Responsive image
Diverse

Romantische Arien

Christian Gerhaher, Daniel Harding, Symphonieorchester des BR

Sony 88725422952
(62 Min., 3/2012)

Nach einer ansehnlichen Zahl von Lied-Aufnahmen war es für Christian Gerhaher an der Zeit, sich auch einmal mit einem Arien-Recital zu präsentieren, zumal er seit einigen Jahren vermehrt auf der Opernbühne zu hören ist. Bei der Zusammenstellung hat sich der Bariton auf die deutsche romantische Oper im zweiten Viertel des 19. Jahrhunderts konzentriert, mit Ausnahme von Wagners "Tannhäuser" erfreulicherweise nur weniger bekannte Werke ausgesucht. Die Partie des Wolfram von Eschenbach hat Gerhaher schon an etlichen Häusern gesungen, weshalb die beiden Soloszenen wohl quasi als Aufhänger mit auf die CD sollten. Ansonsten finden sich darauf selten zu hörende Ausschnitte aus Opern von Schubert, Schumann, Nicolai und Weber.
Leider beschränkt sich die Auswahl auf im Ausdruck lyrische Arien, energische oder entschiedene Töne werden so gut wie nirgends gefordert. Das entspricht natürlich der künstlerischen Wesensart des Sängers, lässt es dem Programm aber an Farben und Stimmungsvielfalt mangeln. Nennen wir die Dinge ruhig beim Namen: Gerhaher ist ein exzellenter Liedsänger, derzeit vermutlich der beste unter den Baritonen, seine differenzierte Textgestaltung und -ausdeutung ist vorbildlich – ein Bühnentier ist er allerdings nicht, dazu ist sein dramatischer Instinkt nicht genügend ausgeprägt. Die Tugenden, die ihm beim Liedgesang seinen Sonderstatus garantieren, stehen ihm als Operndarsteller eher im Wege. Etwas saftiger darf es da schon sein.

Michael Blümke, 08.12.2012



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Beutezüge im Barock: Manche Solisten haben das Pech, dass die größten Komponisten gerade für ihr Instrument kein Konzert geschrieben haben. Keine Trompete bei Mozart, keine Flöte bei Bach und überhaupt keine Konzerte von Schubert. Und obwohl Antonio Vivaldi dank seiner versatilen Schülerinnen in der Pietà für fast jedes erdenkliche Instrument und jede Kombination Concerti in Fülle entworfen hat – allein 39 für’s Fagott, nur seine eigene Violine hat mehr bekommen – gibt es […] mehr »


Top