Responsive image

Transition

Dave Weckl-Band

Stretch/Edel Contraire SCD-9032-2
(70 Min.) 1 CD

Mit diesem Album kommen Erinnerungen auf an die Chick Corea Electric Band der späten achtziger Jahre, die mit ihrer Fusion aus Jazz, Rock und Weltmusik Maßstäbe setzte. Kompositorische Raffinesse, technische Brillanz, klangliche Opulenz und Virtuosität in der Improvisation erreichten in dieser Band neue, Schwindel erregende Höhen. Dave Weckl, seit damals von Schlagzeugern aus aller Welt als Guru des Fusion-Drumming verehrt, knüpft mit "Transition" an die legendäre Frühphase der Electric Band an, als die komponierten Teile noch nicht bis auf wenige Freiräume alles zuwucherten, sondern die Funktion von Improvisationsvehikeln hatten wie im Jazz.
Die griffigen Themen, gelungene Stilproben mit der richtigen Dosierung von Eingängigkeit und Komplexität, sind bis in die kleinsten Akzente perfekt umgesetzt. Improvisatorisch stehen alle Musiker wacker ihren Mann, auch wenn ein Brandon Fields (ts) kein Scott Henderson (g) ist und ein Steve Weingart (kb) erst recht kein Chick Corea. Aber Dave Weckls Schlagzeugspiel, das in seiner rhythmischen Sophistication, klanglichen Eleganz, technischen Perfektion und mitreißenden Spielfreude immer noch Maßstäbe setzt, braucht den Vergleich mit seinen früheren Werken nicht zu scheuen.

Jürgen Schwab, 09.11.2000



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Es generierte durchaus Schlagzeilen, als der Musikwissenschaftler Timo Juoko Herrmann vor gut vier Jahren eine bisher unentdeckte, womöglich gemeinschaftlich entstandene Komposition von Wolfgang Amadeus Mozart, Antonio Salieri und einem gewissen Cornetti im Prager Nationalmuseum wiederentdeckte – es handelte sich um die Kantate zur Genesung der Sängerin Nancy Storace „Per la ricuperata salute di Ofelia“ KV 477a auf ein Libretto von Lorenzo da Ponte. Dass sie ausgerechnet Timo Juoko […] mehr »


Top