home

N° 1219
18. - 24.09.2021

nächste Aktualisierung
am 25.09.2021



Responsive image
Diverse

Carols & Christmas Songs

Bryn Terfel, Côrdydd, Orchestra of the Welsh National Opera, Tecwyn Evans

DG/Universal 477 8768
(56 Min., 7/2010)

Wäre es nicht Bryn Terfel, man hätte einfach ein weiteres Weihnachtsalbum der üblichen, sprich: süßlichen Art vor sich. So aber hört man die Ausnahmestimme des Walisers, der auch diese Lieder mit der Sorgfalt und Differenziertheit angeht, die er sonst Opernarien angedeihen lässt. Und freut sich, dass zur Abwechslung auch einmal eine tiefe Stimme so eine CD aufnehmen darf, normalerweise kommen ja nur die Hausprimadonna und der Labeltenor zu solchen Ehren. Wobei einer der Labeltenöre tatsächlich mit von der Partie ist – Rolando Villazón singt mit Terfel zusammen "El nacimiento" von Ariel Ramírez. Und noch ein prominenter 'Duettpartner' taucht auf dieser Scheibe auf: Bing Crosby, in dessen "White Christmas" aus dem Jahr 1942 sich der Bassbariton schmuggelt.
Die 15 Titel sind abwechslungsreich zusammengestellt, auch ein spanischer und ein deutscher Track finden sich auf "Carols & Christmas Songs". Und auf der beigefügten Bonus-CD erklingen dann sieben dieser Titel neben drei neuen auf Walisisch. Danach wissen Sie auch, was "Cwsg, cwsg, cwsg" heißt – und vor allem, wie man das ausspricht. (Es handelt sich um das österreichische "Still, still, still".) So weit, so gut. Leider sind aber einige der Arrangements schon recht rührselig, und wenn dann auch noch der Chor bemüht wird, klebt es richtig. Bryn Terfel bleibt dabei stets wohltuend geschmackvoll, aber auf eine Extraportion Zucker muss man sich bei diesem Programm schon einstellen. Andererseits – es ist schließlich Weihnachten …

Michael Blümke, 11.12.2010



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Im Mondschatten: Während Neil Armstrong und Buzz Aldrin den Mond erkundeten, verbrachte Michael Collins, der dritte Astronaut im Bunde, pro Umrundung je 46:38 Minuten allein im Funkschatten des Erdtrabanten. Exakt so lang dauert auch dieses Album des Jazzpianisten Michael Wollny, der Parallelen zieht zwischen jenen historischen Ereignissen aus dem Jahr 1969 und der Corona-Pandemie. Die Einsamkeit ist hier der Konnex. So nahm Wollny, als die Welt aus den Fugen geriet, in Pandemie-bedingter, […] mehr


Abo

Top