Dmitri Tcherniakov

Gefragt

Echter Exitus

Zürich, Opernhaus: Janáčeks „Die Sache Makropulos“

Inszeniertes Sterben. Um nichts anderes geht es in Leoš Janáčeks vorletzter Oper „Die Sache Makropulos“, einer surrealen Tragödie über eine 337 Jahre alte Dame, die den Tod sucht. Eine Sänge
zum Artikel »

Letzte Gelegenheit

Berlin, Staatsoper: Prokofjews „Die Verlobung im Kloster“

Prokofjews „Verlobung im Kloster“ (1946) ist die vielleicht letzte bedeutende Komische Oper der Musikgeschichte. Im Osten wurde sie früher oft gespielt. Auch wegen zweier Vorteile: Ein abgesungen
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Koloratursopranistin Albina Shagimuratova hält die Königin der Nacht für „schnell verdientes Geld“. – „Zwei Arien, und man ist schon fast fertig“, so die usbekische Sängerin in Chicago g
zum Artikel »

Doppeltes Spiel

Paris (F), Opéra: A. Scarlattis „Il primo omicidio“/ Berlioz` „Les troyens“

Ambitiöses Premierendoppel zum 350. Geburtstag der Pariser Opéra. Dafür gelang es, zwei der wichtigsten Opernregisseure zu verpflichten. Im Palais Garnier gibt es ein Oratorium von Alessandro Scarl
zum Artikel »

Pasticcio

Dass es im Kulturbetrieb selten harmonisch zugeht, wenn Erben auf einen vertraglich fixierten Passus hinweisen, weiß man seit Barbara Brecht-Schall. Die vergangenes Jahr verstorbene Tochter von Bert
zum Artikel »



Rezensionen

Modest Mussorgski

Chowanschtschina

Paata Burchuladze, Anatoli Kotscherga, Doris Soffel, Chor der Bayerischen Staatsoper, Bayerisches Staatsorchester, Kent Nagano, Dmitri Tcherniakov

medici arts/Naxos 2072428
»

Sergei Prokofjew

Der Spieler

Misha Didyk, Kristine Opolais, Stefania Toczyska u.a., Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim, Dmitri Tcherniakov

C-Major/Naxos 701708
»

Peter Iljitsch Tschaikowski

Eugen Onegin

Mariusz Kwiecień, Tatiana Monogarova, Andrey Dunaev, Orchester des Bolschoi-Theaters, Chor des Bolschoi-Theaters, Alexander Vedernikov, Dmitri Tcherniakov

Bel Air/harmonia mundi BAC 046
»




Top