Responsive image
Franz Liszt, Frédéric Chopin, Sergei Rachmaninow, Claude Debussy, Johannes Brahms

RCA Read Seal Legendary Visions: Van Cliburn

Van Cliburn

RCA/BMG 82876 58241 9
(58 Min.) 2 DVDs, 1 DVD, 1 CD

Ein Blick auf das Repertoire, mit dem der amerikanische Pianist Van Cliburn hier vorgestellt wird, lässt sicher so manches Vorurteil aufkommen oder mag es bestätigen. Es sind oft Stücke, die anderen als Zugaben dienen, eine bunte Mischung aus romantischen und spätromantischen Gassenhauern wie dem Präludium in cis-Moll op. 3 Nr. 2 von Rachmaninow oder der "Widmung" von Schumann - in der aufgepeppten Liszt-Version. Ist der einstige amerikanische Superstar also so eine Art Schmalspur -Horowitz? Klares Nein, denn der 1934 in Louisiana geborene Pianist spielte diese heute manchmal etwas abgegriffen wirkenden Werke einfach wunderbar.
Es ist neben seinem bescheidenen Charme der klare, von der russischen Klavierschule geprägte Ton, mit dem er nicht nur 1958 den Tschaikowski-Wettbewerb in Moskau gewann, sondern auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges auch die Herzen vieler Menschen in Russland wie in Amerika. Die DVD-Dokumentation legt einen Schwerpunkt auf Cliburns Rolle als musikalischer Botschafter zwischen den politischen Systemen. Mit russischer Musik eroberte Cliburn breite Schichten in Amerika, und er war für Russland ein Vertreter der freien Welt. Sein Klavierstil, sein unverwechselbarer Klang sind auch heute noch einzigartig und ziehen den Hörer in einen zauberischen Bann. Als Persönlichkeit bleibt er dagegen etwas unnahbar hinter seinem nicht ungern zur Schau gestellten Patriotismus, der Familie und der engen Beziehung zu seiner Mutter und der christlichen Religion. Alles wirkt hier glatt wie ein amerikanisches Märchen.
So erfährt man auch nichts über künstlerische (oder private?) Beweggründe für seine lange, 16 Jahre währende Abstinenz von öffentlichen Auftritten. Schade auch, dass BMG/RCA der Serie "Legendary Visions" nicht mal ein kleines Booklet spendiert, auf dem zumindest noch einmal die Tracks der CD mit Aufnahmedatum und -ort aufgelistet werden.

Matthias Reisner, 20.11.2004



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Auf zu neuen Ufern: Wer nun zum zweiten Advent schon die Nase gestrichen voll hat von der Weihnachtsmarktbeschallung, aber noch immer nicht so richtig in Stimmung gekommen ist, kann es mal mit einem Seitenblick probieren. Die lange Chortradition der Briten hat ein reiches Weihnachtsliedrepertoire entstehen lassen, darin finden sich mittelalterlich-herbe Melodien, festlich-eingängige Choräle und auch harmonisch üppige Chorsätze der Romantik, die es mit Brahms und Reger spielend aufnehmen […] mehr »


Top