Georges Bizet

Orchestersuiten aus "Carmen", L'Arlésienne-Suiten Nrn. 1 und 2

Russische Philharmoniker, Samuel Friedmann

Arte Nova/BMG 74321 43322 2
(69 Min.) 1 CD

Dass die spanisch angehauchten Melodien aus Georges Bizets Oper “Carmen” - wie “Aragonaise”, “Seguidilla” oder das Lied des Stierkämpfers Escamillo - nicht nur auf der Opernbühne, sondern auch auf dem Konzertpodium zu erleben sind, verdanken wir einem gewissen Fritz Hoffmann, der die Stücke nach Bizets Tod 1875 zu zwei Suiten für Orchester bearbeitet - man müßte eher sagen: eingerichtet - hat, denn der originale Klang wurde so weit wie möglich beibehalten.
Bei dieser Musik genügt hehres Musizieren nicht: Jeder einzelne im Orchester muss seine Musikantenseele von innen nach außen kehren, wenn der Schmiss, die Faszination und das scheinbar so Unbeschwerte dieser Musik gelingen sollen. Die in dieser Aufnahme musizierenden Russen haben den Ton genau getroffen. Dem Dirigenten Samuel Friedmann gelingt es, aus seinen Philharmonikern ein lebendiges Volksinstrument zu machen: frische Tempi, genau richtig plazierte Ritardandi und Crescendi, die langsamen Stücke wie das “Intermezzo” atmosphärisch dicht und völlig ohne Parfüm.
Diese Vorzüge bestimmen auch die beiden “Arlésienne”-Suiten und machen die CD damit zu einer Referenzaufnahme.

Oliver Buslau, 31.03.1997



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Die Solopartiten und -sonaten von Johann Sebastian Bach gelten vielen als der Heilige Gral der Geigenmusik. Darf man sie anrühren, verändern, verfremden? Gefährliches Unterfangen! Doch andererseits haben schon so einige Instrumentalisten den Beweis erbracht, dass gerade Bachs Werke sich mit ihren Walking Basses für eine Begegnung mit dem Jazz und anderen moderneren Stilrichtungen hervorragend eignen. Nun hat Geiger Benjamin Schmid seine waghalsige und ziemlich überzeugende […] mehr »


Top