John Storgårds

Gefragt

Hörtest

Alexander Zemlinsky: „Die Seejungfrau“

Zemlinskys sinfonische Dichtung „Die Seejungfrau“ gewährt Einblick in die Seele eines Komponisten, der nicht von der Romantik lassen konnte.
zum Artikel »

Jean Sibelius

Der Komponist, den Dirigenten lieben

Ein Blick auf den Gabentisch der Industrie zum 150. Geburtstag des finnischen Nationalkomponisten.
zum Artikel »

Hörtest

Schumann: Violinkonzert d-Moll

Clara Schumann fand „Makel, wo man über alles liebt“. Noch heute stellt das letzte Orchesterwerk Schumanns seine Interpreten vor erhebliche Probleme.
zum Artikel »



Rezensionen

Carl Nielsen

Die Sinfonien Nr. 1 - 6

BBC Philharmonic, John Storgårds

Chandos/Note 1 CHAN 10859
»

Ernest Chausson, Hector Berlioz, Henri Duparc

Poème de l'amour et de la mer, Les nuits d'été, Drei Orchesterlieder

Soile Isokoski, Helsinki Philharmonic Orchestra, John Storgårds

Ondine/Note 1 ODE 12612
»

Leevi Madetoja

Sinfonie Nr. 2, Kuulervo op. 15, Elegie op. 4 Nr. 1

John Storgårds, Philharmonisches Orchester Helsinki

Ondine/Naxos ODE 12122
»

Peteris Vasks

Sinfonie Nr. 2, Violinkonzert ‚Tala gaisma‘ (Distant Light)

Philharmonisches Orchester von Tampere, John Storgårds, Ostrobothnian Chamber Orchestra, Juha Kangas

Ondine/Note 1, ODE 1005-2
»

George Antheil

Sinfonie Nr. 4 & 5, „Over The Plains“

John Storgårds, BBC Philharmonic

Chandos/Note 1 CHAN10941
»

George Antheil

Sinfonien Nr. 3 & 6, „Archipelago“, „Hot-Time Dance“, „Spectre Of The Rose Waltz“ (Vol. 2)

BBC Philharmonic, John Storgårds

Chandos/Note 1 CHAN10982
»

Ferruccio Busoni

Violinkonzert D-Dur, 2. Violin-Sonate

Frank Peter Zimmermann, Enrico Pace, Orchester des RAI Mailand, John Storgårds

Sony BMG SK94497
»

Dmitri Schostakowitsch

Violinkonzerte Nr. 1 & 2

Christian Tetzlaff, Philharmonisches Orchester Helsinki, John Storgårds

Ondine/Naxos ODE 1239
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Darm mit Charme: Auf dem Buchmarkt hat unser Verdauungstrakt schon vor einigen Jahren seine marketingverbauschte Renaissance gefeiert. Stimmt es, dass dieses hochkonzentriert von Nerven durchsetzte Organ in der Evolution die Leistungen des später ausgebauten Gehirns mit der Intelligenz des Gefühls vereinte? In der Alten Musik ist der Darm bereits völlig ekelfrei in aller Munde: als Darmsaite. Dazu wird nach der Schlachtung von meist Schafen und Lämmern der Darm gewendet, von Schleimhaut und […] mehr »


Top