Responsive image

In and Out

James Blood Ulmer

In + Out Records/Inakustik 02071002
(54 Min., 8/2008) 1 CD

Der Gitarrist James Blood Ulmer, das ist "Free Funk/No Wave"-Urgestein. "Jazz is the teacher, funk is the preacher" lautete einst sein Programm. Seine musikalische Sozialisation erfuhr er im Blues, den er mit intensiver Spiritualität spielt und singt. Dazu hat er eine ganz und gar originelle freie Spielweise entwickelt. Er ist auf Anhieb an diesem sägend schneidenden Sound mit der verquer wirkenden Harmonik zu erkennen, die das harmolodische Konzept seines zeitweiligen Lehrers Ornette Coleman in die gitarristische Mehrdimensionalität übersetzt. Jetzt hat der 67-Jährige mit seinem Trio eine Art Fazit seiner musikalischen Erfahrungen gezogen und diese Einspielung treffend "In and Out" betitelt. Immer wieder erklingt der Blues. Er kostet das Spiel innerhalb des Schemas ebenso aus, wie er lustvoll die Grenzen in den freien Raum überschreitet. Doch da ereignet sich nichts brachial Kraftmeierndes mehr, alles fügt sich in den organischen Fluss. Aber auch fast konventionell Jazzgitarristisches wird zu Gehör gebracht, und siehe da: Ulmers Old-Slowhand-Stil ist eine Entdeckung. Bassist Mark Peterson (am Kontra- und E-Instrument) und Schlagzeuger Aubrey Dayle swingen leichtfüßig dazu, wie sie überhaupt zu jedem von Ulmer aufgeschlagenen stilistischen Kapitel die ideal passende Klangfarbe beitragen, und dabei ist wie gesagt Blues der aktuell durchstechende Trumpf.

Thomas Fitterling, 28.08.2009



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Ahnengalerie: Im Wien der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hat man es schon schwer als Komponist. Mozart, Beethoven, Schubert – übermächtig liegt auf allen Gattungen der Glanz der Heroen, die den klassischen Kanon geschaffen hatten. Was kann man dem noch hinzufügen? Johannes Brahms, dem man oft melancholisches Zaudern unterstellte, setzte sich in Wirklichkeit besonders lange und eingehend mit diesen Vorbildern auseinander, bevor er seinen Beitrag stimmig empfand. So ist sein Werk […] mehr »


Top