home

N° 1272
24. - 30.09.2022

nächste Aktualisierung
am 01.10.2022



Kremerata Baltica

Gefragt

Blind gehört

Martin Helmchen

„Wenn ich so könnte, wie ich wollte, würde ich sagen: Langweilig“

mehr

Lucas Debargue

Mit Entdeckergeist

Der Pianist widmet sich gemeinsam mit der Kremerata Baltica und Gidon Kremer dem zu Unrecht vergessenen Komponisten Miłosz Magin.

mehr

Der goldene Knoten

Kremerata Baltica

Schuberts spätes G-Dur-Streichquartett weist in eine andere Welt. In einer Orchesterfassung des Komponisten Victor Kissine für die Kremerata Baltica offenbaren sich ganz neue Perspektiven.

mehr

Pasticcio

Es war schon immer so: Wann immer Gidon Kremer mit seinem Kammerorchester, seiner Kremata Baltica in den vielen Jahren unterwegs war, kam man über di[…]

mehr



Rezensionen

Victor Kissine

Between Two Waves, Duo, Barcarola

Gidon Kremer, Daniil Grishin, Giedré Dirvanauskaité, Andrius Zlabys, Kremerata Baltica, Roman Kofman

ECM/Universal 002894810104
mehr

Richard Strauss, Olivier Messiaen, César Franck, Francis Poulenc, Dmitri Schostakowitsch, Erwin Schulhoff u.a.

Gidon Kremer – Edition Lockenhaus

Gidon Kremer, Kremerata Baltica, Simon Rattle, Thomas Demenga, Tabea Zimmermann, Hagen Quartett, Heinz Holliger, Thomas Zehetmair u.a.

ECM New Series/Universal 476 4509
mehr

Alfred Schnittke, Konstantin Heidrich, Vakhtang Kakhidze, Peter Iljitsch Tschaikowski, Franz Waxmann, Hanuš Bor u.a.

Happy Birthday

Gidon Kremer, Marta Sudabra, Louis Lortie, Kremerata Baltica

Nonesuch / Warner Classics 755979657-2
mehr

Mieczysław Weinberg

Kammersinfonien, Klavierquintett op. 18

Gidon Kremer, Kremerata Baltica, Yulianna Avdeeva

ECM/Universal 4814604
mehr

Dmitri Schostakowitsch

Klavierkonzerte 1 & 2, Concertino op. 94, Tarantella

Anna Vinnitskaya, Kremerata Baltica, Bläser der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Omer Meir Wellber, Tobias Willner, Ivan Rudin

Alpha/Note 1 ALP203
mehr

Wolfgang Amadeus Mozart

Klavierkonzerte Nr. 20 u. 27

Evgeny Kissin, Kremerata Baltica

EMI 626 645-2
mehr

Philip Glass, Arvo Pärt, Giya Kancheli u.a.

New Seasons (2. Violinkonzert, Estonian Lullaby, Ex contrario u.a.)

Gidon Kremer, Kremerata Baltica

DG/Universal 479 4817
mehr

Arvo Pärt, Philip Glass, Wladimir Martynow

Silencio

Gidon Kremer, Tatjana Grindenko, Kremerata Baltica, Eri Klas

Nonesuch/Warner Classics 0 75597 95822 5
mehr

Mieczysław Weinberg

Sinfonien Nr. 2 & 21

Gidon Kremer, City of Birmingham Symphony Orchestra, Kremerata Baltica, Mirga Gražinytė-Tyla

DG/Universal 483 6566
mehr

Mieczysław Weinberg

Sonate Nr. 3, Concertino, Sinfonie Nr. 10 u.a.

Gidon Kremer, Kremerata Baltica, Daniil Grishin, Giedré Dirvanauskaité, Daniil Trifonov

ECM/Universal 4810669
mehr

Sofia Gubaidulina

Sonnengesang, Die Leier des Orpheus

Gidon Kremer, Kremerata Baltica, Nicolas Altstaedt, Kammerchor Riga u.a.

ECM/Universal 476 4662
mehr

Valentin Silvestrov, Giya Kancheli, Carl Vine u.a.

The Art Of Instrumentation

Gidon Kremer, Kremerata Baltica

Nonesuch/Warner 7559-79634-5
mehr

Peteris Vasks

Violinkonzert "Fernes Licht", Sinfonie für Streicher "Stimmen"

Gidon Kremer, Kremerata Baltica

Teldec/Warner Classics 3984-22660-2
mehr

Léo Ferré, Ludwig van Beethoven, Giovanni Sollima

„Searching for Ludwig“ („Muss es sein? Es muss sein!“, Streichquartette opp. 131 & 135, „Note Sconte“)

Kremerata Baltica, Mario Brunello, Gidon Kremer

Alpha/Note 1 ALP660
mehr

Miłosz Magin

„Zal“ (Konzerte, Vocalisen, Stabat Mater u. a.)

Lucas Debargue, Gidon Kremer, Kremerata Baltica

Sony 19439870312
mehr


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Eigentlich plante Gustav Holst eine Pianistenkarriere, eine Nervenentzündung im rechten Arm zwang ihn jedoch dazu, sich umzuorientieren. So wandte er sich der Komposition zu und begann ein Kontrapunktstudium in Oxford. Sein Kollege Ralph Vaughan Williams hatte bereits zwei Jahre in London studiert und war anschließend nach Cambridge gegangen. 1895 trafen sich schließlich beide am Londoner Royal College of Music, daraus entstand eine der dauerhaftesten Freundschaften in der britischen […] mehr


Abo

Top