Ruggero Leoncavallo


Rezensionen

Ruggero Leoncavallo

Der Bajazzo

José Cura, Carlos Álvarez, Barbara Frittoli, Simon Keenlyside u.a., Concertgebouw-Orchester Amsterdam, Riccardo Chailly

Decca 0 28946 70862 0
»

Ruggero Leoncavallo

Der Bajazzo (I Pagliacci)

Maria Callas, Giuseppe di Stefano, Tito Gobbi u.a., Orchester des Teatro alla Scala, Chor des Teatro alla Scala, Tullio Serafin

EMI 5 56287 2
»

Ruggero Leoncavallo

Der Bajazzo (I Pagliacci)

Gabriella Tucci, Mario del Monaco, Cornell MacNeil u.a., Orchester der Akademie St. Cecilia Rom, Chor der Akademie St. Cecilia Rom, Francesco Molinari-Pradelli

Decca 421 807-2
»

Hector Berlioz, Pietro Mascagni, Francesco Cilea, Modest Mussorgski, Jules Massenet, Ambroise Thomas, Ruggero Leoncavallo, Camille Saint-Saëns u.a.

Revive

Elīna Garanča, Orquestra de la Comunitat Valenciana, Roberto Abbado

DG/Universal 4795937
»

Alfredo Catalani, Francesco Cilea, Umberto Giordano, Ruggero Leoncavallo, Pietro Mascagni, Giacomo Puccini, Riccardo Zandonai

Verismo

Renée Fleming, Sinfonieorchester Giuseppe Verdi Mailand, Chor Giuseppe Verdi Mailand, Marco Armiliato

Decca/Universal 478 1533
»

Ruggero Leoncavallo

Zazà

Ermonela Jaho, Patricia Bardon, Riccardo Massi, Stephen Gaertner, BBC Singers, BBC Symphony Orchestra, Maurizio Benni

Opera Rara/Note 1 ORC 55
»

Giacomo Puccini, Jules Massenet, Ruggero Leoncavallo u. a.

„Anima Rara“

Ermonela Jaho, Orquestra de la Comunitat Valenciana, Andrea Battistoni

Opera Rara/Warner 9293802532
»

Francesco Cilea, Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini, Ruggero Leoncavallo u. a.

„Desire“ (Arien)

Aleksandra Kurzak, Morphing Chamber Orchestra, Frederic Chaslin

Sony 19075883262
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Olivier Messiaens Turangalîla-Sinfonie zählt ohne Zweifel zu den eindrücklichsten und gewaltigsten Monumenten der Sinfonik des 20. Jahrhunderts. Dieses mit 80 Minuten überlange Monstrum von Sinfonie spielt man nicht ohne Weiteres – weder live im Konzertsaal, noch auf CD ein. Und so war es durchaus ein Ereignis, als das Mannheimer-Nationaltheaterorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Alexander Soddy diesen Meilenstein in Prä-Corona-Zeiten dank Spendenunterstützung als […] mehr »


Top