Responsive image

The Body & The Soul

Freddie Hubbard

Impulse/Universal IMP 11832
(36 Min., 1963) 1 CD

1963, als diese Aufnahmen entstanden, war Freddie Hubbard in feuriger Hochform. Sein damaliges Label Blue Note hätte solch große Besetzungen wie auf dieser CD nicht finanzieren können. Die junge Firma Impulse bot Hubbard mit „The Body & The Soul“ die Chance, das von Art Blakey gewohnte Comboformat hinter sich zu lassen und vor einem üppig ausgemalten, eher schwermütigen Hintergrund zu brillieren. Und Wayne Shorter, damals ebenfalls in Blakeys Band, bekam Gelegenheit zu seinem Debüt als Arrangeur.
Ein illustres Septett, eine Big-Band und ein zurückhaltend agierendes Streicherensemble bestreiten je drei Titel, die sich zwar nicht zu einem Ganzen fügen, aber Hubbard, dessen Trompetenspiel weder an Seele noch an Körper zu wünschen übrig lässt, zum Anwärter auf den nach Clifford Browns Tod verwaisten Hardbop-Thron qualifizierten.

Mátyás Kiss, 31.12.1996



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ein paar vorgegebene Noten, aber auch viel frei Improvisiertes – fast wie im Jazz. Beschrieb Nils Mönkemeyer seinen neuen diskografischen Ausflug nach Italien jüngst im Radio. Und ja, wer sich etwa erinnert, was Patricia Kopatchinskaja dem Konzerte wie am Fließband produzierenden Antonio Vivaldi unlängst auf der Geige andichtete – zugeben deutlich radikaler, als Mönkemeyer hier vorgeht – fühlt sich darin bestätigt. Es gibt Spielraum. Nun ist Mönkemeyer Bratscher, begegnet also […] mehr »


Top