Responsive image

Allan and Allen

Allan Vaché, Harry Allen

Nagel-Heyer CD 074
(70 Min., 6/2000) 1 CD

So hätte eine Quintett-Aufnahme von 1938 ungefähr geklungen, wenn es damals schon die Technik von heute gegeben hätte - mit einer, aber dafür umso deutlicheren Einschränkung: Für diese Oldtime-Umgebung - Allan, der Bruder von Warren Vaché, spielt keine Swing-, sondern eine New-Orleans-Klarinette - hört sich Harry Allen am Tenorsaxofon um einiges zu modern an. Zwar unterdrückt er diesmal seine Stan-Getz-Bindung weitgehend, und seinen anderen Leitstern Ben Webster hat Harry Allen wirklich brav studiert; aber ein Bud Freeman - und ein solcher wäre hier vonnöten - wird aus ihm deswegen noch lange nicht.
Ins klingende Jazzmuseum dieser hochkarätigen Dixie-Truppe hätte ein Blechbläser ungleich besser gepasst. Vielleicht ist Harry Allen bei dieser Session einfach nur für Vachés verhinderten, Kornett blasenden Bruder eingesprungen. Den Rest der Band könnte man nämlich besten Gewissens für jeden Jazz-Frühschoppen engagieren. Aber dann dürfte sie streng genommen auch Jobims "Corcovado" nicht spielen, das ja erst lange nach dem Kriege entstand ...

Mátyás Kiss, 07.02.2002



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ein paar vorgegebene Noten, aber auch viel frei Improvisiertes – fast wie im Jazz. Beschrieb Nils Mönkemeyer seinen neuen diskografischen Ausflug nach Italien jüngst im Radio. Und ja, wer sich etwa erinnert, was Patricia Kopatchinskaja dem Konzerte wie am Fließband produzierenden Antonio Vivaldi unlängst auf der Geige andichtete – zugeben deutlich radikaler, als Mönkemeyer hier vorgeht – fühlt sich darin bestätigt. Es gibt Spielraum. Nun ist Mönkemeyer Bratscher, begegnet also […] mehr »


Top