Startseite · Klang · Boulevard

Boulevard

Ein Schuss Jazz, eine Prise Film, ein Löffel Leichtigkeit: Bunte Klassik

Der Beatles letztes Album

Die Trennung war beschlossene Sache, und dieses Album sollte ihr letztes sein: 1969 erschien »Abbey Road« – die Scheibe mit den Beatles auf dem Zebrastreifen. Jetzt hat der Klassiker der Popgeschichte das Atrium Ensemble zu einer reinen A-cappella-Vokalfassung aller 16 Songs inspiriert – von »Come together« bis »The End«.

Abbey Road A Cappella

Atrium Ensemble

Musicaphon/Klassik Center

Vorsicht - Händel!

»OS4« klingt wie ein neues Betriebssystem. Doch es ist die Abkürzung für »Opera Swing Quartet«, das sich hier dem Barockjubilar des Jahres widmet – originell verjazzt und mit so mancher Überraschung versteht sich. Da entwickelt sich aus dem Glockenschlag des Big Ben die Fanfare der »Wassermusik«, und »Tochter Zion« wird in traditioneller Weihnachtsliedtradition auf Blockflöten angestimmt …

Easy To Händel

OS4

Bella musica

Yehudi Menuhins Orchesterschule

Vor zehn Jahren starb mit Yehudi Menuhin einer der bedeutendsten Musikpädagogen der Welt und genau diese Welt kann sich glücklich schätzen, seine unsterblichen Erläuterungen der Orchesterinstrumente von ihm zu haben, die erstmals 1961 erschienen: Es sind wahre Klassiker des Musikunterrichts – ganz ohne Spaßgesellschaftsschnickschnack. Hier kommen sie in Kombination mit Simon Rattles Aufnahme von Brittens »The Young Person’s Guide to the Orchestra«.

Yehudi Menuhin erklärt die Instrumente des Orchesters

EMI Classics

Hesse die Zweite

Manche hielten Lyrik ja für eine tote Gattung, doch dass sie geradezu chartverdächtig ist, beweisen seit Jahren die Produzenten Angelica Fleer und Richard Schönherz. Ihre Rilke- und Hesseprojekte mit prominenten Sprechern und Musikern vereinen Poesie und Musik zu betörenden Hörbüchern. Jetzt folgt das zweite Hesseprojekt – mit Roger Cicero, Giora Feidman, Jan Vogler, Silbermond und vielen anderen.

Hesse Projekt »Verliebt in die verrückte Welt«

Silbermond, Ina Müller, Roger Cicero, Konstantin Wecker, Dagmar Manzel, Anne Maria Mühe, Jan Vogler, Johannes Tonio Kreusch, Knabenchor Hannover

Sony

Händel-Hits mit großen Stimmen

Ärger, Streit und wahre Kämpfe waren an der Tagesordnung, wenn Georg Friedrich Händel mit Sängern seine Opern probte. Wenn es darum ging, die richtigen Stimmen zu finden, reiste er durch ganz Europa – um die besten Künstler abzuwerben. Wie hätte sich der Komponist über diese Zusammenstellung gefreut: Neun Sängerinnen und Sänger von Angelika Kirchschlager bis Philippe Jaroussky singen das Schönste aus Händelopern – die barocke Hitparade sozusagen.

Caro Amor – Das Schönste aus Händels Opern

Angelika Kirchschlager, Nuria Rial, Vesselina Kasarova, Lawrence Zazzo, Ian Bostridge, Maria Bayo, Marijana Mijanovic u.a.

Oliver Buslau, RONDO Ausgabe 2 / 2009



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Sophie Karthäuser

„Wo die Zitronen blühn“

Bislang gärtnerte die Sopranistin im Barockrepertoire und beim Mozart-Gesang. Nun hat sie Lieder […]
zum Artikel »

Gefragt

Bruno Monsaingeon

Nahaufnahmen

Im Dezember feierte der Geiger, Dirigent, Musikschriftsteller und Filmemacher seinen 70. Geburtstag […]
zum Artikel »




Top