Startseite · Klang · Magazin

Magazin

Schätze für den Plattenschrank

Neue Beethoven-Perspektiven

Keine andere Beethoven-Interpretation hat in den letzten Jahren so für Furore gesorgt wie die Gesamteinspielung aller neun Sinfonien mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Paavo Järvi. Da wurde in kleiner Besetzung, mit gerade mal 40 Musikern, derart brillant schnittig und durchtrainiert zugelangt, wie man es nur von der Alte-Musik-Fraktion her kennt. Doch mit einem Beethoven-Klischee hat gerade dieses Top-Team besonders aufgeräumt. Laut Järvi sollte man registrieren, »dass Beethoven auch ein Mensch mit Humor war, dass er auch Freude empfinden konnte.« Mit dieser Sichtweise auf den gesamten Sinfonien-Zyklus gastierte man so 2009 beim Bonner Beethovenfest. An drei Tagen spielte man alle Neune – bestaunt vom Publikum und beobachtet von Kameras. Und diese für die Ewigkeit bestimmten Live-Mitschnitte stecken jetzt in einer 4 DVD-Box, die von der Dokumentation »Das Beethoven- Projekt« komplettiert wird. Regisseur Christian Berger konnte dafür hinter die Konzert- Kulissen schauen und erhellende Interviews mit den Musikern führen.

Beethoven

Sinfonien 1 - 9 & Das Beethoven-Projekt

Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Paavo Järvi

Sony

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 6 / 2010



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Musikstadt

Nürnberg

Das hätte jede Stadt gerne: Opernhauptperson sein! Nürnberg wurde von Richard Wagner in seinen […]
zum Artikel »

Hausbesuch

Berliner Philharmonie

Der helle Klang

Vor 50 Jahren wurde der Scharoun-Bau eingeweiht. Ein Blick mit Tonmeister Christoph Franke hinter […]
zum Artikel »




Top