John Blow


Rezensionen

John Blow

An Ode On The Death Of Mr Henry Purcell u.a., Lieder und Duette

Gérard Lesne, Steve Dugardin, La Canzona

Virgin/EMI 7243 5 45342 2 5
»

Henry Purcell, John Blow, William Croft u.a.

Arise, My Muse

Iestyn Davies, Richard Egarr u.a.

WHLive/harmonia mundi 0065
»

Henry Purcell, William Croft, John Blow, Pelham Humfrey

Harmonia sacra

Paul Agnew u.a., Les Arts Florissants, William Christie

Virgin Classics/EMI 395 144-2
»

John Blow, Henry Purcell

Odes & Songs

Carlos Mena, Damien Guillon, Ricercar Consort, Philippe Pierlot

Mirare/harmonia mundi MIR 109
»

William Lawes, John Jenkins, Henry Purcell, John Blow u.a.

Perpetual Night (Ayres und Songs aus dem 17. Jahrhundert)

Lucile Richardot, Ensemble Correspondances, Sébastien Daucé

harmonia mundi HMM 902269
»

John Blow

Venus & Adonis

Céline Scheen, Marc Mauillon, Grégoire Augustin, Les Musiciens du Paradis, Maîtrise de Caen, Bertrand Cuiller

Alpha/Note 1 ALP703
»

John Blow

Venus and Adonis

Rosemary Joshua, Gerald Finley u.a., Orchestra of the Age of Enlightenment, René Jacobs

HMF/Helikon HMC 901684
»

John Blow

„An Ode To The Death Of Mr Henry Purcell“

Samuel Boden, Thomas Walker, Arcangelo, Jonathan Cohen

Hyperion/Note 1 CDA68149
»

Henry Purcell, John Blow, Henry Eccles, Godfrey Finger u. a.

„Ballads within a dream“

Hille Perl, Andreas Arend, Clare Wilkinson, Veronika Skuplik

dhm/Sony 19075982082
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Olivier Messiaens Turangalîla-Sinfonie zählt ohne Zweifel zu den eindrücklichsten und gewaltigsten Monumenten der Sinfonik des 20. Jahrhunderts. Dieses mit 80 Minuten überlange Monstrum von Sinfonie spielt man nicht ohne Weiteres – weder live im Konzertsaal, noch auf CD ein. Und so war es durchaus ein Ereignis, als das Mannheimer-Nationaltheaterorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Alexander Soddy diesen Meilenstein in Prä-Corona-Zeiten dank Spendenunterstützung als […] mehr »


Top