home

N° 1254
21. - 27.05.2022

nächste Aktualisierung
am 28.05.2022



Startseite · Konzert · Festival

Werbeinformation

Feiern runden Geburtstag in Lockenhaus: Gründer Gidon Kremer (l) und der neue Leiter Nicolas Altstaedt (r) (c) Niklas Schnaubelt

Kammermusikfestival Lockenhaus

Glückwunsch!

Bei der 41. Ausgabe des burgenländischen Kammermusikfestivals stehen gleich drei Jubilare im Mittelpunkt: Gidon Kremer, Wolfgang Rihm & Nicolas Altstaedt!

1981 hatten der Jahrhundertgeiger Gidon Kremer und der damalige Pfarrer von Lockenhaus, Josef Herowitsch, eine Idee, die seitdem international Schule gemacht hat. Mit dem Kammermusikfest Lockenhaus riefen sie ein Gegenmodell zum überkommerzialisierten Musikbetrieb ins Leben, das Musikern die Gelegenheit bot, sich in der dörflichen Abgeschiedenheit im österreichischen Burgenland den Facetten der Kammermusikwelt zu widmen. Über 30 Jahre leitete Kremer ­dieses Sommerfestival – bis er es 2012 dem deutsch-französischen Starcellisten Nicolas Altstaedt übergab. Schnell entpuppte sich Altstaedt als der perfekte Nachfolger von Kremer. Immerhin hat er den (familiären) Geist von Lockenhaus seitdem hochgehalten und zugleich stets erfrischend neue Programmakzente gesetzt.
2021 feierte man in Lockenhaus auch schon den 40. Geburtstag dieses Ausnahmefestivals. 2022 nun wird erneut auf einen 40. Geburtstag angestoßen, denn so alt bzw. jung wurde in diesem Jahr der aktuelle Lockenhauser Spiritus Rector Altstaedt. Darüber hinaus gibt es aber noch gleich zwei weitere Jubilare zu feiern: Runde 70 Jahre wird in diesem Jahr Wolfgang Rihm, dieser unermüdlich die zeitgenössische Musik erneuernde und sich immer auch mit der Tradition kurzschließende Komponist, der in den letzten rund 50 Jahren hunderte Werke für nahezu alle Gattungen komponiert hat. Was man nun vom und für den Lockenhaus-Debütanten und „Composer in Residence“ Rihm spielen wird, ist noch geheim. Schließlich gehört es zur Philosophie dieses Kammermusikfests, dass es vorab keine fest fixierten Programme gibt. Die Konzertprogramme entstehen durch die Konstellation der Künstler und der Magie des Ortes oft kurzfristig.
Im Gegensatz zu Rihm kennt der dritte Jubilar Lockenhaus nicht nur aus dem Effeff, er hat es gegründet! Seinen 75. Geburtstag begeht Gidon Kremer in diesem Jahr. Und natürlich kehrt er gerne an seine alte Wirkungsstätte zurück. Mit dabei hat er außerdem seine Kremerata Baltica; dieses 1997 gegründete Kammerorchester, mit dem er immer wieder auf musikalische Entdeckungstouren geht.
Seine Lockenhaus-Premiere feiert hingegen in diesem Jahr der türkische Pianist und Komponist Fazıl Say. Und dabei, so wurde jetzt schon im Vorfeld verraten, wird er solistisch sowie als Kammermusikpartner mit Nicolas Altstaedt zu hören sein. In der Liste der prominenten Lockenhaus-Fans tauchen aber auch hier bestens vertraute Namen auf. Dazu gehören Vilde Frang und Ilya Gringolts an der Geige, die Sängerinnen Anna Prohaska und Christina Landshamer sowie die Bratschisten Lawrence Power und Timothy Ridout. Hinzu kommen Pianist Alexander Lonquich, der legendäre Oboist und Komponist Heinz Holliger und der Klarinettist Reto Bieri. Zu den eingeladenen Ensembles zählen die Kelemen und Hanson Quartette, das Gambenconsort Phantasm, das Trio Gaspard sowie der Wiener Kammerchor. Und um die Lockenhaus-Musiker von morgen kümmert sich die Legende unter den Streichquartett-Pädagogen Eberhard Feltz, der im Rahmen des Kammermusikfests unterrichten wird.

Kammermusikfest Lockenhaus

7. bis 16. Juli
www.kammermusikfest.at
Tickets: + 43 (0)26 16 202 02

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 2 / 2022



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Magazin

Magazin

Schätze für den Plattenschrank

Ernst von Dohnányi war seinerzeit eine nicht nur einflussreiche Persönlichkeit im ungarischen […]
zum Artikel

Hausbesuch

Brucknerfest Linz

Update für die Riesenbirne

Schon seit 1974 feiert Linz seinen Ehrenbürger Anton Bruckner mit einem Festival, das seit diesem […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Der Klarinettist Sebastian Manz und der Pianist Herbert Schuch sind beide anerkannte Meister auf ihrem Instrument. Für ihr neues Album bei Berlin Classics haben sie sich zusammengetan, um drei bedeutende Duowerke der Romantik gemeinsam zu durchschreiten, die auf raffinierte Art und Weise die Klarinettenstimme mit dem Klavierpart verweben: Johannes Brahms’ zwei Klarinettensonaten, die dieser dem damaligen Starklarinettisten Richard Mühlfeld auf den Leib schrieb, die späten Fantasiestücke […] mehr


Abo

Top