Russisches Nationalorchester


Rezensionen

Sergei Rachmaninow, Sergei Tanejew

Die Glocken op. 35, Kantate "Johannes Damascenus"

Marina Mescheriakova, Sergej Larin, Vladimir Chernov, Moskauer Staatskammerchor, Russisches Nationalorchester, Mikhail Pletnev

Deutsche Grammophon 471 029-2
»

Peter Iljitsch Tschaikowski

Die Sinfonien

Russisches Nationalorchester, Mikhail Pletnev

Deutsche Grammophon 449 967-2
»

Nikolai Rimski-Korsakow, Peter Iljitsch Tschaikowski, Sergei Rachmaninow

From Russia With Music

Chor der Popov Akademie, Russisches Nationalorchester, Vladimir Spivakov

RCA/Sony 88697 859402
»

Sergei Rachmaninow, Sergei Prokofjew

Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30, Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26

Mikhail Pletnev, Russisches Nationalorchester, Mstislaw Rostropowitsch

DG/Universal 471 576-2
»

Sergei Rachmaninow, Peter Iljitsch Tschaikowski

Klavierkonzerte

Nikolai Tokarev, Russisches Nationalorchester, Vladimir Spivakov

Sony Classical 88697 73838-2
»

Ludwig van Beethoven

Klavierkonzerte Nr. 1 op. 15 u. 3 op. 37

Mikhail Pletnev, Russisches Nationalorchester, Christian Gansch

DG/Universal 477 6415
»

Nikolai Rimski-Korsakow

Orchestersuiten

Russisches Nationalorchester, Mikhail Pletnev

Pentatone/Codaex PTC 5186362
»

Sergei Rachmaninow

Sinfonie Nr. 1, Die Toteninsel

Russisches Nationalorchester, Mikhail Pletnev

Deutsche Grammophon 0 28946 30752 6
»

Dmitri Schostakowitsch

Sinfonie Nr. 7

Paavo Järvi, Russisches Nationalorchester

Pentatone/Naxos PTC5186511
»

Peter Iljitsch Tschaikowski

Violinkonzert in D op. 35, Klavierkonzert in b-Moll op. 23

Christian Tetzlaff, Nikolai Lugansky, Russisches Nationalorchester, Kent Nagano

PentaTone classics/Codaex PTC 5186 022
»

Peter Iljitsch Tschaikowski

Violinkonzert, Sérénade mélancholique, Valse-Scherzo, Souvenir d’un lieu

Julia Fischer, Russisches Nationalorchester, Yakov Kreizberg

PentaTone/Codaex PTC 5186 095
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Barockmusik für die Gegenwart aktualisieren? Ein kniffliges Unterfangen. Doch wenn sich einer bzw. eine mit heiklen Crossover-Begegnungen auskennt, dann die Klassik-Band „Spark“, die schon mit ihrem letzten Alt-trifft-auf-Neu-Album „On the Danceflor“ einiges gewagt und sicher auch den ein oder anderen Klassikfreund verschreckt hatte. Nun hat sich Spark also die Barockmusik für einen frischen Anstrich vorgenommen – und möchte mit dem Album „Be Baroque!“ Stimmungen verstärken […] mehr »


Top