Responsive image

Un incontro illusorio

Jasper van't Hof, Joey Baron

Challenge/Sunnymoon CHR 70093
(51 Min., 8/1998, 5/2000)) 1 CD

Improvisationen auf der Kirchenorgel sind im Jazz immer eine Ausnahme geblieben. Zu früher Meisterschaft darin brachte es Fats Waller; in jüngerer Zeit haben sich Keith Jarrett und Barbara Dennerlein auf diesem majestätischen, aber in seiner Schwerfälligkeit so gar nicht jazztypischen Instrument versucht - letztere sogar mit swingenden Ergebnissen. Jan Garbarek und John Surman wiederum haben sich an Duette mit einem Organisten gewagt.
Die Zwiegespräche dieser CD kamen ganz anders zustande: Als der holländische Keyboarder Jasper van 't Hof einmal zwei Aufnahmetage in der Barockkirche des italienischen Städtchens Bonefro zubrachte, kehrte er mit reicher Beute heim. "Un mondo illusorio" (Challenge 70059) hieß 1998 eine erste, höchst ungewöhnliche CD voller neugieriger Erkundungen, was die alten Pfeifen wohl an Klängen hergäben: Gerade der durch die hölzernen oder metallenen Röhren streichende Wind übt auf einen Spieler, der sonst Konzertflügel oder elektronische Orgeln traktiert, eine große Faszination aus.
Danach war aber noch einiges an unveröffentlichter Musik übrig, die sich der Schlagzeuger Joey Baron in einem Amsterdamer Studio über Kopfhörer zuspielen ließ. An einem einzigen Tag ergänzte er siebzehn im Schnitt dreiminütige Orgelsoli zu klanglich ebenso ausgefeilten Duetten. Obwohl die Begegnung zwischen van 't Hof und Baron also niemals stattfand (eben "illusorisch" blieb), brachte sie ganz hervorragende, stets überraschende Musik hervor - mal geheimnisvoll raunend, mal überschwänglich jubilierend.

Mátyás Kiss, 28.02.2002



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ein paar vorgegebene Noten, aber auch viel frei Improvisiertes – fast wie im Jazz. Beschrieb Nils Mönkemeyer seinen neuen diskografischen Ausflug nach Italien jüngst im Radio. Und ja, wer sich etwa erinnert, was Patricia Kopatchinskaja dem Konzerte wie am Fließband produzierenden Antonio Vivaldi unlängst auf der Geige andichtete – zugeben deutlich radikaler, als Mönkemeyer hier vorgeht – fühlt sich darin bestätigt. Es gibt Spielraum. Nun ist Mönkemeyer Bratscher, begegnet also […] mehr »


Top