Lisa della Casa

Gefragt

Café Imperial

Was ist bloß aus der ‚komischen Alten‘ geworden? Früher ein festes Rollenfach (Marcellina, Mrs. Quickly), gehört die übellaunigüberhebliche, intrigante und hässliche Matrone heute unumkehrba
zum Artikel »

Hörtest

Richard Strauss` »Elektra«: Menschen, Monster, Mutationen

Am 25. Januar 1909 fand an der Dresdner Hofoper die Uraufführung von Richard Strauss’ Oper »Elektra« statt. Die Monstrosität der Bühnenhandlung und die musikalischen Mittel, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellten, bescherten Strauss lediglich einen Achtungserfolg. 100 Jahre später sind wir schlauer. Michael Wersin hörte sich durch den Berg eines der bedeutendsten, aufregendsten und bahnbrechendsten Musiktheaterwerke des 20. Jahrhunderts.
zum Artikel »



Rezensionen

Richard Wagner

Die Meistersinger von Nürnberg

Otto Edelmann, Hans Hopf, Lisa della Casa, Kurt Böhme, Gerhard Unger, Ira Malaniuk u.a., Orchester der Bayreuther Festspiele, Chor der Bayreuther Festspiele, Hans Knappertsbusch

Archipel/Gebhardt ARPCD 0111-4
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Le nozze di Figaro

Alfred Poell, Lisa della Casa, Hilde Güden, Cesare Siepi, Suzanne Danco u.a., Wiener Philharmoniker, Erich Kleiber

Decca 417 315-2
»

Richard Strauss

Vier letzte Lieder, Ausschnitte aus "Arabella", "Ariadne auf Naxos", "Capriccio"

Lisa della Casa, Wiener Philharmoniker, Karl Böhm, Rudolf Moralt, Heinrich Hollreiser

Decca 567 118-2
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Es gibt zwei Arten von Variationswerken. Die einen machen ganz banal ihrem Namen alle Ehre und variieren etwas, in der Regel eine Melodie. Die anderen gehen darüber hinaus. In die erste Kategorie fallen unter anderem auch Werke prominenter Jubiläumskomponisten, die man getrost in der Schublade lassen kann. In die zweite Kategorie fällt eher wenig. Als Igor Levit sich 2015 den großen pianistischen Variationswerken widmete, durften zwei natürlich nicht fehlen. Klar, Beethovens […] mehr »


Top