Responsive image

The Complete Columbia Album Collection

Miles Davis

Columbia/Sony Music 88697 52492-2
(5/1949 bis 1/1985) 70 CDs + 1 DVD

Da reibt sich der Jazzfreund verwundert die Augen: Auf einen Schlag kann er mit einer Box, in der 70 CDs und eine DVD stecken, alle Alben erwerben, die von Miles Davis bei CBS/Columbia erschienen sind. Die Präsentation ist auf der Höhe der Bedeutung dieser Jahrhundertgestalt: Alle Alben sind in dem 250 Seiten umfassenden Booklet mit ihren Original-Covers abgebildet und werden informativ kommentiert. Eine Biografie schließlich würdigt konzise Schaffen und Leben des afro-amerikanischen Trompeters. Sie hält dabei eine diskrete Distanz zu der Kultfigur Miles Davis und lässt so nicht noch weiteren Weihrauch in einer sich verbreitenden Liturgie aufsteigen, die Miles Davis zur unkritisch idolisierten Inkarnation der Coolness salbt.
Miles Davis' größte Alben erschienen auf CBS/Columbia. Das gilt für die Combo-Aufnahmen ebenso wie für die Orchesterwerke mit Gil Evans und schmälert sicher nicht die Bedeutung der "Birth of the Cool"-Aufnahmen oder der legendären "Bags' Groove"-Session. Jahrzehntelang hörte man von berühmten Kollegen des Trompeters den neidvoll geäußerten Satz: "Miles Davis hat die großartigste Band der Welt". Die Gültigkeit dieser Aussage über mehre Stilepochen hinweg belegt diese Box aufs Eindrücklichste. Sie umfasst das erste Quintett mit John Coltrane, dann die "Kind of Blue"-Besetzung und schließlich die Band, die für viele die Apotheose des modernen Jazz schlechthin darstellt, das zweite Quintett mit Wayne Shorter, Herbie Hancock, Ron Carter und Tony Williams. Von diesem Quintett gibt es auf einer DVD Mitschnitte aus dem Jahr 1967 in Europa. Bisher zirkulierten davon zwar schon unauthorisierte Kopien, doch die jetzt digital überarbeiteten Versionen sind in Bild und Ton um Längen besser und gehören zum absolut Größten, was es an Jazz auf audiovisuellen Medien gibt. Erfreulich auch, dass nun das "Isle of Wight"-Konzert von 1970 in voller Länge offiziell erhältlich ist.
Bei aller Euphorie ist allerdings auf eine Einschränkung angesichts des Titels der Box hinzuweisen: Es handelt sich um die gesamten Alben, die bei CBS/Columbia erschienen sind – und dabei gibt es in der Tat einige interessante Bonus-Tracks –, aber es handelt sich nicht um die Totalität dessen, was in den CBS/Columbia-Archiven an Material lagert. Dafür bleibt der Sammler nach wie vor auf die gesonderten "The Complete ..."-Editionen angewiesen.

Thomas Fitterling, 19.12.2009



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Nordlicht: Aus dem damals dänischen Holstein stammend, wird Dieterich Buxtehude im Frühling 1668 der neue Kirchenmusiker an St. Marien in Lübeck. Mit der Übernahme von Amt (und Heirat der Tochter) von Franz Tunder führt er auch dessen „Abendmusiken“, festliche und groß besetzte Adventskonzerte, fort. Diese sind so erfolgreich, dass Buxtehude bald der strahlendste Vertreter der Norddeutschen Orgelschule ist, den zu besuchen sich Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Johann […] mehr »


Top