Responsive image

Brothers

Rolf Kühn, Joachim Kühn

Intuition/SMD vBr 2184 2
(62 Min.)

Die Wege der beiden aus der DDR stammenden Brüder Kühn haben sich schon früh getrennt. Deshalb stand dieses Duoprojekt auf ihrer Wunschliste ganz oben. Joachim, der jüngere, steuerte bis auf zwei Standards beinahe alle Stücke bei — das deutet das Ungleichgewicht schon an: Mit seinen ultraflinken Fingern, die allzu oft die gleichen Licks aus den Tasten hämmern, drängt er seinen Klarinette spielenden Bruder Rolf in eine Statistenrolle, die dieser ob seines souveränen Könnens nicht verdient. Der Synthesizer im viertelstündigen Hauptstück „Opal" tönt wie eine schwachbrüstige Jahrmarktorgel.

Mátyás Kiss, 29.02.1996



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Es liegt etwas Flirrendes, Sommerliches, ungemein Modernes in der französischen Musik zwischen 1900 und dem Erstem Weltkrieg, ein Aufbruch, der erst recht vollzogen werden konnte, als sich ein paar Komponisten gegen die Übermacht der Tonsprache Richard Wagners zu stemmen begannen. Doch was könnte man einer so perfekt ausgearbeiteten, fließenden Romantik entgegenstellen? Diese Frage führte Claude Debussy und Maurice Ravel dazu, sich im spielerischen Umgang mit der Vergangenheit neue […] mehr »


Top