home

N° 1281
26.11. - 02.12.2022

nächste Aktualisierung
am 03.12.2022



Responsive image
Wolfgang Amadeus Mozart, Domenico Cimarosa

Kantaten und Sinfonien

Mozarteumorchester Salzburg, Ton Koopman u.a.

medici arts/Naxos 2072218
(90 Min., 2/2002) 1 DVD

Seine Leidenschaft gilt Bach und Buxtehude, doch gelegentlich wagt sich Ton Koopman am Dirigentenpult sogar bis zu Mozart und Haydn vor. Auch das Salzburger Mozarteum Orchester lud den Niederländer 2002 für ein Programm bei der Mozartwoche ein – noch bevor das Ensemble unter seinem neuen Chef Ivor Bolton begann, sich stärker in Richtung historisch informierte Aufführungspraxis zu orientieren. Der Mitschnitt dokumentiert Koopmans unverkrampfte, festliche Mozartsicht – selbst der Kopfsatz der C-Dur-Sinfonie KV 338, dessen stockende Moll-Episode durchaus eine schroffere, problemorientiertere Haltung à la Harnoncourt zugelassen hätte, wird hier von Koopman eindeutig auf der Sonnenseite des Lebens angesiedelt.
Das ist durchaus sympathisch, zumal sich das Programm auf weitgehend unproblematische Stücke beschränkt. Die kleine D-Dur-Sinfonie KV 181 ist ohnehin eher eine italienische Opernouvertüre und auch Cimarosas Kapellmeister-Kantate, von Maurizio Muraro mit gediegenem Buffo-Humor absolviert, will nicht mehr sein als harmlose Unterhaltung. Dazu noch zwei Mozartkonzertarien und das "Exsultate, jubilate" mit der etwas matronenhaften Luba Orgonasova – was braucht man mehr für einen Sonntagnachmittagskaffee mit Oma?

Jörg Königsdorf, 28.11.2008



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Beim Namen Galilei denkt man sofort an den genialen Mathematiker und Astronomen Galileo Galilei, der mit seiner exakten Messmethodik die modernen Naturwissenschaften maßgeblich mitbegründete. Doch zur Familie Galilei gehörten auch zwei bedeutende Musiker: Galileos Bruder Michelangelo Galilei und der gemeinsame Vater Vincenzo Galilei. Beide waren hervorragende Lautenisten, Vincenzo setzte sich auch intensiv mit den physikalisch-akustischen Grundlagen der Musikproduktion auseinander und […] mehr


Abo

Top