck u.a.

Kommt ihr Stunden, macht mich frei

Franz Vitzthum, Capricornus Consort Basel, Les Escapades

Christophorus


Bruckner

Sinfonie 7

Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi

Alpha


Campana, Ronzi, Samperi u.a.

Romanze da salotto inedite dell’Ottocento

Barbara Vignudelli, Stefano Malferrari

Tactus


Händel, Brahms

The Händel Project

Seong-Jin Cho

Deutsche Grammophon


Haydn

Haydn 2032 Vol. 13 – Horn Signal

Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini

Alpha


Haydn, Gorokhov

Die Klaviertrios Vol. 2

Trio Gaspard

Chandos Records


Haydn, Porpora, Gluck

Legacy

Christian-Pierre La Marca, Julien Chauvin, Philippe Jaroussky, Le Concert de la Loge

Naive Classique/Indigo


Haydn, Smetana, Pawollek

Deutscher Musikwettbewerb 2021 – Preisträger Trio E.T.A

Trio E.T.A.

Genuin Classics


Krása, Martinů, Kalabis

Cembalokonzerte

Mahan Esfahani, Prager Radiosinfonieorchester, Alexander Liebreich

Hyperion Records


Lilienstern

Couture

Ensemble Garage, Ensemble Interface, SWR Sinfonieorchester u.a.

Wergo


Machaut

Lieder aus Remede de Fortune

The Orlando Consort

Hyperion Records


Massenet, Saint-Saëns, Dubois u.a.

Les nuits de Paris

Les Siècles, François-Xavier Roth

Bru Zane


Mompou

Música callada

Stephen Hough

Hyperion Records


Mozart

Sinfonien 1 & 41 / Klavierkonzert 23

il Pomo d’Oro, Maxim Emelyanychev

Aparté


Mozart

Mozart The Double-faced – Klaviersonaten

Michael Wessel

Ars Produktion


Mozart

Mozart String Quartets Complete (7 CD Set)

Armida Quartett

Avi


Responsive image
Pisendel

Pi-Pisendel

Concerto Köln

Berlin Classics

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Johann Georg Pisendel war der bedeutendste deutsche Violinvirtuose des Spätbarock. Durch großes geigerisches Können, ausgezeichnete pädagogische Fähigkeiten und seinen guten Charakter erwarb er sich früh Anerkennung und Freundschaft zahlreicher bedeutender deutscher Musiker seiner Zeit, unter ihnen Georg Philipp Telemann. Eventuell war Pisendel auch der Erste, der J. S. Bachs Sonaten und Partiten für Violine solo aufgeführt hat. Von seinen Kompositionen sind nur leider nur wenige erhalten, sie zeichnen sich aber durchweg durch hohe Qualität aus. Nun hat das Alte-Musik-Ensemble Concerto Köln eine Auswahl davon eingespielt, darunter finden sich drei Violinkonzerte in B-Dur, D-Dur und Es-Dur, eine Sinfonie sowie Sonaten für Violine und Cembalo in D-Dur und c-Moll. Als Solistin wirkt Mayumi Hirasaki, ihres Zeichens Konzertmeisterin bei Concerto Köln.


Prokofjew, Kabalewsky

Sonatas For Cello

Marina Tarasova, Ivan Sokolov

Marina Tarasova, Ivan Sokolov


Purcell, Cesti, Dowland u.a.

Lovesick – Lieder

Randall Scotting, Stephen Stubbs

Signum Classics


Rachmaninow

Études-Tableaux op. 33 & op. 39

Nikolai Lugansky

harmonia mundi


Schubert

In Memoriam I

Pieter Wispelwey, Paolo Giacometti

Evil Penguin


Schumann, Hensel, Boulanger u.a.

Femmes

Raphaela Gromes, Festival Strings Lucerne, Julian Riem

Sony Classical/Sony Music


Tschaikowski, Liszt, Strauss u.a.

Doráti & Detroit: Complete Decca Recordings

Antal Doráti, Detroit Symphony Orchestra

Decca


Vaughan Williams, Elgar, Delius u.a.

Music For Strings

Sinfonia of London, John Wilson

Chandos Records


Vaughan Williams, Grieg

Violinsonaten

Charlie Siem, Itamar Golan

Signum Classics


Verschiedene

Arctic

Eldbjørg Hemsing, Arctic Philharmonic

Sony Music



Jazz

Quality Of Joy

Aka Moon

Outnote


Phoenix

Lakecia Benjamin

Whirlwind/Indigo


Flowing Mind (Digipak)

Isabelle Bodenseh

GLM Music


What If (Digipak)

Rainer Böhm

Enja & Yellowbird Records


Life At The Berlin Jazzbühne Festival 1982

Philip Catherine, Nicolas Fiszman

The Lost Recordings


Dance Kobina

Joe Chambers

Blue Note


Street Beat Suite

Lorraine Desmarais Jazz Trio

Analekta


With You

Gerd Dudek

JazzJazz


Far Far Away

Jim Snidero

Savant


Norwid Gedichte

Kasia Pietrzko Trio, Andrzej Chyra, Maciej Kadziel

NIFC – Narodowy Instytut Fryderyka Chopina


Eye Of I

James Brandon Lewis

Anti/Indigo


Little Bird – Live In Gothenburg

Alexander Lövmark

Prophone


Jaiyede Sessions Vol. 2

London Odense Ensemble

El Paraiso/Cargo


Singer & Songwriter – Too Marvelous For Words

Johnny Mercer

Retrospective


Bardo

Simon Flock

Timezone


Chopin’s Letters-Improvisations

Tomasz Stanko, Marcin Wasilewski, Andrzej Chyra u.a.

NIFC


Steps Ahead

Steps Ahead

Music On CD


Wine Of Life

Savourna Stevenson, Steve Kettley

Cooking Vinyl/Indigo


Carmen Rhapsody

Aki Takase, Mayumi Nakamura, Vincent Courtois

BMC Music


Closer

Nils Wülker, Arne Jansen

Warner Music International


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auf Anregung seines Lehrers Carl Friedrich Zelter schrieb der blutjunge Felix Mendelssohn Bartholdy im Alter von 12 bis 14 Jahren zwölf Streichersinfonien im Zeitraum von 1821 bis 1823. Diese Werke bildeten sein Übungs- und Experimentierterrain für den musikalischen Satz, die Instrumentation und die sinfonische Form. Mendelssohn überschrieb die Stücke, die er mal mit drei und mal mit vier Sätzen gestaltete, wechselweise mit „Sinfonia“ oder „Sonata“. In ihnen fand die […] mehr


Abo

Top