Renata Tebaldi

Gefragt

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Als Elena Souliotis im Jahre 1943 das Licht der Welt erblickte, waren ihre beiden fast eine Generation älteren Kolleginnen Renata Tebaldi (geb. 1922) und Victoria de los Angeles (geb. 1923) schon gea
zum Artikel »



Rezensionen

Diverse

Arien

Renata Tebaldi

Preiser Records/Naxos 89558
»

Francesco Cilea, Imre Kalman, Franz Lehár, Amilcare Ponchielli, Giacomo Puccini, Wolfgang Amadeus Mozart, Giuseppe Verdi

Arien, Duette, Lieder

Carlo Bergonzi, Franco Corelli, Régine Crespin, Hilde Güden, Marilyn Horne, Robert Merrill, Renata Tebaldi

Decca/Universal 475 392-2 (Bergonzi), 475 393-2 (Crespin), 475 394-2 (Güden), 475 395-2 (Horne), 47
»

Giuseppe Verdi

Falstaff. Two Historic Performances: La Scala, Milan (1952, complete), Rome Opera (1941, major Fragments)

Mariano Stabile, Renata Tebaldi, Rosanna Carteri, Cesare Valletti, Mariano Stabile, Tito Gobbi, Ferruccio Tagliavini u.a., Tullio Serafin, Victor de Sabata

Musi & Arts/Note 1 CD-1104
»

Vincenzo Bellini, Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini u.a.

Live in Tokyo – 1973

Renata Tebaldi, Franco Corelli

Dynamic/Klassik Center 33542
»

Gioachino Rossini, Vincenzo Bellini, Giuseppe Verdi u.a.

Serenata Tebaldi

Renata Tebaldi, Giorgio Favaretto, Richard Bonynge

Australian Eloquence/Klassik Center Kassel ELQ4805371
»

Giacomo Puccini

Tosca

Renata Tebaldi, George London, Eugene Tobin, Gustav Grefe u.a., Chor der Staatsoper Stuttgart, Staatsorchester Stuttgart, Franco Patané

VAI/codaex 4217
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Romantische Klaviermusik zum Valentinstag? Ehe hier irreführende Assoziationen geweckt werden: Anna Vinnitskayas neues Chopin-Album kommt alles andere als verträumt-verzärtelnd daher. Im Gegenteil, die russische Pianisten beweist mit dieser Einspielung, dass es sich immer wieder lohnen kann, diese vielgespielten Klavier-Klassiker neu aufzunehmen. Mit den vier Balladen und den vier Impromptus, darunter das berühmte Fantaisie-Impromptu, hat es Vinnitskaya jedenfalls nicht gescheut, ein formal […] mehr »


Top