Rezensionen der Woche

Jeden Samstag neu!

Responsive image

Pierre Boulez

„Hommage à Boulez“: Dérive 2, Dialogue de l´ombre double, Le marteau sans maître u.a.

Responsive image

Ambrose Akinmusire

A Rift In Decorum: Live At The Village Vanguard

» alle Rezensionen der Woche anzeigen



Pasticcio

Responsive image

Original-Wagner

2015 staunte die Wagner-Fangemeinde nicht schlecht, als ein ausgestorbenes Instrument plötzlich wieder das Licht der Welt erblickte. In Bayreuth präsentierte man nämlich stolz den Nachbau eines […]
mehr »


TV-Programm

Responsive image

Die Berliner Philharmoniker live in der Waldbühne 2017

Samstag, 01. Juli – rbb 20:15 Uhr, 120 Min.

Das Saisonende der Berliner Philharmoniker wird auch in diesem Jahr wieder in der Waldbühne gefeiert. Gustavo Dudamel dirigiert Schumanns 3. Sinfonie, die „Rheinische“, und Konzertfassungen von Ausschnitten aus Wagners „Ring“. Beide Komponisten stammten aus Sachsen und sind Inbegriff der Romantik – und doch sind beide so unterschiedlich, wie man nur sein kann. Ein spannendes Romantik-Doppelpack also auf der idyllischen Open-Air-Waldbühne in Berlin – mit live-Übertragung auf 3Sat und im RBB. (Foto: programm.ard.de)
zum kompletten TV-Programm »

Neuerscheinungen

Responsive image

Diverse - Splendid Harmony - 17th Century Instrumental Music (DHM)

Gute Lehrer produzieren gute Schüler: Dies zeigt das Barockensemble L’Arpa Festante unter der Leitung von Christoph Hesse auf. Denn gewidmet ist die neueste CD mit dem Titel „Splendid Harmony“ den Schützlingen von Heinrich Schütz. Es erklingen Suiten und Sonaten von Clemens Thieme, Johann Wilhelm Furchheim, Johann Vierdanck, Johann Jakob Löwe und David Pohle. Frühbarock vom Feinsten!
alle Neuerscheinungen »


Gewinner unserer Verlosungen

Hier finden Sie den Überblick der Gewinner unserer Verlosungen. mehr »




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Nichts für Angsthasen: Das sommernachts-freiluftig dahinflutende Oktett von Franz Schubert ist in Wahrheit auch ein Durchbruch nach mehreren Jahren sinfonischer Quälerei. An der Überfigur Beethoven haben sich etliche Generationen von Komponisten die Zähne ausgebissen, und wie später auch Johannes Brahms fand Schubert in der Kammermusik eine Hintertür zum eigenen Stil in der Sinfonik. Die Besetzung mit solistischen Holzbläsern und Streichern entspricht klanglich einem agilen, warm […] mehr »


Kommentare

Aida Garifullina

Zuerst dachte ich dieser Artikel sei ein zynischer Kommentar über die Oberflächlichkeit des […] »

Aida Garifullina

Lieber Matthias Siehler, ist dieser Artikel Ihr Ernst? Ich habe selten etwas so Frauenverachtendes […] »

Pasticcio

Kommentar zu "Ich saß vor einigen Jahren in Bayreuth,......" Mir kommt dieser "Brief" etwas zu […] »

Café Imperial

Rondo 5/2016 Zu den Fraunholzer-Zugaben Wenn ihr journalistischer Tausendsassa fürs […] »



Top