Erik Satie


Rezensionen

Erik Satie

Avant-dernières pensées

Alexandre Tharaud, Juliette, Jean Delescluse, Éric Le Sage, Isabelle Faust, David Guerrier

harmonia mundi HMC 902017-18
»

Johannes Hieronymus Kapsberger, Johann Sebastian Bach, Erik Satie u.a.

Calling The Muse (Old and New Pieces For Theorbo)

Bruno Helstroffer, Rosemary Standley, Jean-Luc Debattice, Michel Godard, Emek Evci

Alpha/Note 1 ALP391
»

Manuel De Falla, Astor Piazzolla, Hector Villa-Lobos, Erik Satie, Franz Schubert u.a.

Gitarrenstücke

Thibault Cauvin

Sony 88875098912
»

Erik Satie

Klavierwerke

France Clidat

UCD 16591929 3
»

Morton Feldman, John Cage, Erik Satie

Rothko Chapel, In A Landscape, Gnossiennes u.a.

Kim Kashkashian, Sarah Rothenberg, Steven Schick, Houston Chamber Choir, Robert Simpson

ECM/Universal 002894811796
»

Erik Satie

Satiesfictions

Jean Cocteau, Man Ray, GrauSchumacher Piano Duo, Steffen Schleiermacher u.a.

Accentus/harmonia mundi ACC 20312
»

William Bolcom, Arnold Schönberg, Erik Satie

Surprise

Measha Brueggergosman, William Bolcom, BBC Symphony Orchestra, David Robertson

DG/Universal 477 658-9
»

Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Erik Satie u.a.

The Art Of Xylos

Alex Jacobowitz

Arte Nova/BMG 74321 91300 2
»

Domenico Scarlatti, Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Erik Satie, Pierre Boulez u.a.

Variationen über ein Thema von Scarlatti

Matan Porat

Mirare/harmonia mundi MIR213
»

Erik Satie

Werke für Klavier zu zwei und vier Händen

Katia Labèque, Marielle Labèque

KML recordings/Edel 1087120KML
»

Georges Auric, Louis Durey, Arthur Honegger, Darius Milhaud, Francis Poulenc, Germaine Tailleferre, Erik Satie

„Les Six et Satie“

Pascal Rogé, Ami Rogé

Onyx/Naxos ONYX4219
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Eruptiv wie ein Vulkan. So könnte man Pietro Mascagnis berühmten Einakter „Cavelleria rusticana“ beschreiben, den man üblicherweise als Operndoppel mit Ruggero Leoncavallos „Pagliacci“ geboten bekommt. Es ist ein Gegenentwurf zum Wagnerschen Musikdrama, der Cosima Wagner bloß „anwiderte“. Marek Janowski und das Orchester der Dresdner Philharmonie haben ihn nun im Singular eingespielt, auf CD wohlgemerkt, nicht auf DVD, es ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Und genug Feuer, um […] mehr »


Top