Responsive image

Summer Days

Eddie Allen-Quintet

Enja/Edel Contraire 0 63757 93882 8
(63 Min., 7/1999) 1 CD

Das Quintett um dem Trompeter Eddie Allen - laut Biografie ein Hansdampf-in-allen-Gassen, bei dem es bislang nicht zur ersten Liga reichte - stockt der Posaunist Steve Turre auf vier Titeln zum Sextett auf. Damit ist der Bezugsrahmen von Allens Gruppe abgesteckt: Auch Art Blakey gönnte sich für seine Jazz Messengers gelegentlich einen Posaunisten. Dass meine Assoziation keinen reinen Willkürakt darstellt, zeigt die Besetzung des Schlagzeugstuhls: Auf ihm sitzt die vor Kraft strotzende Cindy Blackman, die nicht nur trommelt wie ein Kerl, sondern offenbar auch David Baker - dem ansonsten unbestechlichen Mann am Mischpult - suggerierte, ihr Part sei der wichtigste.
Der Rest ist kaum mehr als solide abgespulte Hardbop-Routine: sechs hübsche Eigenschöpfungen Allens nebst vier erfreulichen Fremdtiteln, allesamt nett arrangiert, wohlklingend und unterhaltsam - doch vergebens wartete ich auf einen Grund zum Aufmerken: Hoppla, hier tut sich was. Im Jazzclub hätte ich dieselbe Musik als wirklich schönen Set empfunden, als Konserve ließ sie mich kalt.

Mátyás Kiss, 17.08.2000



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ein paar vorgegebene Noten, aber auch viel frei Improvisiertes – fast wie im Jazz. Beschrieb Nils Mönkemeyer seinen neuen diskografischen Ausflug nach Italien jüngst im Radio. Und ja, wer sich etwa erinnert, was Patricia Kopatchinskaja dem Konzerte wie am Fließband produzierenden Antonio Vivaldi unlängst auf der Geige andichtete – zugeben deutlich radikaler, als Mönkemeyer hier vorgeht – fühlt sich darin bestätigt. Es gibt Spielraum. Nun ist Mönkemeyer Bratscher, begegnet also […] mehr »


Top