Christian Tetzlaff

Gefragt

Blind gehört

Daniel Lozakovich: „Meine Mutter sagt ‚Großvater‘ zu mir“

Daniel Lozakovich, geboren 2001 in Stockholm als Sohn eines Weißrussen und einer Kirgisin, begann mit sechs Jahren, Geige zu spielen. Er debütierte im Alter von acht – unter Vladimir Spivakov, der
zum Artikel »

Christian Tetzlaff

Klarstellung

Interpretieren bedeutet manchmal auch Aufräumarbeit – wie das neue Dvořák-Album der Geschwister Tetzlaff und Lars Vogts beweist.
zum Artikel »

Rheingau Musik Festival

Ein Sommer voller Musik

Zum 30. Mal bespielen (nicht nur) Klassikstars die Region von Wiesbaden bis Rüdesheim. Für den runden Festival- Geburtstag hat sich Intendant Michael Herrmann etwas Besonderes einfallen lassen.
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Alte Musik-Fex René Jacobs (70), seit bald einem Vierteljahrhundert eine feste Bank der Berliner Staatsoper (immer im Januar, wenn Barenboim auf Tournee ist), will bei Opern kürzer treten. „Ich st
zum Artikel »

Hörtest

Brahms: Streichsextett G-Dur op. 36

Sechs Streicher für die Erlösung: Im Sextett op. 36 schwelgt der junge Brahms in seiner Liebe zu Agathe – retrospektiv.
zum Artikel »

Café Imperial

Gerechtigkeit für Nico Dostal? Naja, der Komponist der „Clivia“ erfährt zwar derzeit eine leichte Neubewertung. Trotzdem würde sich an „Die ungarische Hochzeit“ kaum ein deutsches Operetten
zum Artikel »

Hörtest

Schumann: Violinkonzert d-Moll

Clara Schumann fand „Makel, wo man über alles liebt“. Noch heute stellt das letzte Orchesterwerk Schumanns seine Interpreten vor erhebliche Probleme.
zum Artikel »

Blind gehört

Markus Becker

Nach Regers gesamten Klavierwerken legt Becker nun drei Sonaten von Hindemith vor.
zum Artikel »

Christian Tetzlaff

Jede Aufführung hat riesigen Spielraum

Köln, eine gute Stunde noch bis zum Konzert. Das Zweite von Bartók steht auf dem Programm, eines der schwierigsten Stücke im Repertoire eines Geigers. Schwierig vor allem »im Zusammensetzen von Solo und Orchester«, meint Christian Tetzlaff, der nicht sonderlich nervös scheint. Draußen warten das Philharmonia Orchestra und Esa-Pekka Salonen. Ob Tetzlaff statt mit RONDO-Autor Raoul Mörchen zu reden nicht lieber noch üben würde? »Um Gottes Willen!« Nun denn, dann kann es ja losgehen.
zum Artikel »

Pasticcio

„Der Einfluss von Mozart und Schubert auf mein Werk ist nicht zu leugnen. Obwohl wir alle eigentlich bei diesen Namen nur unsere Bleistifte und Federn aus der Hand legen können.“ Mit diesen Worte
zum Artikel »

Pasticcio

An prominenten Förderern mangelt es dem in Bonn ansässigen Bundesjugendorchester nun wirklich nicht. So sitzen im Kuratorium des bereits 1969 ins Leben gerufenen Orchesters nicht nur Klassik-Stars w
zum Artikel »



Rezensionen

Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven

Contrapunctus XI aus der Kunst der Fuge, Streichquartett a-Moll op. 132, Cellosonate F-Dur op. 5/1

Antje Weithaas, Christian Tetzlaff, Rachel Roberts, Tanja Tetzlaff, Gustav Rivinius, Aaron Pilsan

CAvi/harmonia mundi CAVI 8553225
»

Johannes Brahms

Die Violinsonaten

Christian Tetzlaff, Lars Vogt

Ondine/Naxos ODE12842
»

Robert Schumann, Edward Elgar

Klavierquintett Es-Dur, Klavierquintett a-Moll

Lars Vogt, Christian Tetzlaff, Radoslaw Szulc, Tatjana Masurenko, Gustav Rivinius, Antje Weithaas, Claudio Bohórquez

Avi/A1!VE 8553127
»

Franz Schubert, Joseph Haydn, Johannes Brahms, Antonín Dvořák

Klaviertrio G-Dur, Streichquintett C-Dur, Klaviertrio op. 8, Klavierquartett op. 87

Lars Vogt, Christian Tetzlaff, Isabelle Faust, Boris Pergamenschikow, Gustav Rivinius u.a.

EMI 5 67660 2
»

Robert Schumann

Sämtliche Werke für Klaviertrio

Leif Ove Andsnes, Christian Tetzlaff, Tanja Tetzlaff

EMI 0941802
»

Béla Bartók

Sonaten für Violine und Klavier

Christian Tetzlaff, Leif Ove Andsnes

Virgin/EMI 545 668-2
»

Johann Sebastian Bach

Sonaten und Partiten

Christian Tetzlaff

Ondine/Naxos ODE12992D
»

Johann Sebastian Bach

Sonaten und Partiten für Violine solo

Christian Tetzlaff

Hänssler Classics/Naxos 98.250
»

Peter Iljitsch Tschaikowski, Dmitri Schostakowitsch

Streichquartett Nr. 3 es-Moll, Klaviertrio Nr. 2 e-Moll

Lars Vogt, Christian Tetzlaff, Tanja Tetzlaff, Antje Weithaas, Tatjana Masurenko, Gustav Rivinius

CAvi-music/harmonia mundi 8553224
»

Antonín Dvořák, Robert Schumann, Aribert Reimann, Franz Schubert

Streichsextett, Fantasiestücke, Solo u.a., Oktette

Christian Tetzlaff, Jörg Widmann, Lars Vogt, Steven Osborne, Dag Jensen, Isabelle van Keulen, Carolin Widmann, Gustav Rivinius u.a.

Avi/harmonia mundi 8553207/Avi/harmonia mundi 8553209
»

Peter Iljitsch Tschaikowski

Violinkonzert in D op. 35, Klavierkonzert in b-Moll op. 23

Christian Tetzlaff, Nikolai Lugansky, Russisches Nationalorchester, Kent Nagano

PentaTone classics/Codaex PTC 5186 022
»

Karol Szymanowski

Violinkonzert Nr. 1, Sinfonie Nr. 3 "Das Lied von der Nacht"

Christian Tetzlaff, Steve Davislim, Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde Wien, Wiener Philharmoniker, Pierre Boulez

DG/Universal 477 877-1
»

Jörg Widmann

Violinkonzert, Antiphon, Insel der Sirenen

Christian Tetzlaff, Schwedisches Radio-Sinfonieorchester, Daniel Harding

Ondine/Naxos ODE12152
»

Ludwig van Beethoven

Violinkonzert, Violinromanzen

Christian Tetzlaff, Tonhalle-Orchester Zürich, David Zinman

Arte Nova/Sony BMG 82876 76994-2
»

Johannes Brahms, Joseph Joachim

Violinkonzerte

Christian Tetzlaff, Dänisches Nationalorchester, Thomas Dausgaard

Virgin Classics/EMI 5021092
»

Ludwig van Beethoven, Jean Sibelius

Violinkonzerte

Christian Tetzlaff, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Robin Ticciati

Ondine/Naxos ODE1334-2
»

Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy

Violinkonzerte d-Moll bzw. e-Moll u.a.

Christian Tetzlaff, Paavo Järvi, hr-Sinfonieorchester

Ondine/Naxos ODE11952
»

Béla Bartók

Violinkonzerte Nr. 1 & 2

Christian Tetzlaff, Finnisches Radio-Sinfonie-Orchester, Hannu Lintu

Ondine/Naxos ODE 13172
»

Dmitri Schostakowitsch

Violinkonzerte Nr. 1 & 2

Christian Tetzlaff, Philharmonisches Orchester Helsinki, John Storgårds

Ondine/Naxos ODE 1239
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Eruptiv wie ein Vulkan. So könnte man Pietro Mascagnis berühmten Einakter „Cavelleria rusticana“ beschreiben, den man üblicherweise als Operndoppel mit Ruggero Leoncavallos „Pagliacci“ geboten bekommt. Es ist ein Gegenentwurf zum Wagnerschen Musikdrama, der Cosima Wagner bloß „anwiderte“. Marek Janowski und das Orchester der Dresdner Philharmonie haben ihn nun im Singular eingespielt, auf CD wohlgemerkt, nicht auf DVD, es ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Und genug Feuer, um […] mehr »


Top