Responsive image
Franҫois Dufault, Charles Mouton, Silvius Leopold Weiss, David Kellner u.a.

A Lute By Sixtus Rauwolf (Lautenwerke)

Jakob Lindberg

BIS/Klassik Center Kassel BISSACD-2265
(82 Min., 5/2016) SACD

Als im 17. Jahrhundert Gäste aus fernen Ländern in Frankreich weilten und plötzlich die Bekanntschaft mit der Lautenmusik machten, waren sie hin und weg. So musste beispielsweise der Botschafter von Siam nach einem Konzert in Versailles gestehen, dass er bis dahin noch nie etwas Schöneres und Berührenderes gehört habe. Es ist nicht überliefert, welcher Lautenist mit welchen Lautenstücken den weitgereisten Gast da so begeisterte. Aber wenn es sich dabei allein um jene Piècen von zwei französischen Lautengranden gehandelt haben mag, die der schwedische Top-Lautenist Jakob Lindberg jetzt mit Werken deutscher Zeitgenossen kombiniert hat, dann kann man das Urteil nur verstehen. Denn ob es sich nun um eine Sarabande von Franҫois Dufault handelt oder einen beschwingten spanischen Tanz namens „Canaries“ von Charles Mouton – Lindberg macht aus diesen scheinbar kleinen Kostbarkeiten, die bisweilen nicht mal länger als eine Minute dauern, abgründige wie zugleich berührende Charakterstücke. Genauso hätte sich der damalige Diplomat vermutlich auch an Lindbergs Künsten, gezeigt an den ebenfalls aufgenommenen Tanzsätzen von David Kellner und Bach-Freund Silvius Leopold Weiss, delektiert. Und gleich zu Beginn des Recitals erklingt vom Schlesier Esaias Reusner ein Lautenstück in bester französischer Tradition, bei dem Lindbergs besonders wertvolles Instrument gerade in den Bassregionen klangköperreich in sich ruht. Und dieses selbst verdient hier eingehende Betrachtung: Lindberg spielt ein Meisterinstrument aus der Werkstatt des Augsburgers Sixtus Rauwolf. Wenngleich diese wahrscheinlich 1590 gebaute Renaissance-Laute danach stets den Klanggewohnheiten der jeweiligen Epoche angepasst worden ist, hat sie sich über die vielen Jahrhunderte hinweg doch ihre faszinierende Ausstrahlung und Persönlichkeit bewahren können.

Guido Fischer, 13.01.2018



Diese CD können Sie kaufen bei:



Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Wanderpokal: Von Lübeck aus, wo er 39 Jahre Organist an der Marienkirche war und in nur hundert Schritten von seiner Wohnung zur Arbeit und wieder zurück kam, brachte Dietrich Buxtehude die ganze Musikwelt des Barock in Bewegung. Seine Abendmusiken hatte er aus einer schönen Lübecker Tradition weiterentwickelt: Bevor die Bürger zum Handeln in die Börse gingen, begaben sie sich noch einmal zur moralischen Entschuldung in die Marienkirche und wurden dort vom Organisten mit Musik […] mehr »


Top