Responsive image

The Art Of Conversation

Kenny Barron, Dave Holland

Impulse/Universal 3794659
(65 Min., 3/2014)

Der Titel passt. Der Pianist Kenny Barron und der Kontrabassist Dave Holland beherrschen tatsächlich die hohe Kunst der Konversation. Nein, sie plaudern nicht einfach drauf los und sie dreschen auch keine hohlen Phrasen. Sie blenden nicht, sie konkurrieren nicht um die schönsten Formulierungen und sie übertrumpfen sich auch nicht mit virtuosen Glanzparaden. Sie haben einfach Charakter, sind ihrer Sprache mächtig und formulieren jeden Gedanken ihrer musikalischen Zwiegespräche intelligent und mit der Weisheit zweier hellwacher älterer Herren, die ihr Leben mit Musik auf Top-Niveau verbracht haben – Holland, Jahrgang 1946, stand schon in den 1960ern als Profi auf der Bühne, und der 1943 geborene sogar in den 1950ern. Bei ihren Zwiegesprächen sind sie sich in allem Grundlegenden einig: den Themen, der Fortentwicklung der Melodien, den harmonischen Grundlagen, der offenen, auf den anderen reagierenden Gesprächsführung. Die Konversationsthemen stammen überwiegend von ihnen selbst; zwischendurch beschäftigen sie sich aber auch mit Charlie Parkers „Segment“, Thelonious Monks „In Walked Bud“ und Billy Srayhorns „Day Dream“, und dass sie diese Zwiegespräche bereits seit 2012 vor Publikum führen, ist der an einem Tag in exzellenter Tonqualität aufgezeichneten Studioproduktion anzumerken: Sie finden sich zu traumhaften Unisonopassagen zusammen, sie öffnen sich gegenseitig Räume. Wie es sich für eine gute Konversation gehört, gibt es keinen Wortführer, sondern Partner auf Augenhöhe. Wer ist Solist? Wer Begleiter? So ist die Frage falsch gestellt, denn jeder tritt nach vorn und jeder nimmt sich wieder zurück und hat aber auch aus dem Hintergrund etwas zu sagen. Ihre Töne liegen einfach beisammen, schmiegen sich aneinander, schweben in einem Zwiegespräch ohne Führungsrollen. Ein wunderschönes Kunstwerk der Konversation!

Werner Stiefele, 20.09.2014



Diese CD können Sie kaufen bei:



Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Durch Raum und Zeit: Die Lautten Compagney von Wolfgang Katschner ist bekannt für ihre Sprünge quer durch musikalische Epochen. Neben der Alten Musik beherrschen die Berliner Barockexperten auch jüngeres Repertoire, dem sie sich gerne in frischen Bearbeitungen nähern. Enttäuscht wurde man von den letzten Konzept-Alben freilich nicht. Da trafen schon Merula auf Glass, Biber auf Piazzolla und Dufay auf Reich. Der neueste Streich musikalischer Kombinatorik bringt nun wieder ein […] mehr »


Top