home

N° 1223
16. - 22.10.2021

nächste Aktualisierung
am 23.10.2021



Steven Isserlis


Rezensionen

Camille Saint-Saëns

Cellokonzert Nr. 2, Cellosonate Nr. 2, La muse et le poète, Romance

Steven Isserlis, Joshua Bell, Pascal Devoyon, NDR Sinfonieorchester, Christoph Eschenbach

RCA/BMG 09026 63518 2
mehr

Sergej Prokofjew, Dmitri Schostakowitsch

Cellokonzert op. 58, Cellokonzert op. 107 u.a.

Steven Isserlis, hr-Sinfonieorchester, Paavo Järvi

Hyperion/Note 1 CDA68037
mehr

Robert Schumann

Cellokonzert und andere Cellowerke

Steven Isserlis, Felicity Lott, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Christoph Eschenbach

RCA/BMG 09026 68800 2
mehr

Joseph Haydn

Cellokonzerte Nr. 1 C-Dur und Nr. 2 D-Dur

Steven Isserlis, Chamber Orchestra of Europe, Roger Norrington

RCA/BMG 09026 68578 2
mehr

Richard Strauss

Don Quixote, Cellosonate op. 6, Romanze

Steven Isserlis, Stephen Hough, Symphonieorchester des BR, Lorin Maazel

RCA/BMG 74321 75398 2
mehr

Johann Sebastian Bach

Sechs Solosuiten für Violoncello

Steven Isserlis

Hyperion/Codaex CDA 67541/2
mehr

Diverse

Steven Isserlis - Cello World

Steven Isserlis, Thomas Adès

RCA/BMG 09026 68928 2
mehr

Claude Debussy, Gabriel Fauré, Anton Webern u.a.

The Cello In Wartime

Steven Isserlis, Connie Shih

BIS/Klassik Center Kassel BISSACD-2312
mehr

Samuel Barber

Violinkonzert, Cellokonzert, Capricorn-Konzert

Kyoko Takezawa, Steven Isserlis, Jacob Berg, Peter Bowman, Susan Slaughter, Saint Louis Symphony Orchestra, Leonard Slatkin

RCA/BMG 09026 68283 2
mehr


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Der Beginn ist bekanntlich eine sehr delikate Phase. Womit also fängt man an, als junges Klaviertrio, die ersten Schritte machend auf dem diskografischen Karriereweg? Das Silver Trio hat für sein Album-Debüt Beethoven, Rachmaninow und Bernstein ausgewählt. Eine durchaus merkwürdige Kombination, nicht weil man Musik verschiedener Epochen nicht auf einer CD vereinen dürfe – ganz im Gegenteil, so machen es viele Ensembles teils mit großem Erfolg. Da einem aber irgendwie keine Verbindung […] mehr


Abo

Top