Startseite · Klartext · Pasticcio

(c) Salzburger Festspiele/Franz Neumayr

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Quotenqueen

Anna Netrebkos Marktwert dürfte sich bekanntlich nicht gerade im Peanuts-Bereich bewegen. Trotzdem echauffierte sie sich jetzt über Angaben der Zeitschrift „Forbes“. So soll die Sängerin in den letzten 12 Monaten mehr als 6 Millionen Euro verdient haben. Stimmt nicht, wetterte Netrebko auf Facebook. Aber auch wenn sie nun in Wirklichkeit ein Milliönchen mehr oder weniger verdient hat: Wer wie sie – und im Gegensatz etwa zu den noch besser bezahlten KFZ-Managern – ständig Höchstleistungen bringt, der hat jeden Euro doppelt und dreifach verdient. Einen umjubelten Leistungsnachweis lieferte Netrebko gerade bei den „Salzburger Festspielen“ als Verdis „Aida“ ab. Und nicht nur die anwesenden Kritiker waren aus dem Häuschen. Selbst bei der Übertragung der Inszenierung in die Wohnstuben sorgte die Russin für neue Einschaltrekorde: Im Schnitt verfolgten 380.000 TV-Zuschauer das vom ORF ausgestrahlte Spektakel, bei dem die wohl ins Bräunungscreme- Fass gefallene Netrebko zwar weniger eine Augenweide, aber dafür ein absoluter Ohrenschmaus war.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 4 / 2017



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Boulevard

Die kubanische Weihnacht geht weiter

Ein Schuss Jazz, eine Prise Film, ein Löffel Leichtigkeit: bunte Klassik

Dass aus Kuba ein Sound herüberweht, den man in der ganzen Welt versteht, wissen wir unter anderem […]
zum Artikel »

Gefragt

Alte Musik

Pop oder Nische?

Nach sechzig Jahren neuerer Aufführungspraxis ist die Alte Musik in den Konzerthäusern der Welt […]
zum Artikel »




Top