Reinhard Goebel

Gefragt

Berliner Barock Solisten

Bleibt in der Familie

Nicht nur der alte Bach war ein Meister der Kantate – auch seine Söhne waren auf diesem Feld bewandert, wie die Berliner Barock Solisten zeigen.
zum Artikel »

Unterm Strich

Ramsch oder Referenz ? CDs, vom Schreibtisch geräumt.

Obacht! Sie nähern sich der beethovenfreien Zone! Es muss sein. Wenigstens für die Dauer dieses jungen Jahres, weil das, was zurzeit beethovenbezüglich an polierter Langeweile unterwegs ist, allmä
zum Artikel »

Berliner Barock Solisten

Schnörkellose Grandezza

Bestes beider Klangwelten: Das aus Berliner Philharmonikern gebildete Barockensemble hat Händel aufgenommen – mit Reinhard Goebel.
zum Artikel »

„Bach 333“

Gesamt-Kunstwerk

Hoffentlich Trendsetter: Statt Ramschwürfel widmet man Bach eine Werksammlung hochwertiger Aufnahmen in durchdachter Aufbereitung.
zum Artikel »

Marc-Antoine Charpentier

Monsieur Le Grand

Mit seinem Te Deum galt er lange als One-Hit-Wonder. Doch inzwischen verfügt der vor 375 Jahren geborene Charpentier über eine beachtliche Diskografie.
zum Artikel »

Magazin

Schätze für den Plattenschrank

In den 1950er Jahren ging ein Ruck nicht allein durch die Neue Musik-Szene, auch die Alte Musik preschte voran. So wurde 1958 in Freiburg mit der „deutschen harmonia mundi“ ein Label aus der Taufe
zum Artikel »

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Erst kürzlich hat Reinhard Goebel in der Fachzeitschrift „Üben & Musizieren“ der Alten Musik-Szene gehörig den Marsch geblasen. Gerade junge Musiker beschäftigten sich vornehmlich mit drittkla
zum Artikel »

Aufstand der Thielemann-Jünger

Das Ende der Alten Musik

Quo vadis, historische Aufführungspraxis? Die Barock-Stars wie Minkowski und Savall haben die Abonnements der Konzerthäuser erobert, städtische Sinfonieorchester spielen Mozart mit Natur-Blechbläsern und Lederpaukenschlegeln, als wäre es nie anders gewesen. Wenn es Christian Thielemann nicht gäbe – wir wüssten bald nicht mehr, wie die Sinfonik von Brahms und Bruckner vor 70 Jahren aufgeführt wurde, meint RONDO-Chefredakteur Carsten Hinrichs.
zum Artikel »

Augenmusik

Bachs »Kunst der Fuge« in vier Neueinspielungen

Johann Sebastian Bachs bereits Anfang der 1740er Jahre begonnene »Kunst der Fuge« BWV 1080 ist polyphone Gedankenarbeit in höchster Form. Gleichzeitig hat dieser ungemein verzwickte Torso aber immer auch zu Mythen und esoterisch angehauchten Deutungen verleitet. Zumal nach Bachs Tod die Nachlassverwalter um Sohnemann Carl Philipp Emanuel diesem Fugen-Zyklus sofort schöne Geschichten anhängten, die im Nachhinein die rechte Würdigung noch erschwerten. Kein Wunder, dass irgendjemand angesichts der Legenden und Rätsel einfach mal reinen Tisch machte – und »Die Kunst der Fuge« als ›Augenmusik‹ deklarierte, deren Sinn und Größe sich nur durchs intellektuelle Notenlesen vermittelt.
zum Artikel »

Ich bin doch nicht Victoria Beckham

Magdalena Kožená

Die gelben Blätter berichten derzeit lieber über ihre Beziehung zu Sir Simon Rattle. Magdalena Kožená wäre es lieber, man schriebe über ihre Gesangskunst. Dies vertraute sie in Berlin RONDO-Autor Jochen Breiholz an und auch, was sie von den Eigenwilligkeiten mancher Opernregisseure hält.
zum Artikel »

Pasticcio

Reinhard Goebel war schon immer ein Mann der klaren Kante und Worte. Vor und abseits des Dirigenten- bzw. Geigenpults. Und so schäumt es immer wieder auf, wenn er sich sporadisch mit den Sitten und G
zum Artikel »



Rezensionen

Johann Sebastian Bach

"Vereinigte Zwietracht der wechselnden Saiten" BWV 207, "Schleicht, spielende Wellen" BWV 206, "Geschwinde, ihr wirbelnden Winde" BWV 201, "Schwingt freudig euch empor" BWV 36c

Dorothea Röschmann, Dana Hanchard, Axel Köhler u.a., Musica Antiqua Köln, Reinhard Goebel

Archiv Produktion/Universal 457 348-2
»

Michael Haydn

Andromeda und Perseus

Heike Porstein, Christine Wolff, Max Ciolek, Vokalensemble Köln, Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, Reinhard Goebel

Oehms Classics, OC911
»

Georg Philipp Telemann, Christoph Graupner, Johann Christoph Schultze

Blockflötenkonzerte

Dorothee Oberlinger, Ensemble 1700, Reinhard Goebel

DHM/Sony Music 88697 50966-2
»

Carl Philipp Emanuel Bach, Friedrich Hartmann Graf, Johann Adolph Hasse, Michael Haydn

Concerti brillanti

Jan Vogler, Münchener Kammerorchester, Reinhard Goebel

Sony Classical/Sony BMG 88697 11997-2
»

Johann Sebastian Bach

Die Brandenburgischen Konzerte, Sinfonien der Kantaten BWV 42 & 174

Berliner Barock Solisten, Reinhard Goebel

Sony 88985361112
»

Johann Christoph Vogel

Drei Sinfonien

bayerische kammerphilharmonie, Reinhard Goebel

Oehms Classics/harmonia mundi OC 735
»

Georg Philipp Telemann

Flötenquartette

Musica Antiqua Köln, Reinhard Goebel

Archiv/Universal 477 5379
»

C. P. E., Johann Christoph Friedrich, Wilhelm Friedemann, J. S. Bach

Kantaten der Bach-Familie

Benjamin Appl, Berliner Barock Solisten, Reinhard Goebel

hänssler CLASSIC/Profil HC19081
»

Georg Philipp Telemann

Konzerte für Streicher

Reinhard Goebel, Florian Deuter, Musica Antiqua Köln

Archiv Produktion/Universal 0 28946 30742 7
»

Johann David Heinichen

Lamentationes, Passionsmusik

Mechthild Georg, Axel Köhler, Jörg Dürmüller, Scott Weir, Raimund Nolte, Musica Antiqua Köln, Reinhard Goebel

Archiv Produktion 447 092 2
»

Johann Sebastian Bach, Johann Christoph Friedrich Bach, Francesco Bartolomeo Conti, Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Christoph Friedrich Bach

Lamento

Magdalena Kožená, Musica Antiqua Köln, Reinhard Goebel

DG/Universal 474 194 2
»

Heinrich Ignaz Franz Biber

Missa Salisburgensis

Musica Antiqua Köln, Reinhard Goebel, Gabrieli Consort & Players, Paul McCreesh

Archiv Produktion/Universal 457 611-2 
»

Marc-Antoine Charpentier

Musique sacrée

Vokalensemble Köln, Musica Antiqua Köln, Reinhard Goebel

Archiv-Produktion/Universal 474 507-2
»

Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Heinrich Schmelzer, Antonio Bertali, Johann Christoph Pez, Giovanni Valentini

Sonata pro tabula

Flandrisches Flötenquartett, Musica Antiqua Köln, Reinhard Goebel

Archiv Produktion/Universal 453 442-2
»

Georg Philipp Telemann

Tafelmusik

Reinhard Goebel, Musica Antiqua Köln

Archiv Produktion 427 619-2
»

Franz Joseph Clement

Violinkonzerte Nr. 1 & 2

Mirijam Contzen, WDR Sinfonieorchester, Reinhard Goebel

Sony 19075929632
»

Antonio Salieri, Johann Nepomuk Hummel, Jan Václav Voříšek

„Beethovens Welt“ Vol. 3 (Variationen über „La Follia”, Doppelkonzert, Sinfonie)

Mirijam Contzen, Herbert Schuch, WDR Sinfonieorchester, Reinhard Goebel

Sony Classical 19075929602
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Eine Reise zu zweit, a Journey for Two, haben sich Vashti Hunter und Jonian Ilias Kadesha dem Titel ihres ersten Duo-Albums nach vorgenommen. Doch wo soll sie hingehen? Als diskografisches Reiseziel erwählte das Musikerpaar die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts, genauer die Musik von Iannis Xenakis, Zoltan Kodaly, Arthur Honegger und Nikos Skalkottas. Das Zusammenhalt stiftende Element dieser durchaus in die Repertoireperipherie führenden Zusammenstellung liegt in den volksmusikalischen […] mehr »


Top