Responsive image

Flip, Flop & Fly

Joe Turner

Pablo/ZYX OJCCD-1053-2
(44 Min., 4/1972) 1 CD

Count Basies Name muss diesen Text einleiten, wenn er schon nicht in der Titelei stehen kann; sein Orchester musizierte mit dem legendären Blues-Shouter Joe Turner bei der "Caravan-of-Blues"-Tour, die Norman Granz 1972 organisierte. Die Aufnahmen entstanden bei den Konzerten in Frankfurt und Paris. Die Musik schreit geradezu nach der Beschreibung mit dem Altjazzer-Ausdruck von der Post, die da abgeht und dabei kein Auge trocken lässt. Kochende Riffs, röhrende Saxofone, Growl-Effekte, Basies Pianotricks, Swing von nahezu physischer Gewalt der von Freddie Greens Gitarre und Sonny Paynes Schlagzeug beherrschten Rhythmusgruppe, dies alles zu Joe Turners ganz natürlich selbstironisch überzogener Blues-Macho-Attitüde.
Überhaupt hat man den Eindruck, dass diese wilden alten Kansas-City-Swing-Haudegen genau soviel Spaß daran haben, ihre Musik zu spielen, wie sie Spaß daran haben, sich selber beim Spielen ihrer Musik eben als Haudegen in Szene zu setzen - zudem waren sie damals noch bei besten Kräften. Keine Ermattung später Jahre trübt also das Vergnügen.

Thomas Fitterling, 05.04.2001



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Beutezüge im Barock: Manche Solisten haben das Pech, dass die größten Komponisten gerade für ihr Instrument kein Konzert geschrieben haben. Keine Trompete bei Mozart, keine Flöte bei Bach und überhaupt keine Konzerte von Schubert. Und obwohl Antonio Vivaldi dank seiner versatilen Schülerinnen in der Pietà für fast jedes erdenkliche Instrument und jede Kombination Concerti in Fülle entworfen hat – allein 39 für’s Fagott, nur seine eigene Violine hat mehr bekommen – gibt es […] mehr »


Top