Responsive image

Chansons d'Édith Piaf

Tethered Moon

Winter & Winter/Edel Contraire 910048-2
(58 Min., 5/1999) 1 CD

Die musikalische Welt der Piaf, in der sich das vermeintlich Triviale durch die echte Inbrunst des Vortrags zum Erhabenen verwandelte, musste irgendwann für den Jazz entdeckt werden. Die Intensität, aus der die Piaf lebte und musizierte, erinnert an die Jazz-Maxime "As serious as your life“. Das Münchner Musikerkollektiv MCC erkannte diese jazzverwandte Spiritualität schon vor Jahren, was allerdings ohne Folgen blieb.
Jetzt hat sich Tethered Moon auf Betreiben Stefan Winters, der wiederum einer Anregung des Produzenten George Avakian folgte, mit dem musikalischen Material Edith Piafs beschäftigt und eine tief bewegende Aufnahme eingespielt. Das Trio - Paul Motian, Gary Peacock, Masabumi Kikuchi - ist bekannt für die Art, mit der es im Zusammenspiel das Material auf das Wesentliche reduziert und die aus diesem Prozess gewonnenen Elemente mit großer Inbrunst zu neuen Verbindungen zusammenfügt. Die hier verarbeiteten neun Chansons erfahren durch dieses Verfahren eine Lesart, die die Abgründe der zu trivialen Gassenhauern degradierten Lieder ausleuchtet und ihnen so etwas von der oft verkannten Herzenswürde ihrer Originalinterpretin zurückgibt.

Thomas Fitterling, 30.04.1999



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Beutezüge im Barock: Manche Solisten haben das Pech, dass die größten Komponisten gerade für ihr Instrument kein Konzert geschrieben haben. Keine Trompete bei Mozart, keine Flöte bei Bach und überhaupt keine Konzerte von Schubert. Und obwohl Antonio Vivaldi dank seiner versatilen Schülerinnen in der Pietà für fast jedes erdenkliche Instrument und jede Kombination Concerti in Fülle entworfen hat – allein 39 für’s Fagott, nur seine eigene Violine hat mehr bekommen – gibt es […] mehr »


Top