Responsive image

Join Us

Dieter Reith Jazz Quintet

HGBS/Fenn HGBS20045
(40 Min., 1979)

Join Us. Mach mit. Sei fröhlich. Das verkünden der Hammondorganist Dieter Reith und seine Partner. Vergiss alles Verkopfte, genieße das Leben und habe Freude an den acht Titeln, in denen die Töne aus der Hammond tanzen und Joe Nay sowie Jean Warland an Schlagzeug und Elektrobass und elektrifiziertem Kontrabass den Gute-Laune-Stücken ein swingendes Gerüst verleihen. Aus Stephan Diez‘ Gitarre schlängeln sich hippelige Melodien, und Wilton Gaynair lehnt sich mit seinen Saxofonen hin und wieder unisono an die Orgel an und sorgt andernorts mit farbenprächtigen Soli für einen vergnüglichen Gegenpol zum sonor groovenden und oder auch fauchenden Tasteninstrument. Alle acht Titel stammen aus Reiths Feder; mal sind sie wie das Titelstück eher rockig unterlegt, mal swingen sie, als seien sie in den 1950ern entstanden und schon längst Bestandteil der großen Bibliothek der Standards. Das Album wurde 1979 eingespielt und im selben Jahr von der Firma Intercord veröffentlicht. Schön, dass ihm der Zahn der Zeit nichts anhaben konnte und die Aufnahmen auch fast vier Jahrzehnte später noch frisch klingen.

Werner Stiefele, 26.03.2016



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Das ging fix! In Schumanns „Haushaltsbuch“ kann man nachlesen, wenn auch gewohnt kryptisch, wie rasch er mit der Arbeit an seinem Klaviertrio op. 110 vorankam: „1. Okt. 1851 Kompositionsgedanken, 2. Okt. Triogedanken, 3. Okt. 1. Satz fertig, 4. Okt. 2. Satz, 5. Okt. 3. Satz, Freude, 27. Okt. Probe zum Trio zum ersten Mal, Freude.“ Dabei war Schumann sonst nicht unbedingt ein Schnellschreiber wie etwa Mozart. Doch die vier Sätze wirken wie aus einem Guss, wie in einem Schaffensrausch zu […] mehr »


Top