home

N° 1282
03. - 09.12.2022

nächste Aktualisierung
am 10.12.2022



Responsive image

Something Cool

Tierney Sutton

Telarc/In-Akustik CD-83548
(65 Min., 3/2002) 1 CD

Zwei Dinge berühren einen gleich sympathisch an Tierney Suttons vierter CD: Einerseits hält sie ihrem Begleittrio aus Christian Jacob, Trey Henry und Ray Brinker die Treue - mit dem Erfolg, dass es sich womöglich noch ein Quäntchen dichter und präziser eingespielt zeigt als zuvor schon. Andererseits zaubert ihr Griff in die Schatztruhe des "Great American Songbook" wiederum einige seltener erklingende Juwelen hervor: Nur das sonst meist als Instrumentalduo zu hörende "Alone Together" etwa ist in Bärenreiters "Standard-Lexikon" vertreten - Sutton zelebriert die ungewöhnliche Ballade im Duo mit ihrem großartigen Bassisten. Auch "Out Of This World" hat man am ehesten von John Coltrane im Ohr. Dagegen sind "Comes Love" oder die drei Titel aus dem Musical "My Fair Lady" geradezu archetypische Gesangs-Vehikel.
Auf dieser CD, die sich handwerklich und interpretatorisch auf einsamer Höhe bewegt, vermisse ich nur ein wenig das übergreifende Konzept, die thematische Klammer, mit der wir zuvor von Tierney Sutton verwöhnt wurden: Bei "Unsung Heroes" waren es Vokalisierungen instrumentaler Themen, bei "Blue In Green" mit Bill Evans verbundene Stücke.
Die liebevollen Arrangements, die Sutton wieder mit ihren Musikern gemeinsam erarbeitet hat, stecken jedoch abermals so voller origineller Ideen, dass ihre Kollegen, die sich mit Standards nicht ansatzweise vergleichbare Mühe geben, nebenbei als Faulpelze entlarvt werden. Trotzdem würde ich mich auf Suttons nächstem Album über zusätzliche Musiker - etwa einen Bläser - freuen. Ihre Haltung, die der Titel "Something Cool" treffend umschreibt, kann ohne ihre Anwesenheit - wie in einem Konzert - sonst nämlich ein wenig distanziert wirken.

Mátyás Kiss, 14.11.2002



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Wohl kaum ein Künstler hat so viel für die Entwicklung und Erneuerung des argentinischen Tangos getan wie der argentinische Komponist und Bandoneon-Virtuose Astor Piazzolla. 2021 hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert, aus diesem Anlass spielte der junge dänische Akkordeonist Bjarke Mogensen in jenem Jahr ein Album mit den wichtigsten Werken des Tango-Nuevo-Königs ein. Als musikalische Partner für dieses Projekt wählte er seinen Landsmann Mathias Heise, der zu den führenden […] mehr


Abo

Top