Marielle Labèque

Gefragt

Katia und Marielle Labèque

Auf eigenen vier Beinen

Katia und Marielle Labèque haben sich selbstständig gemacht – und damit aus der Not der großen Firmen eine Tugend. Wie andere Künstler auch gründete das Klavierduo vor einem Jahr sein eigenes Label. Seitdem bestimmen sie selbst über ihre Veröffentlichungen – und der Erfolg gibt ihnen Recht. Mehr über ihre ungewöhnlichen Projekte verrieten sie Klaus Kalchschmid in München.
zum Artikel »



Rezensionen

George Gershwin, Leonard Bernstein

Rhapsody In Blue, West Side Story

Katia & Marielle Labèque, Gonzalo Grau, Raphael Séguinier

KML/Edel 1087121KML
»

Erik Satie

Werke für Klavier zu zwei und vier Händen

Katia Labèque, Marielle Labèque

KML recordings/Edel 1087120KML
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Eruptiv wie ein Vulkan. So könnte man Pietro Mascagnis berühmten Einakter „Cavelleria rusticana“ beschreiben, den man üblicherweise als Operndoppel mit Ruggero Leoncavallos „Pagliacci“ geboten bekommt. Es ist ein Gegenentwurf zum Wagnerschen Musikdrama, der Cosima Wagner bloß „anwiderte“. Marek Janowski und das Orchester der Dresdner Philharmonie haben ihn nun im Singular eingespielt, auf CD wohlgemerkt, nicht auf DVD, es ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Und genug Feuer, um […] mehr »


Top