home

N° 1282
03. - 09.12.2022

nächste Aktualisierung
am 10.12.2022



Mahan Esfahani

On Tour

17.12.2022 · Hannover · Galerie Herrenhausen · im Kalender speichern
18.12.2022 · Hannover · Kuppelsaal im HCC · im Kalender speichern
08.01.2023 · München · Bayerische Staatsoper · im Kalender speichern
09.01.2023 · München · Bayerische Staatsoper · im Kalender speichern
10.01.2023 · München · Bayerische Staatsoper · im Kalender speichern


Gefragt

Gürzenich-Orchester Köln

Musik für alle

Unter François-Xavier Roth setzt das Orchester mit Bruckner-Sinfonien, Uraufführungen sowie einem außergewöhnlichen „Artist in Residence“ seine Erfolgsstory fort.

mehr

Pasticcio

Maurizio Pollini ist nicht nur für sein Klavierspiel, sondern auch für seine bisweilen gewagte Werkauswahl bekannt. So kombiniert er gerne mal Beeth[…]

mehr



Rezensionen

Carl Philipp Emanuel Bach

Cembalo-Sonaten Wq. 49/I-VI „Württembergische“

Mahan Esfahani

Hyperion/Note 1 CDA67995
mehr

Johann Sebastian Bach

Die Toccaten BWV 910-916

Mahan Esfahani

Hyperion/Note 1 CDA68244
mehr

Johann Sebastian Bach

Goldberg-Variationen

Mahan Esfahani

DG/Universal 479 5929
mehr

Johann Sebastian Bach

Italienisches Konzert, Französische Ouvertüre

Mahan Esfahani

Hyperion/Note 1 CDA68336
mehr

Alessandro Scarlatti, Henryk Górecki, Steve Reich, Johann Sebastian Bach u.a.

Time Present and Time Past (Werke für Cembalo)

Mahan Esfahani, Concerto Köln

DG/Universal 479 4481
mehr

Tōru Takemitsu, Henry Cowell, Kaija Saariaho, Gavin Bryars, Anahita Abbasi, Luc Ferrari

„Musique?“ (Cembalowerke)

Mahan Esfahani

Hyperion/Note 1 CDA68287
mehr


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Wohl kaum ein Künstler hat so viel für die Entwicklung und Erneuerung des argentinischen Tangos getan wie der argentinische Komponist und Bandoneon-Virtuose Astor Piazzolla. 2021 hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert, aus diesem Anlass spielte der junge dänische Akkordeonist Bjarke Mogensen in jenem Jahr ein Album mit den wichtigsten Werken des Tango-Nuevo-Königs ein. Als musikalische Partner für dieses Projekt wählte er seinen Landsmann Mathias Heise, der zu den führenden […] mehr


Abo

Top