Responsive image

The Last Concert

Eddie Harris

ACT/Edel Contraire 9249-2
(64 Min., 1996) 1 CD

Dass er „Freedom Jazz Dance“ komponiert hat, sollte Eddie Harris einen Ehrenplatz in der Jazzgeschichte sichern. Doch sein Flirten mit Rock- und Fusion-Musik machte ihn für die Kritiker suspekt.
Das wird sich mit diesem etwa acht Monate vor seinem Tod am 5. November 1996 aufgenommenen Album kaum ändern. Es handelt sich um den Mitschnitt des Konzertes, das die WDR-Big-Band im Anschluss an ihre Produktion mit dem Boogaloo- und Soul-Drummer Bernard Purdie gab. Das Programm ist daher für Purdie deftig knackig ausgerichtet. Obschon Harris der beeindruckende Hauptsolist ist, scheint einzig in einem Balladen-Duo mit dem Pianisten etwas von der tiefen Größe dieses Saxofonisten der Chikagoer Schule auf.

Thomas Fitterling, 31.01.1997



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Beutezüge im Barock: Manche Solisten haben das Pech, dass die größten Komponisten gerade für ihr Instrument kein Konzert geschrieben haben. Keine Trompete bei Mozart, keine Flöte bei Bach und überhaupt keine Konzerte von Schubert. Und obwohl Antonio Vivaldi dank seiner versatilen Schülerinnen in der Pietà für fast jedes erdenkliche Instrument und jede Kombination Concerti in Fülle entworfen hat – allein 39 für’s Fagott, nur seine eigene Violine hat mehr bekommen – gibt es […] mehr »


Top