Chor des Teatro Comunale di Bologna

Gefragt

Nino Machaidze

»Ich wollte immer schon singen«

Früh übt sich: Nino Machaidze stand in ihrer Heimatstadt Tiflis schon mit 16 auf der Opernbühne. Groß heraus kam die Sopranistin mit gerade einmal 25 Jahren, als sie 2008 für Anna Netrebko bei den Salzburger Festspielen einsprang. Jetzt singt die Georgierin an den großen Opernhäusern der Welt und bringt ihr erstes Album mit romantischen Arien heraus. Jörg Königsdorf traf sie in ihrer Wahlheimat Mailand.
zum Artikel »

Juan Diego Flórez

Weihnachten am Strand

Dieses Jahr werden wohl viele Herzen unterm Christbaum schmelzen: Mit einem Weihnachtsalbum meldet sich der peruanische Lockenkopf und Tenorliebling zum Ausklang des Jahres zurück. Miquel Cabruja hat sich mit ihm unterhalten.
zum Artikel »



Rezensionen

Umberto Giordano

Andrea Chenier

Maria Guleghina, José Cura, Carlo Guelfi, Chor des Teatro Comunale di Bologna, Orchester des Teatro Comunale di Bologna, Carlo Rizzi

TDK/Naxos DVWW-OPACH
»

Georges Bizet, Hector Berlioz, Charles Gounod u.a.

L'amour (Französische Opernarien)

Juan Diego Flórez, Chor des Teatro Comunale di Bologna, Orchester des Teatro Comunale di Bologna, Roberto Abbado

Decca/Universal 4785948
»

Gioachino Rossini

L'italiana in Algeri

Anna Goryachova, Yijie Shi, Mario Cassi, Alex Esposito, Chor des Teatro Comunale di Bologna, Orchester des Teatro Comunale di Bologna, José Ramón Encinar

Opus Arte/Naxos OA BD7148 D
»

Jules Massenet, Gaetano Donizetti, Vincenzo Bellini

Romantische Arien

Nino Machaidze, Chor des Teatro Comunale di Bologna, Orchester des Teatro Comunale di Bologna, Michele Mariotti

Sony 88697-84174-2
»

Gioachino Rossini

Rossini! (Opernarien)

Olga Peretyatko, Chor des Teatro Comunale di Bologna, Orchester des Teatro Comunale di Bologna, Alberto Zedda

Sony 88875057412
»

Diverse

Santo – Sacred Songs

Juan Diego Flórez, Chor des Teatro Comunale di Bologna, Orchester des Teatro Comunale di Bologna, Michele Mariotti

Decca/Universal 478 2254
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Darm mit Charme: Auf dem Buchmarkt hat unser Verdauungstrakt schon vor einigen Jahren seine marketingverbauschte Renaissance gefeiert. Stimmt es, dass dieses hochkonzentriert von Nerven durchsetzte Organ in der Evolution die Leistungen des später ausgebauten Gehirns mit der Intelligenz des Gefühls vereinte? In der Alten Musik ist der Darm bereits völlig ekelfrei in aller Munde: als Darmsaite. Dazu wird nach der Schlachtung von meist Schafen und Lämmern der Darm gewendet, von Schleimhaut und […] mehr »


Top