Responsive image

Large Two

Peter Herborn

Jazzline/EFA JL 1162-2
(62 Min., 6/2000) 1 CD

Diese CD, eine Fortsetzung von "Large One", bestätigt vor allem in ihrer ersten Hälfte alle landläufigen Vorurteile gegenüber Big-Band-Musik: lärmige Ensembles, scheußliche Dissonanzen, ein viel zu aufdringlicher Schlagzeuger (Gene Jackson), der jeden musikalischen Fluss gnadenlos zerhackt, und Solisten, die klingen, als seien sie von der Tarantel gestochen - und von allen guten Geistern verlassen.
Man könnte die Sache auch von der anderen Seite beleuchten und lobend erwähnen, dies sei die glänzende Übertragung von M-Base-Konzepten auf eine Großbesetzung, denn Greg Osby, Robin Eubanks und Gary Thomas sind maßgeblich beteiligt. Aber da die Arrangements alle von Peter Herborn stammen, trägt er die Hauptlast der Verantwortung für das klingende Ergebnis. Ich möchte den treffen, der sich so etwas freiwillig anhört.

Mátyás Kiss, 02.05.2002



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ein paar vorgegebene Noten, aber auch viel frei Improvisiertes – fast wie im Jazz. Beschrieb Nils Mönkemeyer seinen neuen diskografischen Ausflug nach Italien jüngst im Radio. Und ja, wer sich etwa erinnert, was Patricia Kopatchinskaja dem Konzerte wie am Fließband produzierenden Antonio Vivaldi unlängst auf der Geige andichtete – zugeben deutlich radikaler, als Mönkemeyer hier vorgeht – fühlt sich darin bestätigt. Es gibt Spielraum. Nun ist Mönkemeyer Bratscher, begegnet also […] mehr »


Top