Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Live und in Farbe

Konzert oder Kino? Aus dieser Alternative wird zunehmend ein Konzert im Kino. Nachdem die New Yorker Met vor fünf Jahren begann, ihre Events in Theater und Kinos (inzwischen an die 1.500 weltweit) zu übertragen, kommen auch die Berliner Philharmoniker auf den Public-Viewing-Geschmack. Ihre Saisoneröffnung unter ihrem Chef Sir Simon Rattle war per »Digital Concert Hall« bundesweit in 33 Kinos und auf drei Großleinwänden in Dresden, Hamburg und Köln live zu erleben. Die nicht minder renommierten Wiener Kollegen ließen sich nicht lumpen und füllten europaweit 50 Kinos mit den Klängen ihres Schlusskonzerts vom Lucern F estival unter Gustavo Dudamel. Bleibt die Frage: wohin mit dem Applaus oder den Buhs? Da hilft nur die interaktive Leinwand.

Christoph Braun, RONDO Ausgabe 5 / 2010



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Eine sehr gute Wahl!

Tempi passati, alles Schnee von gestern. Wer will sich wirklich noch an die schlagzeilenträchtige […]
zum Artikel »

Hausbesuch

Dominique Meyer

Stream Team

Der Wiener Staatsopern-Direktor über die Opern-Zukunft, Live-Streaming, über Intrigen und Wiener […]
zum Artikel »




Top