Responsive image

Time To Change

Dirk Schaadt Organ Trio

Mons/in-akustik 05711276
(64 Min., 3/2014) 1 CD

Drei sind genug. Oder auch nicht. Dirk Schaadt, Martin Feske und Marcus Möller bilden ein klassisches Hammond-Trio mit Orgel, Gitarre und Schlagzeug. Das zahnradgetriebene Tasteninstrument fiept, jault und greint, und manchmal summt, brummt und faucht es auch. Die Gitarre flicht Akkorde und Einzellinien ein und das Schlagzeug unterlegt Beats zwischen New Orleans Shuffle, Bluesboogie und Swing. Das klingt herrlich altmodisch, fast so, als seien der Kölner Organist Dirk Schaadt sowie seine Partner in den 1950er Jahren bereits auf der Szene gewesen. Nur: Sie entstammen einer anderen, jüngeren Generation, die auch im Siebenviertel- oder Fünfvierteltakt so selbstverständlich groovt, dass einem beim Nebenbei hören überhaupt nicht auffällt, dass sie nicht nur auf drei oder vier zählen können. Außerdem ist Martin Feske anzuhören, dass er sich auch mit einem Groove-Gitarristen wie John Scofield beschäftigt hat. Das macht die zehn Titel wesentlich moderner. Die drei lassen die Standards hinter sich; andererseits geht von den zehn Eigenkompositionen der Bandmitglieder eine ähnlich wohlig-vertraute Atmosphäre wie von den großen Jazzklassikern aus. Mit dem Flügelhornisten Martin Bergmann und dem Tenorsaxofonisten Dennis Gäbel haben sie in je einem Titel einen Bläser neben sich, und der Posaunist Ludwig Nuss ist gleich zweimal zu hören. Eine Wohlfühlplatte.

Werner Stiefele, 12.03.2016



Diese CD können Sie kaufen bei:



Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Seine fröhlichen Werktitel wie „Rheinische Sinfonie“ oder „Frühlingssinfonie“ lassen einen bei Robert Schumann manchmal denken, er sei eine unbeschwerte Frohnatur gewesen. Dabei hat wohl kaum ein anderer Komponist so mit sich und dem Leben gehadert und zugleich sich selbst immer wieder so grandios aus den Tiefen der Depression in die Höhenflüge der Musik gerettet wie Schumann. Seine zweite Sinfonie entstand in einer Zeit, in der sich der Komponist von einer schweren Lebens- und […] mehr »


Top