Nino Machaidze

Gefragt

Hier fehlt der Guru! Meyerbeers "Vasco da Gama"

Deutsche Oper, Berlin

„Vasco da Gama“ war die letzte Oper des Begründers der Grand Opéra, Giacomo Meyerbeer. Früher hieß das Werk „Die Afrikanerin“. Ein exotischer Titel, den der unerwartet verstorbene Meyerbee
zum Artikel »

Nino Machaidze

»Ich wollte immer schon singen«

Früh übt sich: Nino Machaidze stand in ihrer Heimatstadt Tiflis schon mit 16 auf der Opernbühne. Groß heraus kam die Sopranistin mit gerade einmal 25 Jahren, als sie 2008 für Anna Netrebko bei den Salzburger Festspielen einsprang. Jetzt singt die Georgierin an den großen Opernhäusern der Welt und bringt ihr erstes Album mit romantischen Arien heraus. Jörg Königsdorf traf sie in ihrer Wahlheimat Mailand.
zum Artikel »



Rezensionen

Umberto Giordano

Fedora

Angela Gheorghiu, Nino Machaidze, Plácido Domingo, Fabio Maria Capitanucci, Sinfonieorchester der Oper La Monnaie Brüssel, Chor der Oper La Monnaie Brüssel, Alberto Veronesi

DG/Universal 477 8367
»

Jules Massenet, Gaetano Donizetti, Vincenzo Bellini

Romantische Arien

Nino Machaidze, Chor des Teatro Comunale di Bologna, Orchester des Teatro Comunale di Bologna, Michele Mariotti

Sony 88697-84174-2
»

Charles Gounod

Roméo et Juliette

Rolando Villazón, Nino Machaidze, Mozarteumorchester Salzburg, Yannick Nézet-Séguin

DG/Universal 073 4518
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Die Solopartiten und -sonaten von Johann Sebastian Bach gelten vielen als der Heilige Gral der Geigenmusik. Darf man sie anrühren, verändern, verfremden? Gefährliches Unterfangen! Doch andererseits haben schon so einige Instrumentalisten den Beweis erbracht, dass gerade Bachs Werke sich mit ihren Walking Basses für eine Begegnung mit dem Jazz und anderen moderneren Stilrichtungen hervorragend eignen. Nun hat Geiger Benjamin Schmid seine waghalsige und ziemlich überzeugende […] mehr »


Top