home

N° 1237
22. - 28.01.2022

nächste Aktualisierung
am 29.01.2022



Responsive image

Coming Forth By Day

Cassandra Wilson

Columbia/Sony 88875063622
(59 Min.)

Neuer Produzent, neues Label, neue Sounds. Nick Launay, der bereits die Bands „Midnight Oil“, „The Church“, „INXS“, „Supergrass“, „Yeah Yeah Yeahs“ und den Sänger Nick Cave produziert hatte, bettet nach dem Labelwechsel zu Columbia Cassandra Wilsons verhauchte Stimme in ausgebuffte Pop-Arrangements zwischen frühem Blues à la John Mayall und der Klangfülle von Genesis. Mit den Songs huldigt Wilson dem 100. Geburtstag der Sängerin Billie Holiday, aus deren Repertoire sie sich bedient. Dabei wird „Don’t Explain“, das Holiday einst abgeklärt einem untreuen Lover entgegengehalten hatte, eine verträumte, fast liebevolle Ballade, und das verbitterte „Strange Fruit“, an die in den Bäumen hängenden schwarzen Opfer eines weißen Lynchmobs gerichtet, verliert durch ein üppiges, mit dunklen Bässen und Streichern ausgestattetes Arrangement seine eindringliche, mahnende Wirkung.
Während Jazzmusiker allmählich Rock- und Popnummern in ihr Repertoire aufnehmen, beschreitet Wilson den umgekehrten Weg: Sie eliminiert die Anklänge an die swingende Tradition und reiht Klassiker wie „All Of Me“, „What A Little Moonlight Can Do“ oder „These Foolish Things“ mit effekthascherischen Arrangements ins allgemeine Popgeschehen ein. Warum an manchen Stellen Streicher flirren, an anderen Saxofon, Klarinette oder Bassklarinette oder diverse Gitarren und Klavier ein paar Töne beisteuern, ist keinem inhaltlich begründeten Plan geschuldet und wirkt einzig, als habe Nick Launay die Freiräume zwischen Wilsons Sprechgesang möglichst abwechslungsreich füllen wollen. Da er andererseits Top-Musiker für die Produktion engagiert hat, die diesen Wust an Gefälligem formal hochwertig interpretieren, ist ein gefälliges Album entstanden. Auch Billie Holiday hat nicht nur Erstklassiges veröffentlicht, sondern auch ziemlich schlechten, der Mode der 1950er angepassten, unverbindlichen Akustik-Ramsch.

Werner Stiefele, 04.04.2015



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


Abo

Top